Google-Appell an App-Entwickler: Etwas schönere Tablet-Apps bitte

Langsam haben wir uns dran gewöhnt, dass es neben dem iPad noch ein paar andere Gerätschaften gibt, die sich im Tablet-Teich tummeln. Verglichen mit dem Tablet von Apple halten sich die Verkaufszahlen von Android-Tablets zwar nach wie vor in überschaubaren Gefilden auf, aber Samsung, ASUS und Co holen unbestritten auf. Ein entscheidender Makel bleibt dabei allerdings bestehen: es gibt einfach zu wenig für Tablets optimierte Apps. Da blickt Google neidisch Richtung Cupertino und appelliert nun an die App-Entwickler, hier doch bitte ein wenig nachzubessern.

Google haut aus diesem Anlass einen eigenen Blog-Beitrag raus, und für die Entwickler hält man eine frisch zusammengestellte Checkliste parat. Darin spricht man all die Dinge an, die demnach scheinbar nicht nur uns Verbrauchern aufgefallen sind. Schriftarten und Icons sollen angepasst werden und logischerweise möchte man auch, dass die gesamte Fläche der größeren Screens ausgenutzt wird.

Hier die komplette Checkliste:

  1.  Test for Core App Quality
  2.  Optimize your layouts
  3.  Use the extra screen area
  4.  Use assets designed for tablets
  5.  Adjust fonts and touch targets
  6.  Adjust homescreen widgets
  7.  Offer the app’s full feature set
  8.  Don’t require hardware features
  9.  Declare tablet screen support
  10.  Follow best practices for publishing in Google Play

Hoffen wir mal, dass der Appell ankommt und wir zukünftig mehr Anwendungen sowohl auf 7 Zoll (large) und 10 Zoll (x-large) Tablets zu sehen bekommen, die uns nicht mehr neidisch auf das iPad blicken lassen.

Quelle: Ars Technica

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

9 Kommentare

  1. Mehr tabletoptimierte apps… das wäre mal was! Bisher findet man in der Rubrik „Unsere Auswahl für Tablets“ im Playstore quasi nur Spiele. Da gibt es definitiv noch Raum nach oben!

  2. Hier sollte sich vor allem Facebook mal an diese Nase fassen…

  3. Google sollte mal was dafür tun das Android-Apps generell hübscher und vor allem auch zugänglicher werden. Die meisten sind ja schlimmer als Windows 3.1-Software -_-

  4. ich war auch überrascht bei meinem Umstieg aufs iPhone nach knapp 3 Jahren Android wie deutlich schlechter doch die meisten Apps für Android umgesetzt sind.

    alleine das ist für mich schon ein gewichtiges Argument das auch in Zukunft erst einmal gegen Android sprechen wird.

  5. ChrisCross says:

    @Tempura: Dann hast aber lange kein Android genutzt oder? Zumindest die Mainstream Sachen liefern sich doch mittlerweile echt regelrecht Design-Schlachten.

  6. Ich muss sagen ich bin etwas überrascht über deinen Kommentar @elknipso. Die neue Design Guideline von Google ist sehr ansprechend und die Devs geben sich alle Mühe. Es gibt viele Apps die im Holo Design „ausgeliefert“ werden. Und mir persönlich gefällt es besser als das Design von iOS, aber das ist zum Glück Geschmackssache. Das Aussehen der Apps war zu Beginn meiner Androidzeit auch ein großer Kritikpunkt, aber die Zeiten sind vorbei.

  7. Das Problem zwischen Apps für Android und Apps für Apple Geräte ist und bleibt die Streuung der Android Geräte. Dort gibt es einfach sehr veiel verschiedene Auflösungen der eingesetzten Displays, was wiederum von dem Entwickler berücksichtigt werden muss. Da hat man es für iOS Geräte einfacher, da es nur etwa eine Hand voll Auflöungsmöglichkeiten gibt. Das sehe ich bei der Offenheit von Android als „Problem“ für Entwickler.

  8. @ChrisCross: Ich nutze Android jeden Tag, auf mehreren Geräten. Wirklich gute Apps, oder auch nur ansehliche Apps, sind einfach mangelware aus irgendwelchen Gründen.

    An der stelle kann man wirklich nur sagen, das Apple so ein hartes Regime in seinem App-Store hat für den Anwender doch seine Positiven Seiten 🙁

  9. @niko
    es geht mir weniger um das Design denn das ist meistens wirklich Geschmackssache sondern wirkliche deutliche funktionale Unterschiede und halt solche Sachen wie nicht ruckeln und flüssiges laufen.