Disney+: Black Widow ab heute im Programm

Die Kinobetreiber sind nicht ganz glücklich. Die ersten Kinos haben wieder geöffnet, dennoch hat man bei Disney ab heute den Marvel-Film Black Widow ins Programm genommen. Zusätzlich zum Abo-Preis müssen Schaulustige Geld in die Hand nehmen, denn der Film mit Scarlett Johansson als Natasha Romanoff / Black Widow kostet 21,99 Euro im VIP-Zugang.

In Marvel Studios‘ actiongeladenem Film „Black Widow“ stellt sich Natasha Romanoff alias Black Widow (erster Auftritt 1959 in Tales of Suspense #52) den dunkleren Seiten, als eine gefährliche Verschwörung mit Verbindungen zu ihrer Vergangenheit auftaucht. Verfolgt von einer Macht, die vor nichts zurückschreckt, um sie zu Fall zu bringen, muss sich Natasha mit ihrer Vergangenheit als Spionin und den zerbrochenen Beziehungen auseinandersetzen, die sie hinterlassen hat, lange bevor sie zu dem wurde, was sie ist. Hierbei handelt es sich übrigens um den ersten Film aus Phase 4 des Marvel Cinematic Universe.

Die Frage darf mittlerweile gestellt werden: Was zieht ihr vor? Volle Kinos mit lauten Menschen und einer großen Leinwand – oder lieber gemütliches Schauen mit Freunden, was selbst beim Kauf eines VIP-Zugangs vielleicht noch günstiger als der Kinobesuch ist?

Wer warten kann: Ab Oktober soll Black Widow in der normalen Mitgliedschaft von Disney+ mit drin sein.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

42 Kommentare

  1. Ich war gestern im Kino und es hat sich gelohnt. Der Film ist eindeutig für die große Leinwand gemacht!

  2. Carsten Barth says:

    Möglich dass ich mir den im Kino ansehen werde, einfach nur weil man endlich mal wieder ins Kino gehen kann (und ansonsten halt nix interessantes läuft). Andererseits… in drei Monaten für lau gucken wäre jetzt auch nicht die schlechteste Alternative.

  3. Es gibt schöne Kinos, die ich vermissen werde wenn sie aussterben. Programmkinos. Oder die wunderschöne Lichtburg in Essen. Dort lief 2001 A Space Odessey auf 35 MM – ein Erlebnis das ich nie vergessen werde.
    Multiplexe hingegen haben schlichtweg keinen Charme. Die können weg, die sind nicht besser als Streaming.

  4. Macdefcom says:

    Ich persönlich finde, an einen schönen Kinoabend mit Popcorn, einer großen Leinwand und entsprechender Vorfreude IM Kino kommt kein Abend vorm Flachbild-TV heran, zumal dieser mich ja bereits die letzten Monate bei geschlossenen Kinos beglücken musste.

    • Peter Brülls says:

      „Ich persönlich finde, an einen schönen Kinoabend mit Popcorn,…“ ist halt die ewige Diskussion. Natürlich reicht Heimkino in den seltensten Fällen an ein normales Kino ran, aber dafür hat es da eben auch eben KEINE anderen Leute, die Popcorn essen und die Nachbarschaft mit diesen Geräuschen beglücken.

      Da gibt es halt eine gewaltige Spanne in der persönlichen „Schmerzgrenze“, sowohl wie man mit solchen Nebenreizen umgeht aber auch, wie einem das Kinoerlebnis umgeht. Meine letzten Filme waren alle 3D (denn nur bei denen gab es OV) und davon ist außer bei Avatar kaum was hängengeblieben- Wenn ich da den Film auf meinem bescheidenen Fernseher mit DD 5.1 sehe, dann sehe ich tatsächlich den selben Film.

  5. Eigentlich hatten wir vorgehabt, den Film in unserem Stammkino zu schauen. Dieses Kino wurde kurz vor der Pandemie komplett neu gebaut und hat viele Vorteile gegenüber Cinemaxx und co. (Keine Werbung z.B.).

    Leider hat sich das Kino entschlossen, den Film NICHT zu zeigen: https://hall-of-fame.website/aktionen-events/disney-film-black-widow-leider-nicht-im-kinoprogramm?id=31100

    Da man in der Pandemie das Heimkino aufgerüstet hat, gibt es heute Abend halt eine Heimkino-Vorstellung über Disney+. Mit der Anzahl der Zuschauer ist das dann auch günstiger als im Kino.

