Files von Google: Dateimanager ab sofort mit USB-OTG-Unterstützung

Erst Anfang des letzten Monats wurde aus dem Dateimanager Files Go von Google ganz simpel „Files“ gemacht. Jetzt wurde jene App, die mittlerweile laut Google von weit über 30 Millionen Benutzern verwendet wird, mit einem neuen Update bedacht, das unter anderem neben den typischen Verbesserungen und Bugfixes auch die Unterstützung von USB OTG (On the go) mit sich bringt.

Des Weiteren ist es nun auch möglich, die vollständige Ordnerstruktur auf eurem mobilen Endgerät darzustellen. Dank USB OTG sollte es zumindest in der Theorie möglich sein, unter Verwendung eines entsprechenden Kabels, einen USB-Stick mit eurem Smartphone zu verbinden und so direkten Datenaustausch zwischen beiden Geräten über Files zu betreiben.
via @Androidpolice

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. schon traurig, dass solche Basis-Funktionen, so lange auf sich warten lassen. Aber hauptsache irgendwelche Smilie-Packs oder neue Messanger, die man dann wieder einstampft, raus hauen 😉

    • … die App befindet sich noch im beta Stadium,
      generell ist die Nutzung einer App immer freiwillig ^^

      Files ist mittlerweile meine Standard DateiManager App,
      USB-OTG ist natürlich heutzutage Pflicht und endlich verfügbar 🙂

  2. Ich mag USB-Sticks nicht, aber der Transfer von Daten auf ein Android-Phone ist leider auch nicht so profan. Das kopieren von HD-Movies auf mein Huawei P20 Pro dauert eine kleine Ewigkeit. Gerade aktuell 1,6 MB/s im WLAN finde ich schwach. Es wird immer langsamer.

  3. Klaus Mehdorn Travolta says:

    @Quatermass
    Ich stelle häufiger fest dass unter Android ftp deutlich schneller funktioniert als smb (Samba). Hier aktuell auf nem betagten Lenovo Tab 2 ca. 8-9 MByte/s ftp vs. ca. 3-4 Mbyte/s mit smb.

  4. Das WWW ist u. a. erfunden worden um im Internet verstreute Informationen möglichst schnell, im besten Fall per einfach per Mausklick, erreichbar zu machen. Das nennt sich „Link“ und lässt sich in der Regel recht einfach in Texte einfügen. Leider wird diese Möglichkeit heutzutage kaum noch genutzt, es sei denn für Werbung oder Katzenvideos. Besonders schade finde ich es, wenn selbst in Tech-Blogs nicht mehr auf dieses geniale Feature aus der Steinzeit des Webs zurück gegriffen wird. 😉

    https://play.google.com/store/apps/details?id=com.google.android.apps.nbu.files

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.