eufyCam 2 ist offiziell, unterstützt auch Apple HomeKit und Secure Video

Lesern unseres Blogs ist vielleicht das Kamerasystem von Anker bekannt, was einfach daran liegt, dass ich die eufyCam E selber einsetze und dementsprechend bei wichtigen Updates darüber berichte. Nun ist ein schlecht gehütetes Geheimnis gelüftet, denn die eufyCam 2 ist offiziell. Schlecht gehütetes Geheimnis deshalb, da bereits vor Tagen ein Update der App von der Kamera sprach. Interessante Informationen sind bei der Ankündigung aber dennoch ans Licht gekommen.

Die eufyCam 2 wird eine der ersten Sicherheitskameras sein, die die Vorteile von Secure Video nutzen, das in der nächsten Version von Apple HomeKit verfügbar sein wird. Eufy hat bereits einen guten Ruf für die Sicherung von Kundendaten auf lokalem Speicher, nun kann man das Ganze aber auch außerhalb der eigenen vier Wände sichern, die iCloud des Kunden macht es möglich.

Die Benutzer können sowohl Live-Videos ihrer Überwachungskameras als auch wichtige Aktivitäten, die von ihnen erkannt wurden, sehen. Mit HomeKit Secure Video können Benutzer auf 10 Tage aktuelle Aktivitäten in der Home-App zugreifen. Kunden mit 200 Gigabyte iCloud-Plan können eine Kamera ohne zusätzliche Kosten hinzufügen; Kunden mit einem 2 Terabyte-Plan können bis zu fünf Kameras hinzufügen. Die genauen Preise sind hierzu noch nicht bekannt, die Funktion ja eh noch nicht offiziell implementiert.

Von der Optik her setzt man nicht auf das hier in Deutschland verfügbare Modell, sondern auf das, welches man schon früher bei Kickstarter nutzte. Bei der eufyCam 2 handelt es sich ebenfalls um ein drahtlos arbeitendes Modell, man spricht hier von einer Akkulaufzeit von bis zu 365 Tagen, die Kameras lassen sich dann über USB oder Anschluss an die Base aufladen, das haben sie ja mit der eufyCam E gemein. Nicht verwunderlich setzt man auf eine künstliche Bildverbesserung sowie eine Unterstützung für Nachtsicht. Neben HomeKit wird der Google Assistant und Amazon Alexa von der Kamera, die 1080p FullHD auflöst, unterstützt. Im November soll vorbestellt werden können, 350 Dollar werden für das Kit aus Base und zwei Kameras fällig.

Ich habe mal nachgefragt und erfahren, dass die Base der ersten und der zweiten Generation mit HomeKit kompatibel sein werden. Das sind gute Nachrichten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Gibt es ein grobes Datum für den Start von Secure Video?

  2. Seltsam, da ich Besitzer der Kickstarter Version bin und bei eufy im software Beta Programm habe ich leicht andere Infos zur ersten homebase.
    Hier hieß es dass Secure Video da nicht gehen wird. Leider. Daher überrascht mich die Aussage das es auch bei der ersten Version gehen soll.

  3. Also wenn man die am übermannten Strom betreiben könnte, dann würde ich zuschlagen. Aber da gibts wohl nur die Netatmo Presence…

  4. Was genau ist denn jetzt neu an Version 2? Die HomeKit Unterstützung bekommt doch auch die erste Version oder nicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.