Das ist das Xiaomi Mi Pad 4 Plus

Mi Pad 4 gegen Mi Pad 4 Plus

Erst Ende Juni hatte Xiaomi das Mi Pad 4 offiziell vorgestellt. Nun hat der chinesische Hersteller mit dem Xiaomi Mi Pad 4 Plus das Plus-Modell vorgestellt.

Beim Mi Pad 4 Plus von Xiaomi handelt es sich um ein 10,1 Zoll großes Tablet mit Android, welches in unterschiedlichen Konfigurationen zu haben ist.

Das Tablet im 16:10-Format setzt auf einen Octa-Core Snapdragon 660 und 4 GB RAM. Das Xiaomi Mi Pad 4 Plus nutzt eMMC 5.1-Speicher, dieser ist in Größen von 64 GB und 128 GB zu haben. Falls das nicht reicht, so kann man diesen mit einer microSD-Karte um weitere 256 GB erweitern.

Xiaomi setzt beim Xiaomi Mi Pad 4 Plus auf Android 8.1 Oreo mit dem eigenen Überzug MIUI. Das erwähnte 10,1 Zoll große FHD+-Display löst mit 1920 x 1200 Pixeln auf. Frontseitig findet man einen Fingerabdruckleser zum Entsperren.

Zwei Kameras sind verbaut, eine 13 Megapixel starke Rear-Cam, sie bietet eine Blende mit f/2.0, mit dieser ist auch die 5 Megapixel starke Frontkamera ausgestattet.

Das Xiaomi Mi Pad 4 Plus hat die Abmessungen 245,6 x 149,08 x 7,99 mm und es wiegt 485 Gramm. Xiaomi verbaut neben einem 8.620 mAh starken Akku auch Bluetooth 5.0 und WiFi 802.11 ac, zudem gibt es eine Variante, die neben WLAN noch LTE beherrscht.

Über den Marktstart hierzulande braucht man natürlich nicht groß rätseln, denn Xiaomi vertreibt offiziell nicht in Deutschland, man müsste sich also einen Import-Shop suchen. Dann dürfte es spannend zu beobachten sein, zu welchem Preis ein Shop nach Deutschland liefert.

Das Xiaomi Mi Pad 4 Plus kostet 1.899 Yuan, das sind umgerechnet 242 Euro, wenn man denn 1:1 umrechnet. Die Variante mit 128 GB Speicher liegt umgerechnet bei 268 Euro. Vergleich: Bei Händlern wie Gearbest liegt die kleine Variante schon bei 278 Euro.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. Seit der Einführung des günstigen iPads 2018 wirken selbst die Angebote der chinesischen Billigheimer restlos überteuert. Schachmatt.

    • Die iPad-Dinger sind zwar überraschenderweise halbwegs der Hardware entsprechend eingepreist statt der üblichen Bordellpreise von Apfel – aber was soll ich mit so einem Fremdkörper in meiner Windows/Android-Infrastruktur!?

      • Finde ich auch. Außerdem wen beide das selbe Kosten und die Hardware vergleichbar ist, warum muss es den iPad sein? Android bietet mir mehr Vorteile. Ganz zu schweigen von dem um Welten besseren Rendering im Chrome im Gegensatz zum iOS.

      • iOS harmoniert genauso gut mit Windows, wie Windows mit Android, es ist völlig egal welche Geräte ich in so einer Art „Infrastruktur“ nutze, da es nicht mal ansatzweise wie Apples Infrastruktur funktioniert und auch Geräteübergreifend harmoniert.

        Da bist du aber einer der wenigen mit dieser Meinung, selbst eingefleischte Samsung Fans nutzen sehr häufig iPads. Es kommt immer drauf an was man damit macht, im Apple Universum bietet das iPad mit Sicherheit mehr Vorteile als Standalone oder mit anderen Geräten zusammen.

        • Ich habe mich vielleicht etwas pauschal und missverständlich ausgedrückt.

          1. Ich müsste sämtliche kostenpflichtigen Apps neu kaufen, wenn ich als Tablet ein iPad nehmen würde. Da hätte ich keine Lust drauf.

          2. Die Bedienung von iOS ist so hinreichend anders als bei Android, dass man das entweder total toll oder total ätzend findet – ich persönlich habe jedes mal, wenn ich ein iOS-Gerät in der Hand habe, nach kürzester Zeit den Drang, das Ding an die Wand zu klatschen.

          3. Eine Übertragung von Dateien (z.B. Fotos) vom PC auf das iPad ist nur via iTunes möglich. Das kann man toll finden, wenn man iTunes toll findet – ich persönlich mag iTunes überhaupt nicht, insbesondere würde ich es nicht auf meinem eigenen PC installieren wollen.

