Google Chrome: Empfohlene Standards für Werbung im Netz werden ab Juli weiter ausgebaut

Wenn es darum geht, auf welchen Webseiten Anzeigen in Chrome gefiltert werden sollen, hält sich Google an gewisse Standards. Diese Standards wurden von der Coalition for Better Ads entwickelt, einer Industriegruppe, die sich der Verbesserung des Web-Werbeerlebnisses widmet, basierend auf dem Feedback von über 66.000 Verbrauchern auf der ganzen Welt.

Jene Standards orientieren sich demnach an insgesamt 12 immer wieder gemeldeten Erfahrungen, die Benutzer als störend empfinden und die Werbetreibende, Publisher und Technologieanbieter vermeiden sollten.

Wie Google nun informiert, habe diese Koalition nun vor, jene Standards auch über Nordamerika und Europa hinaus weltweit auszudehnen. Um dieses Vorhaben zu unterstützen, soll auch Chrome ab dem 9. Juli 2019 den Benutzerschutz ausbauen und die Schaltung aller Anzeigen auf allen Webseiten, die diese störenden Anzeigen wiederholt anzeigen, weltweit einstellen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/VrVuryo39Zc

Wie bereits erwähnt, werden diese Standards hierzulande bereits durchgeboxt. Wie Google diesbezüglich mitteilt, seien zwei Drittel aller identifizierten Webseiten, die einst auf lästige Werbemaßnahmen setzten, dank der geforderten Standards und damit verbundenen Sanktionen umgestellt worden. Google hofft, dass in Zukunft noch weitaus mehr Betreiber von Webseiten auf diesen Zug aufspringen, so das Unternehmen in seiner Meldung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

5 Kommentare

  1. kennt ihr schon blokada (nicht aus dem Playstore!), gratis AdBlock ohne root, zwar per VPN Methode aber mit Standard DNS, da mit Listen Download!
    Das ist mein Werbe Standard 2019 😀

    • Habe die Blokada App ebenfalls seit kurzem im Einsatz (hatte vorher Adguard genutzt, der macht die letzte Zeit aber immer mehr Probleme) und bisher macht die Blokada App einen hervorragenden Job.

      • Blokada klingt interessant. Bei mir funktioniert aber Adguard völlig problemlos systemweit auf allen Android-Geräten. Hätte dann Blokada irgendwelche Vorteile oder Features, die Adguard nicht hat?

        • Blokada hat noch ein paar Einstellungen mehr, aber wenn Adguard bei Dir problemlos funktioniert und Du damit zufrieden bist, dann bleib ruhig dabei :).

  2. Hat hier schon jemand auch nur einmal erlebt, dass der Werbeblocker von Chrome aktiv wird? Ich nicht, weder am Desktop noch mobil, egal wie viele Scam-Meldungen der üblichen Gewinnspielseiten etc. aufgingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.