Google Play Store muss ohne Fortnite auskommen

Das sehr beliebte Spiel Fortnite wird bald für Android erscheinen, aber nicht im Play Store von Google. Stattdessen müssen interessierte Nutzer das Spiel von Epic Games selber herunterladen und via Sideload installieren. Das war erst ein Gerücht, ist nun aber bestätigt.

Die Begründung? Vorgeschoben wird, ohne Google als Mittler arbeiten zu können, mit direktem Draht zum Kunden. Auf der anderen Seite spart man sich so die 30 Prozent der Gebühr, die Google abzwackt. Das geht so einfach, weil es bei Android halt möglich ist, bei iOS nicht so.

Wollt ihr also Fortnite auf dem Android-Smartphone zocken, dann müsst ihr euch den Installer auf der Webseite herunterladen und dann das Spiel installieren. Der Installer wird als Standard-APK-Datei heruntergeladen, die den Benutzer auffordert, seine Sicherheitseinstellungen (nur für diese Datei) anzupassen, damit er das gesamte Spiel installieren kann.

Danach lässt sich der Titel ganz normal spielen. In Sachen Hardware wird wohl ein S7 von Samsung oder ähnlich ausgestattetes das Minimum darstellen. Wenn Fortnite für Android erscheint, dürften bei Epic die Server sicher glühen.

via eurogamer

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. Kann sein, dass die Server glühen, oder aber auch nicht. Immerhin soll man ja keine fremden Apps ohne Store installieren.
    Ist wohl nur ein Versuchsballon. Landet ganz sicher nach kurzer Zeit doch im Store. Schon wegen der automatischen Updates.

  2. Die machen so viel Geld mit dem Spiel, wollen aber dann die 30 % der Gebühr nicht bezahlen. Ist die Gebühr einmalig?

    • Für alle Käufe über den Store.

      • Ok, dann ist es für mich Geldgier! Sie fahren große Gewinne ein mit dem Spiel, wissen das man bei Android die Gebühr per Sideload umgehen kann und entscheiden sich dann genau für den Schritt.

        • Das ist einfach eine nüchterne Abwägung, der Hersteller ist wohl der Meinung, dass er sich diesen Umweg erlauben kann, und seine Kunden das Spiel dennoch nutzen.

        • Das Google mal eben die Kleinigkeit von 30!!!!!!!! Prozent abgreift ist die Geldgier.

        • Michael S. says:

          Naja nach Medienberichten hat Fortnite 223 Millionen Dollar im März 2018 mit seinen In-App-Käufen gemacht. Ich bin ziemlich überzeugt, dass Epic die Zahlen mit der Android-Markteinführung nahezu verdoppeln kann. Wenn wir nur mal von 100 Millionen Dollar im Monat unter Android ausgehen, wären das locker mal 30 Millionen Dollar im Monat für Google.

          Ich wüsste mir mit 30 Millionen auch besseres anzufangen als es Google in die Tasche zu stecken.

        • Der andere Peter says:

          Würdest du jeden Monat 30% deines Gehalts abgeben, wenn dir jemand den Job vermittelt hat? Oder bei der Wohnungsmiete Monat für Monat 30% an den Makler bezahlen?

          Fändest du 30% Provision bei eBay-Verkäufen fair? Oder bei jeder empfangenen Paypal-Zahlung?

          Google bietet mit seinem Store eine für Appentwickler durchaus teure Dienstleistung an und es steht jedem Unternehmen frei das zu nutzen oder nicht.

  3. Tannenpflaum says:

    google page rank score von epic games >9000/-1

    krasser move dennoch total panne die User zu erziehen sideloading zu betreiben und sie somit in die kritischste aller Android security vulnerabilites zu führen.

  4. Arschigste Aktion seit Langem.

    Damit setzen sie ihre Kunden bewusst einer großen Gefahr aus, indem die eh schon nicht so tolle Android-Sicherheit (wegen fehlender Updates) durch aufreißen eines großen Lochs noch mehr geschwächt wird.

    Leute die keine Ahnung haben was sie tun (also 95%) werden „Unbekannte Quellen“ aktivieren und aktiviert lassen, bis demnächst beim browsen durchs Web irgend ein Schadprogramm durchschlüpft. Episch!

