Fortnite: Android-Version soll vorerst exklusiv auf dem Galaxy Note 9 und Tab S4 funktionieren

Es ist schon ein außergewöhnliches Hick-Hack um den Battle-Royale-Titel Fortnite, der laut Epic Games in absehbarer Zukunft auch für Android-Spieler zur Verfügung stehen soll, dann allerdings nicht über den Google Play Store, sondern als APK-Download über die eigene Webseite des Studios.

Doch damit nicht genug. Wie man bei den XDA-Developers herausgefunden haben will, soll das Game wohl nach Erscheinen vorerst exklusiv auf dem noch nicht veröffentlichten Samsung Galaxy Note 9 sowie dem dann ebenso neuen Galaxy Tab S4 funktionieren. Andere Android-Geräte sind dann noch außen vor. Das Spiel prüfe dabei nicht nur auf verschiedenen Wegen, ob es sich wirklich um eines der beiden genannten Geräte handelt, sondern checkt auch explizit, ob es sich um ein Android-Phone mit S Pen handelt.

Vermutlich hat Epic Games einen exklusiven Deal vereinbart, dass sowohl das Note 9 als auch das Tab S4 direkt nach ihrem Launch die beiden einzigen Geräte sind, auf denen Fortnite bereits funktioniert oder sogar vorinstalliert ist. Wie lange es dann dauern wird, bis auch andere Android-Phones auf das Spiel zugreifen dürfen, bleibt abzuwarten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. phrasemongerism says:

    Ich denke nicht, dass das zu einem Boom bei den genannten Geräten führen wird, eher zu massiven Crackversuchen der Apk bzw den Zorn der Fans provozieren wird, die sich gegängelt fühlen. Und da sich im Internet jeder sehr schnell gegängelt wird ist das nur eine Frage der Zeit.

  2. Also wird es bald APKs geben, die Fortnite abseits oben genannter Geräte versprechen und in Wirklichkeit nur mit Malware infiziert sind.

  3. Zum scheitern verurteilt

  4. am Playstore vorbei und dann noch exclusiv… da schreit doch gerade zu nach pseudo gecrackten, maleware verseuchten APK`s -.-

  5. Ach, Epic hat doch größtes Vertrauen dass sie User sowas wie gecrackte APK suchen nicht machen. Weil… eben aus Gründen.

  6. Dann eben kein Fortnite mobil! Geht doch!

  7. Da hilft nur eins. Gamestudios mit einer solchen Politik werden von meiner Liste komplett gestrichen
    Erst wenn sie es an den Nutzerzahlen merken, führt dies dazu, daß diese Politik überdacht wird.

    Wenn man aber diese Politik unterstützt bzw. duldet, führt es dazu, daß immer mehr erfolgreiche Studios genau so machen. Dann bräuchte man bald für jedes Game ein anderes, natürlich aktuelles Gerät.
    Ist im übrigen auch der Grund, warum ich keine Samunggeäte mehr kaufe.
    Und was soll ich sagen, nach dem ich einen Blick an Samung vorbei gemacht habe, musste ich feststellen das „andere Mütter sogar viel schönere Töchter“ hatten. 😉

    • Vielleicht solltest du dir keine Fälschungen andrehen lassen. 😉 Und auf das Original mit zweiten S achten.

      Findest du 30% für die Vermittlung von Verkäufer und Bankdaten gerechtfertigt?

  8. „Am Store vorbei“ ist bei mir generell etwas, was ich eher unterstützen würde. Genau wegen solcher Sachen habe ich mich ja gegen iOS entschieden, damit ICH die Kontrolle habe, nicht der Betreiber des Ökosystems, der dann auch noch Geld dafür haben will, dass er völlig sinnlos zwischen mir und dem Ladentresen sitzt. Das zahl ich nicht.

    „Exklusiv“ dürfte in diesem Fall heissen: Anderswo crasht es, weil es bisher nur auf der Entwicklerplattform stabil ist, und das sind obige Devices. Mit dem nächsten Update kommen dann weitere Geräte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.