Google-Designerin zeigt Bilder von Prototypen des Pixel 2 XL, Home Mini und Co.

Es ist immer wieder interessant zu sehen, aus welchen Prototypen sich letztendlich das finale Produkt entwickelt hat. Leider bekommt man viel zu selten solche Einblicke in die Produktentwicklung der Hersteller. In einem Interview mit der Hardware-Designerin von Google, Ivy Ross, teilt sie ihre Erfahrungen und auch Bilder aus der Entwicklung des Pixel 2, Pixelbook, Home Mini und Co.

Ross hat das Interview im Rahmen der Serie „The She Word“ gegeben, in der Google die starken Frauen im Team vorstellt. Ihre Aufgabe ist es, Designs zu kreieren, die den Menschen ansprechen, freundlich sind und einfach in das Zuhause und das Leben der Nutzer integriert werden können.

Besonders stolz ist sie beispielsweise darauf, dass man es geschafft hat, Textilien als Material im Google Home Mini zu verwenden, was aufgrund der kleinen Form eine spezielle Konstruktion notwendig machte.

In den gezeigten Bildern sieht man nun, wie sich beispielsweise das Pixel 2 und Pixel 2 XL entwickelt haben, das Design des Pixelbook, die verschiedenen Materialien, die für den Home Mini benutzt werden sollten etc.

Das komplette, recht interessante Interview findet ihr im entsprechenden Post im Google Blog.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.