Google Chrome 71 entfernt Anzeigen von Seiten mit dauerhaft missbräuchlicher Werbung

Bereits im letzten Jahr hat Google kommuniziert, dass man Benutzerschutzfunktionen gegen „missbräuchliche Erfahrungen“ im Browser Chrome einführt. Diese Schutzfunktionen blockierten Popups und neue Fensteranfragen von Websites mit bestimmten missbräuchlichen Erfahrungen wie dem Umleiten von Seiten. Seitdem habe man jedoch gelernt, dass dieser Ansatz nicht weit genug gegangen ist. Tatsächlich werden mehr als die Hälfte dieser missbräuchlichen Erfahrungen nicht durch aktuelle Schutzmaßnahmen blockiert.

Aus diesem Grund kündigte man heute erweiterte Vorgehensweisen an, um die Benutzer besser vor diesen Missbrauchserfahrungen zu schützen. Ab Dezember 2018 wird Chrome 71 alle Anzeigen auf der „kleinen Anzahl“ von Websites mit anhaltenden Missbrauchserlebnissen entfernen.

Website-Besitzer können den Bericht über missbräuchliche Erfahrungen in ihrer Google Search Console verwenden, um zu sehen, ob ihre Website eine dieser missbräuchlichen Erfahrungen enthält, die korrigiert oder entfernt werden müssen.

Website-Besitzer haben ein 30-tägiges Zeitfenster, um Erfahrungen zu korrigieren, die durch den Bericht gekennzeichnet sind, bevor Chrome Anzeigen entfernt.

Bleibt zu hoffen, dass Google auch die identischen Anstrengungen im eigenen Werbenetzwerk unternimmt, damit so ein Mist nicht auf den Seiten ausgestrahlt wird. Denn hiermit hatte Google in den letzten Jahren bei vielen seriösen Seiten eben Probleme.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.