    Verpflegung wurde schon organisiert. Selbstgemachte Pizza, Nachos, Popcorn wird aufgetischt 😀

    • So ein Filmabend mit Freunden ist auch schöner als ins Kino zu gehen. Und günstiger vor allem.
      Man kann davor gemütlich zusammen essen, irgendwann mit dem Film beginnen und im Anschluss noch gemütlich etwas trinken…

  6. Nun ja, bei uns in der Gegend boykottieren die Kinos den Film anscheinend, von Kinopolis weiß ich es, die Cineplexe hier haben Black Widow aber auch nicht im Programm.
    Somit ist die Entscheidung jetzt eher leicht, ich denke, wir machen demnächst mal einen Abend mit ein paar Freunden und schauen den dann bei Disney+

    Generell wird es mit Kino zunehmend schwerer – das heimische Bild kann z.B. mit großem OLED schon sehr gut mithalten, Sound bei entsprechender Anlage auch. Haben natürlich nicht alle bei sich zuhause, wer sich das nicht leisten kann oder möchte wird aber vermutlich auch bei Ticketpreise im Kino eher zurückhaltend sein.

    Dann fällt die Anfahrt bzw. Parken weg, Snacks sind zuhause günstiger, man kann sich das (Mit-)Publikum aussuchen…
    Da spricht irgendwann wirklich nicht mehr viel fürs Kino, außer vielleicht man wohnt direkt neben einem Schmuckstück wie dem Mathäser in München (deren Dolby Vision Kinosaal ist ein Traum).

  7. Ich persönlich begrüße es das Filme zeitgleich im Streaming verfügbar sind. Ich kann der Kino Erfahrung nichts abgewinnen. Rücksichtslose Menschen im Saal. Teilweise 15 bis 20 Minuten Werbung und klebrige Sitze und Böden.

    Auch finde ich persönlich das die Kinobetreiber die verkehrten Hebel bedienen – statt über die bösen Streaming-Anbieter zu schimpfen könnte man auch die Kino Erfahrungen an sich verbessern um einen USP zu generieren. Aber es wird lieber an einem Geschäftsmodell festgehalten was sich seit 20 Jahren nicht gravierend geändert hat.

    Zum Film der wird heute bei Disney+ geliehen 🙂

    • Vollumfängliche Zustimmung. Da die Unsitte der Nutzung eines Mobiltelefons und des sich Unterhalten müssens während des Films immer mehr zunimmt, meide ich seit Jahren schon das Kino.

      Ist leider nicht mehr vergleichbar mit dem Erlebnis vor 40 oder 30 Jahren. Das war für mich noch Kino.

      Deshalb nutze ich gerne den VIP-Zugang bei Erscheinen eines für uns passenden Films bei Disney+.

  8. Hightiower says:

    Im Kino ist der Film besitmmt super, aber aus Kostengründen bei einer 7-köpfigen Familie ist die Onlinevariante einfach besser.
    Hoffentlich halten die Filmstudios lange bei.

  9. Also ich kann auf Kino gut verzichten.
    – extra Zeitaufwand um hinzukommen, ÖPNV macht das nochmal extra unangenehm
    – meine Wohnung ist nach 2 Wochen nicht putzen klinisch rein im Vergleich zu den Kinos
    (ich kann nicht ausweichen weil ein Film hier normal nur in einem Kino auf Englisch läuft)
    – ab 2 Personen ist das mit VIP-Zugang billiger als im Kino
    – Pausen-Taste wenn ich die brauche
    – keine Leute neben mir die auf dem Smartphone spielen
    – keine ich-brauch-keine-impfung Virenschleudern

  10. Kino wäre super, haben aber zwei kleine Kinder 1,5 und 3 Jahre und leider niemanden der aufpassen könnte. Darum freue ich mich natürlich über solche Möglichkeiten. Vor dem Kindern hatten wir eine UCI Karte, aber das ist nun erstmal vorbei.

    • Als Vater von vier Kindern zwischen 7 Jahren und 3 Monaten freue ich mich auch sehr über Disneys Entscheidung. Mal ganz davon ab, dass die Preise im Kino pervers geworden sind. (Wessen Schuld auch immer das am Ende ist)

  11. Matthias Richter says:

    Seh ich genau so. Der Fernseher ist für Serien da aber richtige Kinofilme schaut man im Kino.
    Da ist dieses ganze Erlebnis mit allem drum und dran das Besondere, auch wenn es mit Popcorn und Getränken teurer ist.

  12. Für mich ist dieses Modell genau das richtige, wenn auch nicht bei dem Film. Ich mag keine Großkinos, die Leute nerven, es stinkt nach Popcorn, Reklame vor dem Film, unbequeme Sitze …, nein danke. Hatte ich vor ca. 5 Jahren hier schon mal im Blog geschrieben, dass ich mir genau so etwas wünsche, 25 Euro für einen nagelneuen Film im Streaming. Da konnte ich mir selbst nicht vorstellen, dass das irgendwann mal Realität würde.

  13. Nach 9 Jahren im Ausland kann ich nix mehr auf deutsch gucken, is einfach nur gruselig schrottig. Ergo @ home in 65″ und mit Dolby Vision/Atmos!

  14. Ich ziehe normalerweise jederzeit das Kino vor, aber in Berlin ist das letzte gute Kino leider Ende 2019 außer Betrieb gegangen: OV, IMAX, Atmos, riesige Leinwand, idiotenfrei. Seitdem also zuhause schauen. Und aktuell mit Delta ins Kino? No way.