  5. Ganz ehrlich? Dann interessiert mich das Spiel halt nicht…

  6. Der Epic Game Chef war auch der, der die Kritik am Windows Store geäußert hat. Offensichtlich ist der kein Freund von Stores. Damals hat er kritisiert Microsoft will ein Monopol an Spielevertrieb in Windows aufbauen. Wahrscheinlich denkt er ähnlich über den Play Store, da in gegensatz zu Microsoft Google tatsächlich eine art Monopostellung unter Android hat. Solche maßnahmen kannn er auch ur mit etwas erfolgreichen wie Fortnite machen. Mal sehen wie viele es sich holen, wie viele zu blöd sind und wue vieke sich malware aufgrund von falschen quellen mitinstallieren.

  7. „Gleichmal ein paar Versionen mit Trojaner und Malware ausstatten und ein paar Phishing Seiten im Epic Games Seitenstil aufbauen. Geht ja schnell heutzutage.“

    So, oder so ähnlich wird es gerade in einschlägigen Szeneforen/Chats/Discords abgehen nehm ich mal stark an. Die bereiten gerade alles vor für den Launch, weil bei einem Titel wie Fortnite kann man ne Menge abkassieren und „phishen“.

  8. Egal, jeder Android-Nutzer sollte das dumme Spiel einfach boykottieren. Es ist nichts Besonderes (PUBG ist sogar besser). Es wird nur zu etwas Besonderem hochstilisiert. Einfach nicht downloaden. Erstens weil es nicht gleichzeitig mit ios eingeführt wurde. Zweitens weil die Android-User es ‚irgendwo‘ herunter laden sollen, anstatt aus ihrem standard PlayStore. Sie müssen für die Veröffentlichung im AppStore zahlen, und sie haben in gleicher Weise auch für die Veröffentlichung im PlayStore zu zahlen. Aber die Firma kriegt wohl wieder mal den Hals nicht voll. SEHR UNSYMPATISCHE FIRMA, EPIC!!!

  9. Was sind denn das hier für beängstigende Kommentare?

    Sideloading permanent zu aktivieren ist doch wohl das erste, was man auch einem neuen Smartphone macht, damit man nicht auf den Store angewiesen ist, und für mich (neben fehlendem root) der Hauptgrund dafür, kein iOS zu nutzen! Lasst euch doch nicht immer so kritiklos in Ökosysteme beerdigen mit dem ewigen „Security“-Schwachsinn.

    Für Desktop und Laptop holt man seine Software ja auch problemlos aus dem Netz, ohne dass man irgendwelche VIrenscanner bräuchte.

    • General Failure says:

      Langweilig, die Trolle sind auch nicht mehr das was sie mal waren 🙁

      Android ist für Kriminelle mittlerweile viel spannender und wertvoller geworden als PCs.

      Warum ist das so? Weil man hier potenziell viel mehr Opfer erreicht als bei PCs. Und weil hier viel Geld zu holen ist. Und warum ist das so?
      Grund 1: Weil sehr viele Menschen ihr gesamtes Leben über das Smartphone abwickeln, incl. ihrer Geldgeschäfte.
      Grund 2: weil die meisten Menschen auf Mobilgeräten Sicherheitshinweise, Warnungen oder Fehler sofort wegklicken und außer dem Klingelton niemals was an den Einstellungen ändern.
      Hier erkennen sich bestimmt einige von euch wieder.

      In Märkten, in denen sich Menschen keine Pixels oder iPhones leisten können aber trotzdem an der digitalen mobilen Welt teilnehmen wollen, ist das besonders fatal. Dort gibt es überwiegend veraltete ROMs, die Sideload-Nutzung ist immens und die Mobilkriminalität auch.

      Die Masse der Benutzer ist mit Sicherheit überfordert. Darum muss sie im Hintergrund stattfinden. Apple macht das richtig und von Google würde ich mir das auch wünschen. Wer dann immer noch sideloaden will, gefährdet wenigstens keine an sich harmlosen Ahnungslosen mehr.

      • Es macht kein Spaß mehr, im Netz zu diskutieren. „Andere Meinung = Troll“.

