Deutscher Bundestag: Zahlreiche Politiker Opfer eines Hacker-Angriffs

Zahlreiche deutsche Politiker aus dem Deutschen Bundestag (aber auch andere) sind Opfer eines Angriffs geworden. Offenbar hat sich ein Angreifer im Dezember 2018 Zugang zu einem System verschaffen können, welches zentral Daten vieler Politiker speichert – oder man hätte in mühevoller Kleinarbeit Angriffe gezielt auf jeden Politiker fahren müssen.

Die Links zu den Dokumenten wurden am Abend des 3. Januar via Twitter, Telegram und Co. breit verteilt. Sie zeigten auf Textdateien im Netz, diese wiederum enthielten dann zahlreiche Details zu den einzelnen Politikern der deutschen Großparteien – mit Ausnahme der AFD, die konnte man wohl in keiner Übersicht der Dokumente sehen.

Zu den Daten der Politiker gehören Telefonnummern, E-Mail-Adressen, Anschriften, Dokumente, teilweise Kopien von Personalausweisen sowie auch private Fotos. Aufgrund der zahlreichen Daten (wie eben auch private Bilder aus Facebook), ist es denkbar, dass an mehreren Stellen abgegriffen wurde, nicht nur an einer zentralen Stelle, die Daten der Politiker vorhält. Das Blog des Angreifers bei Blogspot wurde in der Nacht von Donnerstag auf Freitag entfernt, ein Statement konnte ich noch nirgendwo ausmachen.

(Update: Das Thema ist, ohne neue Erkenntnisse derzeit, auch bei der Tagesschau gelandet).

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. Blacky Forest says:

    https://www.n-tv.de/politik/Cyber-Angriff-kam-per-E-Mail-article15285896.html
    Wer weiß, vielleicht wiederholt sich das. Ich kenne das aus unserem Unternehmen (und anderen), meist sind es die gleichen User, die nicht nachdenken. Und jeden Tag kommt ein neuer dazu…
    Seltsamerweise sind die Leute „ganz oben“ meist auch mit dabei.

  2. Willkommen im #Neuland!

    Bei uns aus dem Kreis hat es auch einen Bundestagsabgeordneten erwischt, hab ich gerade im Radio gehört. Ebenso einen aus dem Nachbarkreis. Ist gar nicht so weit weg, das Neuland…

    • doktor_lumpenknödel says:

      du musst das gar nicht so süffisant mit „Neuland“ betiteln. Deine Konten im Netz sind nicht weniger sicher als die derjenigen welche gehackt wurden, sowie dein lokales System. Also, das nächste mal bitte nicht so überheblich…

  3. Klaus Mehdorn Travolta says:

    Also da könnte man schon einiges mehr zu sagen.
    Es sind eben nicht nur Politiker, auch die ARD ist z.B. betroffen sowie diverse Moderatoren, Comediens uä. – auffallend viele Leute die sich politisch (gegen rechts) äußern. Einfach mal die Tweets auch lesen – das ergibt in meinen Augen ein ziemlich deutliches Bild. Politisch motiviert, Richtung sicher sehr rechts.

  4. Laut Bild.de ging es auch an Ehring (extra3) und Böhmermann (ZDF).
    Ersteren hat es wohl richtig getroffen.
    Es wirkt so als wäre Personen die mit Politik in Verbindung gebracht werden betroffen
    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/hacker-angriff-daten-von-politikern-gestohlen-und-veroeffentlicht-59349480.bild.html

  5. Vielleicht sollte man auch darauf hinweisen, dass es generell keine gute Idee ist, sich nun aus Neugier die RAR-Dateien herunterzuladen, so lange man die nicht in einer sicheren Sandbox öffnen kann … wer weiß, was sich außer der Handynummer von xy darin verbirgt. Eine bessere Möglichkeit als einen schnuckligen Trojaner darin unterzubringen, um ev. an weitere Daten von Interessierten zu kommen, kann ich mir nicht vorstellen 😉

  6. Neugierige sollten auf jedenfall vorsicht walten lassen. Scheinbar werden Verschlüsselungs Trojaner verteilt
    Aus dem Artikel unserer lokalen Zeitung
    „Wer besagte Leak-Seiten besucht, um sich zu informieren, sollte sich vorsehen. Nach unserer Zeitung vorliegenden Informationen sollen dabei Viren verteilt werden, der Computer-Festplatten verschlüsselt und möglicherweise anderen Schaden anrichtet. So soll es zumindest Teilnehmern der CSU-Klausur in Seeon ergangen sein.“

    • Natürlich wird das nicht gesagt um die Leute davon abzuhalten die Dateien herunterzuladen und die schmutzigen Geheimnisse der Politiker zu sehen. 😉 Wo ist das Problem? Die RAR-Dateien einfach auf Virustotal scannen bevor man sie öffnet und gut is.