  15. mal ne Frage zum Film… basiert die story dieses Films auf irgendwelchen Comics? Oder hat man sich die story aus den Fingern gesogen um an weiteren Film zu produzieren?

  16. Immer diese Trotzreaktionen und Behäbigkeit der Kinos.
    Klar, so ein Kino kostet ne Menge Geld. Aber wenn sie mich locken wollen sollten sie sich überlegen wie sie mein Kinoerlebnis verbessern wollen.
    – bessere und bequemere Sitze
    – gratis Parken im Parkhaus nebenan oder noch besser, Kinoticket ist gleichzeitig Ticket für den ÖPNV oder rabattiert diesen oder andere Angebote wie Ride Pooling etc. oder eben eine Abstellmöglichkeit fürs Fahrrad
    – Getränke und Verpflegung günstiger machen! Lokaler machen!
    – Dauerkarten, Familientickets etc pp.
    – Online Plattform auf der ich den Film ein zweites Mal daheim schauen kann wenn ich will (im Ticketpreis incl.) ähnlich dem leihen bei Apple oder Amazon. Einmal zahlen und so oft schauen wie ich dann in 48 Std. mag
    Ich denke Stellschrauben gibt es mehr als genug. Dann können Kinos auch ihre Vorteile ausspielen und man nimmt gewisse Dinge einfacher in Kauf.

    • Das ist ja Blasphemie! Da müsste man sich ja aktiv mit den Wünschen und Erwartungen der Kunden in diesem Jahrhundert auseinander setzen.

      Teile deine Meinung!

      Zur trotz Reaktion: Einen Film nicht zu zeigen ist wie selber in Messer zu rennen. Wenn ich den Film im Kino schauen will und er dort nicht angeboten wird, schaue ich den online. Vielleicht gefällt das den Leuten dann sogar besser und sie ziehen beim nächsten Film das Kino nicht in Erwägung…

  17. Kino war für mich durch die Bank positiv behaftet… vorher, zumeist mit Freunden, noch in einen Burgerladen, über den Film reden, die Vorfreude, das Ambiente im Kino, Cola / Bier / Popcorn / Eis, den Film mit entsprechender Leinwand und Soundkulisse regelrecht erleben.

    Und dann kam der Tag an dem alles anders wurde. Weihnachten vor einigen Jahren mit der Familie in den zweiten Star Wars gegangen… zusätzlich zu 64€ Eintritt nochmal 60€ für Cola / Bier / Popcorn / Eis hingelegt (4 Personen). Nach 15 Minuten Verspätung und 50 Minuten Werbung immer noch keine Aussicht auf den Hauptfilm. Und dazu muss man sagen, dass man sich auf Kinowerbung früher teilweise noch freuen konnte weil lustig, innovativ etc.. Aber nicht hier, ich war kurz davor wieder zu gehen.

  18. Ja, Kino hat schon was besonderes an Flair, wir sind früher von der Arbeit aus gerne als Dienstags-Kino-Truppe in einen Film gegangen. Aber es wurde immer unangenehmer, das Publikum zT immer bekloppter (reden laut gegen den Filmton an, man wird ja sonst 3 Reihen weiter nicht mehr verstanden, das Popcorn wird schön auf den Sitzen verteil, fliegt auch gerne mal durch den Saal und wenn es zu dunkel wird gibt es dagegen ja zig Handydisplays. Das alles hat den Spass sehr dezimiert, ebenso wie die immer weiter ausufernden Preise für den Film, Getränk, Essen und das Parken. Wenn man man überlegt das man bei einem Film schonmal locker mehr als 25€ loswerden kann dann ist es einfach das „Katze beisst sich in den Schwanz“ Problem. Die Kinos werden teurer um Zuschauerverluste monetär zu kompensieren aber schrecken dadurch immer weiter Menschen ab und schicken sie ins Heimkino.

    In meiner Heimat-Stadt gibt es ein kleines Kino, es ist trotzdem sehr modern, spielt das aktuelle Programm, die Eintrittspreise sind absolut angemessen, Essen und Trinken sind auch preislich fair, geparkt wird umsonst und der Besitzer stellt vor dem Film den heutigen Filmvorführer vor, beim Verlassen steht er am Ausgang und bedankt sich, fragt wie der Film gefallen hat etc. – da würde ich überhaupt nicht auf die Idee kommen einen Film zuhause schauen zu wollen! Aber leider sind nur sehr wenige Kinos dieser Art erhalten geblieben.

  19. Wegen des Boykotts vieler Kinos: man darf aber auch nicht vergessen, weshalb die das machen… Wenn Disney als einziger erheblich mehr vom Kartenpreis abhaben will, gleichzeitig die Vorteile für die Kinobetreiber aber auch noch arg beschränkt, dann ist es ja kein Wunder, dass die Kinos da irgendwann nciht mehr mitmachen wollen…

  20. Garantiert werde ich den Film im Kino schauen. Finde Kinos sind noch unersetzbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.