Datally: Google spendiert der Datenspar-App wieder neue Funktionen

Seit 2017 hat Google eine Datenspar-App am Start, die auf den Namen Datally hört. Gut möglich: Die meisten unserer Leser mit Android werden sie wahrscheinlich nicht nutzen. Internet in Deutschland ist meist doch bezahlbar und halbwegs brauchbar, des Weiteren hat Google Chrome ja noch einen Datenspar-Modus unter der Haube. Datally gibt euch aber einen genaueren Einblick in den Datenverbrauch.

Man bekommt Tipps zur Optimierung und Google teilte mal mit, dass Nutzer im Schnitt 21 Prozent Daten sparen. Nun verteilt Google eine neue Version mit kleinen Verbesserungen, die euch sofort auf der Startseite anspringen. So gibt es den Modus Schlafenszeit und das Notfallkontingent. Zur Schlafenszeit, die von euch definierbar oder manuell startbar ist, wird Apps untersagt, Daten zu nutzen. Das Notfallkontingent soll hingegen als eiserne Reserve dienen.

Das wäre der Fall, wenn ihr beispielsweise einen Vertrag habt, bei dem bei Erreichen des Ende des Datenvolumens wirklich Feierabend ist – also nicht wie bei O2 Free, wo man unendlich Volumen, wenn auch wesentlich langsamer, hat.

Zu bedenken ist: Bei bestehender WLAN-Verbindung greifen die Datenspar-Geschichten in Datally nicht, ihr dürft zudem auswählen, welche Apps auch im Schlafensmodus Zugriff auf das Netz haben sollen. Interessant: Die neue Version lief fehlerfrei unter Android Oreo, unter Android Pie konnte ich den Modus des Sparens nicht aktivieren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Redvision81 says:

    Der Datenspar Modus von Chrome ist mittlerweile leider zu vernachlässigen, da dieser nur bei http Seiten greift. Da mittlerweile fast alles über https läuft hält sich die Einsparung in Grenzen. 70MB Einsparung bei 3,3 GB Verbrauch in einem Monat.

  2. Dann brauchen sie auch nicht die Tageszeiten auf 24h umstellen. Die Schlafzeit Zeit 06:00 Uhr Nachmittags irritiert einen schon etwas. Ebenso klappt das mit dem Standort auch nicht so genau.

  3. An die Eingabe der Schlafzeit müsste man sich sonst noch gewöhnen. 11:00 Nachmittags für 23:00 Uhr ist zumindest für mich gewöhnungsbedürftig. Das bisschen könnten sie dann auch noch übersetzen. Aber wenn das so oder so nichts bringt, spielt es ja keine Rolle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.