  7. Ich bin ja mal gespannt, ob die betroffenen Politiker/Personen für ihren grob fahrlässigen Umgang mit sensiblen Daten zur Haftung heran gezogen werden.

    Was mit ihren eigenen Daten passiert ist mir eigentlich egal (auch wenn ich es niemanden Wünsche, ist sogar schlimmer diesmal als beim Fappening) – aber absolute Grundsätze bei der Nutzung FREMDER Daten sollte sich doch zumindest klar sein. So müssen Dritte für das Unvermögen anderer bezahlen.

    Aber ich denke es wird sowieso keine Strafrechtlichen Konsequenzen haben. Nur beim kleinen Michel der bei der Ebay-Anzeige nen Bild kopiert wird Konsequenzen spüren (was natürlich auch verständlich ist, aber eigentlich im Schaden bei weiten nicht vergleichbar).

    • Haben Sie den Artikel überhaupt gelesen?
      Es wurde gerade persönliche Daten der Politiker gestohlen. Keine Staatsgeheimnisse.
      Als kein Grund, mal wieder zum Rundumschlag auf das ach so korrupte System auszuholen.

    • Woraus schließt Du, dass dem ein grob fahrlässiger Umgang mit den Daten zu Grunde liegt?

  8. Und unsereinen quälen sie mit DSGVO-Datenschutzvorschriften. Die, die es trifft, haben es m.E. nicht besser verdient.

  9. Vielleicht sollte man doch mal Personal einstellen, die auch die nötige Fachkompetenz haben……..
    Wie man aus so einem Angriff jetzt einen rechten Hintergrund konstruieren kann, entbehrt nicht einer gewissen Komik…..

  10. WO hat man denn nun diese Daten abgegriffen? War es in (privaten) Clouds, war es beim E-Mail-Provider? War es von einem Server einer Behörde? Ohne solche Informationen sind alle Diskussionen sinnlos und pure Spekulation („Fake News“ eben). Was soll das also alles – im Netz, im Radio, im Fernsehen und sogar hier?

  11. Klaus Mehdorn Travolta says:

    Na ja das BSI ist gut im schönreden, angeblich wurden Do. abend betroffene Politiker informiert. Dem haben aber heute wieder einige widersprochen, man erfuhr es erst heute aus den Medien.

    Rechten Hintergrund muss man nicht konstruieren. Inzwischen sind ja viele deutliche Fakten bekannt. Und Leute die man als echte Experten bezeichnen kann z.B. CCC kommen ebenfalls zu der Vermutung. Wer die Tweets des betreffenden @_0rbit Twitter Accounts gelesen hat, wird dies nur wegdiskutieren (wollen) wenn er ähnlich tickt wie die Ausdrucksweise(n) dort.

  12. Persönliche Leseemofehlung:
    http://www.twitter.com/hackerangriff
    Da sind bereits einige Sachen (anonymisiert) veröffentlicht.

  13. Hermandöner says:

    Dobrindt warnt vor voreiligen Debatten um Datensicherheit

    Erste Analysen zeigen, dass die Daten zum Großteil stimmen, teilweise sind sie veraltet. CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt warnte vor voreiligen Debatten um die Datensicherheit. „Zurzeit sind die zuständigen Behörden dabei, das aufzuarbeiten, zu ergründen, „Aha“
    um was geht es eigentlich, welche Daten sind betroffen, um welchen Umfang handelt es sich“, sagte Dobrindt am Rande der CSU-Klausur im oberbayerischen Kloster Seeon.

  14. Das hat ewig gedauert bis der g0d Account gesperrt wurde. Die Jungs vom BSI war wohl auf Urlaub oder der Download der noch nicht erledigt vom Praktikanten.

  15. Und die selbsternannte Elite schreit bestimmt wieder „wir brauchen mehr Datenschutz“. Im Bundestag besitzen die Toiletten bestimmt auch kein Deckel. Sonst wurden alle ihr Geschäft auf den Deckel verrichten, keiner kann ja soweit voraus denken und den Deckel hoch klappen.
    Also ich amüsiere mich prächtig. Muss mir auch mal die Daten ziehen, paar gute Witze sind bestimmt in den Emails zu finden. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.