Gmail: TensorFlow soll Spam-Erkennung noch besser machen

TensorFlow ist sicherlich vielen von euch ein Begriff. Hierbei handelt es sich um ein Open-Source-Framework für das maschinelle Lernen, welches von Google entwickelt wurde. Ab sofort soll jene Technologie dafür sorgen, dass Gmail-Nutzer noch besser vor Spam-Mails geschützt sein sollen als bisher.

Um genau zu sein, sollen laut Google dadurch jeden Tag gut 100 Millionen solcher Mails zusätzlich gefiltert werden. TensorFlow hilft quasi im Hintergrund dabei, Gmail regelmäßig neue Filter beizubringen.

We’re now blocking spam categories that used to be very hard to detect. Using TensorFlow has helped us block image-based messages, emails with hidden embedded content, and messages from newly created domains that try to hide a low volume of spammy messages within legitimate traffic. – Google

Zwar sorge Google schon seit Jahren mit maschinellem Lernen dafür, dass Gmail laut dem Unternehmen bis zu 99,9 Prozent sämtlicher eingehender Spam-Mails erkennt und filtert, dennoch vereinfache TensorFlow die Arbeit jener Prozesse enorm. Gmail selbst versuche schon ewig, anhand der von Nutzern als solche markierten Spam-Nachrichten, zu lernen, welche Inhalte und Co. seine Nutzer als Spam definieren. Jene Erkennung soll nun durch TensorFlow nun noch besser werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Gibt es abgesehen von Gmail eigentlich etwas weniger datenhungrige E-Maildienste, die einen guten Spam-Filter mitbringen?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.