        Butter bei die Fische: Ich arbeite beruflich als Software-Entwickler am Mac. Praktisch die gesamte Software, die ich einsetze, kommt NICHT aus einem Store. Teilweise gibt es sie dort gar nicht (PHPStorm), oder nur abgespeckt wegen Restriktionen (BBedit —> keine CLI-Tools), oder ich weiss es gar nicht und hol’s mir so (Firefox, LibreOffice). VMware ist gekauft, und die darunter genutzte Software (Debian, Ubuntu) kommt auch aus keinem Store.

        Wenn ich mich bei den Kollegen so umgucke, ist das der Normalfall.

        Unter Android habe ich noch den F-Droid-„Store“ drauf, der eigentlich eher ein Repo ist, sowie den Yalp-Store. Für mich ist es eine Selbstverständlichkeit

        An Apps wie Öffi oder MTCast sieht man, wie wichtig es ist, dass Google/Apple NICHT den Zugang zu Apps kontrollieren. Die schmeissen Apps raus „wegen Geschäftsmodell“, und die Zombies klatschen noch Beifall „wegen Sicherheit“. Sowas lädt man sich ja dann auch bei Sofalabor.de und Schildbach.de runter. Den Entwicklern misstrauen? Ja, das ist gesund, aber Google und Apple sollte man noch viel mehr mißtrauen!

        Sorry, aber ich habe da kein Verständnis. Autofahren lernen ist auch schwer, aber das musst Du halt auch lernen, sonst machst Du was kaputt. Computer sind genau so. Wir brauchen Verantwortung und Wissen bei den Nutzern, und nicht bequeme Gatekeeper.

    • Sorry, aber in welcher Blase lebst du? Minimum 95% der Android-User nutzen ihre Geräte (statt iPhones), weil sie so günstig sind, wissen nicht, was Sideloading oder Root bedeuten, laden sich die erstbesten Apps zu bestimmten Use-Cases runter, ohne auch nur nen Blick auf Bewertungen und Installationszahlen zu schauen… diese User stellen die Masse dar!

      • 95 Prozent? Eher 99 Prozent. Die Android Geräte verkaufen sich primär über den Preis.

        Hätte Apple das iPhone von Anfang an, als sie auch technisch Android noch weit überlegen wären (was heute nicht mehr der Fall ist) wäre der Marktanteil von ios irgendwo bei über 95 Prozent.

    • Am „Desktop“, also am Computer benutzt ja wohl jeder unter Windows standardmäßig einen Virenscanner. Wenn du den deaktivierst ist dir auch nicht mehr zu helfen

      • Zu helfen ist wohl eher nicht den Leuten, die so ein Ding benutzen. Die sind eine Seuche. Der ewige Pfusch an diesen Dingern reisst mehr Löcher auf als sie stopfen.

        https://bit.ly/2vCFZWb

        Seit 1983 mache ich was mit Computern, auch beruflich, lange Zeit auch Admin. Ich habe in all den Jahren nie einen Virenscanner eingesetzt und nie eine Malware gehabt. Alle gängigen OSse: Linux, Windows, macOS. Und nein, mit „Fachwissen“ hat das nichts zu tun, dass man den aktuellen Firefox nicht von http://www.get_free_stuff_and_great_prices_here.foo runterlädt.

  10. Ich sehe kein Sicherheitsproblem: sideloading wird doch nur für diese ein Datei freigeschaltet, so what.
    Ein wenig Intelligenz bei den Usern kann man erwarten, so dass ein Download von der offizielle Seite getätigt wird.

    • General Failure says:

      Diese Erwartung ist meiner Erfahrung nach zu hoch. In den meisten Fällen ist die Hauptzielgruppe der Teenager und casual gamer mit diesem Anspruch überfordert. Das hat natürlich nichts mit Intelligenz zu tun, sondern mit Bequemlichkeit.
      Das Freischalten nur für eine App gibt es erst seit Android 8. Das hat immer noch einen viel zu geringen Marktanteil um die Gesamtsicherheit relevant zu verbessern.

  11. Im Samsung store (galaxy apps) und als verknüpfung zum store landet es DACH weit AAA uf den note8 s8 und s9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.