Google Assistant: Geplante Routinen starten in den USA

Schaut man in das Heimatland des Google Assistant, die USA, dann wird man feststellen: Dort hat er schon mehr auf dem Kasten als in Deutschland. Sprachbefehle und Funktionen sollten eigentlich keine großen Barrieren mehr für den Google Assistant mitbringen, aber Googles Wege sind dahingehend wohl unergründlich. Bestes Beispiel: Die Routinen. Seit März lassen diese sich in den USA nutzen. Routinen sind halbwegs frei verzahnbare Dinge, so kann man mit einem Befehl mehrere Dinge anstoßen, die man sich vorher selbst zusammengebaut hat.

So kann eine Routine darin bestehen, bei einem Befehl diese und jene Lampe zu aktivieren, um danach die Nachrichten vorzulesen. Nun geht man in den USA einen Schritt weiter und packt mit den „geplanten Routinen“ den Faktor Zeit oben drauf. „Wenn es Wochentag X um Y Uhr ist, dann führe die Routine Z aus“. Wann Routinen nach Deutschland kommen und ob dann die geplanten dabei sind, das ist wie immer nicht bekannt – mit Glück sind neue Funktionen unangekündigt in der App vorhanden. Falls ihr irgendwo mal was findet, was neu ist: Schreibt uns gerne an.

via reddit

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Captain Jack Sparrow says:

    Trösten wir uns damit, dass es den Google Assistant jetzt auch in den Niederlanden und Russland gibt.
    Und zumindest in der russischen Version könnte ich mir vorstellen, dass die vielleicht sogar mehr kann
    wie die deutsche Version.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.