Epic Games stellt Infinity Blade Trilogy ein: Vorreiter der 3D-iOS-Games geht in Rente


Zusammen mit dem iPhone 3GS wurde seinerzeit eine Demo von Infinity Blade veröffentlicht. 480 x 320 Pixel zeigten damals die Zukunft des mobilen Gamings – oder das, was grafisch möglich war. Auch heute sehen die Infinity Blade Games noch toll aus, stechen aber eben nicht mehr wirklich aus der Masse hervor. Das Spielprinzip – spielen bis zum Tod und von vorne anfangen – lockt heute auch kaum noch einen, zu eintönig, generell zu wenig Bewegungsfreiheit, alles läuft sehr linear ab.

Und so kommt es, wie es kommen muss, Infinity Blade wird aus dem App Store entfernt. Alle drei verfügbaren Teile. Laut Epic Games kann man den Support nicht länger aufrechterhalten. Das ist für Fans der Reihe natürlich weniger schön, wobei man auch immer sehen muss, dass ein erfolgreiches Produkt nicht einfach so eingestellt wird, das hat dann natürlich schon Nutzungsgründe.

Jedenfalls werden die Games aus dem App Store entfernt, aber das wird wohl nicht das komplette Verschwinden von Infinity Blade sein. Denn es gibt bereits einen Trailer, der auf Infinity Blade im neuen Epic-Hit „Fortnite“ teasert:

Für mich hatte Infinity Blade seinerzeit den Reiz verloren, als zum einen die In-App-Käufe kamen und zum anderen der Multiplayer-Modus eingeführt wurde. Abseits davon habe ich Infinity Blade wirklich viel gezockt. Aber das ist eben auch schon eine ganze Weile her.

Wer die Titel übrigens gekauft hat, der kann sie auch weiterhin nutzen und auch erneut herunterladen. Während des nächsten Monats wird Infinity Blade III noch unterstützt und wird auch ein paar Überraschungen bereithalten, Spieler sollen ihre Augen offen halten. Mal sehen, wann Infinity Blade dann in Fortnite Einzug erhält, das wird sicher auch nicht mehr allzu lange dauern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. phrasemongerism says:

    War mal ein Grund mir ein iPhone zu kaufen, ich gebe es ja zu. Nach ein paar Monaten war das iPhone verkauft und das Spiel nie wieder angerührt.

  2. Ich frage mich, was für ein immenser Support-Aufwand das sein soll. Die Spiele müssen ja nicht mal von 32 bit auf 64 bit angepasst werden, sondern laufen wunderbar auf iOS 11 + 12 mit aktuellster iOS-Hardware (und sehen auch immer noch ganz nett aus). Warum also nicht noch ein paar weitere Jahre im Store lassen?

  3. Die „Spiele“ waren ja auch nicht viel mehr als eine beeindruckende Grafikdemo. Keine Ahnung was man da zocken kann. Ich kenne aber nur den 2. Teil. Der bestand fast nur aus langen Cut-Scenes und dazwischen kurze Swipe-Orgien.

  4. Und wieder Geld in das digitale Nirvana verschwunden. Die Games sind schon aus dem AppStore gelöscht. Es zeigt sich wieder das man besser dran ist wenn man die Software im Regal hat.

    • Was natürlich nicht stimmt!
      Kann problemlos Infinity Blade in meiner Kaufhistorie raussuchen und weiterhin runterladen. Nur Neukäufe sind nicht möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.