Datensätze von 500 Millionen Hotelkunden womöglich abgegriffen

Schlechte Nachrichten kommen vom Hotelkonzern Mariott. Da sind womöglich Daten im großen Stil abgegriffen worden, wie das Unternehmen auf seiner Webseite mitteilt. Angreifer hatten hier Zugriff auf die Reservierungsdatenbank der Tochter Starwood-Immobilien. Am 19. November 2018 stellte eine Untersuchung fest, dass es einen unbefugten Zugriff auf die Datenbank gab, die Gastinformationen über Reservierungen in den Starwood-Immobilien am oder vor dem 10. September 2018 enthielt.

Zu den Starwood-Immobilien gehören die W Hotels, St. Regis, Sheraton Hotels & Resorts, Westin Hotels & Resorts, Element Hotels, Aloft Hotels, The Luxury Collection, Tribute Portfolio, Le Méridien Hotels & Resorts, Four Points by Sheraton und die Design Hotels.

Das ist eine Menge an Hotels und dementsprechend hoch ist Anzahl der Datensätze von Kunden.

Das Unternehmen hat die Identifizierung doppelter Informationen in der Datenbank noch nicht abgeschlossen, glaubt aber, dass es Informationen über bis zu etwa 500 Millionen Gäste enthält, die eine Reservierung bei einem der Hotels vorgenommen haben.

Für etwa 327 Millionen dieser Gäste beinhalten die Informationen eine Kombination aus Name, Postanschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Passnummer, Starwood Preferred Guest („SPG“) Kontoinformationen, Geburtsdatum, Geschlecht, Ankunfts- und Abfahrtsinformationen, Reservierungsdatum und Kommunikationspräferenzen.

Für einige Kunden sind in den Informationen auch Zahlungskartennummern und Ablaufdaten der Zahlungskarten enthalten, aber die Zahlungskartennummern wurden mit der Advanced Encryption Standard Verschlüsselung (AES-128) verschlüsselt, so der Konzern. Für die übrigen Gäste beschränkten sich die Informationen auf den Namen und manchmal auf andere Daten wie Postanschrift, E-Mail-Adresse oder andere Informationen.

Marriott meldete diesen Vorfall an die Strafverfolgungsbehörden und unterstützt weiterhin deren Untersuchung. Das Unternehmen hat bereits damit begonnen, die Aufsichtsbehörden zu informieren. Kunden finden Informationen auf dieser Webseite.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Wäre proaktiver und Kundenfreundlicher wenn Marriott die Kunden per Mail u.s.w darüber informieren würden. Oder haben sie selber zu den Kontakt-Daten keinen Zugang mehr ;-(

  2. Autsch, gerade in Kombination mit der Passnummer und den restlichen Daten kann man damit eine Menge Unfug anstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.