          Kurz gesagt, ein iPad wäre bei mir ein absoluter Fremdkörper. Ich kenne auch niemanden, der ein Android-Smartphone, aber ein iPad als Tablet hat. Entweder haben die alles von Apple oder gar nichts von Apple.

          • 1. dürfte sich in Grenzen halten.
            2. ist eine Sache der Gewöhnung.
            3. ist falsch.

            • Dann darfst Du mich zu Punkt 3 gerne erhellen. Hier liegt ein iPad Air 2 rum und wenn ich das Ding an meine Win10-Maschine anschließe, dann kann ich zwar das testweise aufgenommene Bild sehen und runterladen, aber der iPad-Speicher ist schreibgeschützt. Upload ist ohne iTunes ist nicht.

    • ich hab mir ja das 2018er iPad gekauft und nutze es auch täglich, aber IOS ist im vergleich zu Android so langweilig und eingeschränkt. Denke das Mi Pad 4 Plus wird mich dazu bewegen das Abenteuer IOS wieder zu beenden (das Iphone 7Plus habe ich auch wieder eingetauscht gegen ein P20 Pro).

      • Es funktioniert aber einfach. Und ist nicht überladen wie Android. Nutze selber als Smartphone Android aber als Tablet kommt nur das Ipad infrage.

      • Ich konnte mich nie mit Android anfreunden,obwohl ich es immer wieder Teste, bleiben meine Androiden meist unbenutzt liegen. Android finde ich im Vergleich immer noch sehr ruckelig und Störanfälliger wie iOS.

        • ruckelig sind sie schon sehr lange nicht mehr. und android ist halt so wunderbar innovativ, wogegen ich ios total unpraktisch und unlogisch finde. naja, jeder hat da andere auffassung.

    • Wenn das Teil endlich mal ein laminiertes Display bekommen würde, würde das vielleicht stimmen!

      Zudem sind mir die Ränder bei den nicht Pro Modellen zu dick. Dann lieber Mi Pad rooten und Stock Android Pie drauf laufen lassen.

  2. Play Store?

  3. Wird eine deutsche Firmware verfügbar sein? Bzw ein globale MIUI Rom?

  4. eMMC? Das ist schnarchlangsam in der heutigen Zeit. Mich würden noch andere Fakten interessieren: ist das Display laminiert/entspiegelt? Unterstützt es Widevine Level 1 (Netflix, Amazon)? Das sind für mich wichtige Fakten für ein Video-Tablet. Zu mehr scheint es mir nicht wirklich zu taugen.

  5. Michel Ehlert says:

    Ist etwas teuer das gute stück im vergleich zum Huaweei Mediapad M5. In der 10,8 Zoll Wifi 365€ bei Saturn

    • 242€ zu 365€, wo ist das zu teuer? Zumal der interne Speicher beim Mi Pad 4 Plus doppelt so groß ist wie beim M5. Was manche Menschen für Vorstellungen haben …

      • This! ^^
        Zumal beim Xiaomi, auch dank seines Snapdragons und des entsperrbaren Bootloaders, über kurz oder lang die Chance auf Root/TWRP/Custom Roms besteht.
        Huawei mit verrammeltem Bootloader und Kirin geht gar nicht mehr, auch wenn der werte Herr Ehlert permanent versucht, das Mediapad bei jeder, (auch noch so unpassenden) Gelegenheit, als „Geschenk des Himmels“ anzupreisen…
        😛
        Aber im Grunde sind Tablets mit gepimptem Telefon-OS, egal von welchem Hersteller, auch nur besserer Spielkram.
        Viel mehr als Video schauen, bischen WA/FB, ist mit den Winzlingen doch viel zu anstrengend.

  6. Joachim Sann says:

    Ich dachte Xiaomi vertreibt mittlerweile in DE, z.B. bei Alternate? Zumindest bekommt man da die meisten Handy-Modelle…

  7. Gibt es das mi pad dann auch in deutscher sprache, weil es hier nicht verkauft wird?

  8. Wer zu faul ist den Text zu lesen kann den identischen Text von diesem Youtuber entnehmen ‍♂️

    https://youtu.be/QijhWwiQ-CI

  9. Dieter Knecht says:

    Wieso hat nur das Große einen Fingerabdruck Sensor.. 🙁
    Das Kleine mit einem Homebutton auf der Vorderseite wäre ein Sofortkauf für mich.. Sehr Schade!
    Hoffe mal auf ein Mi Pad 4S 😛

  10. Frage:

    SIm / LTE ok

    Aber hat das Teil auch ne Telefon-Funktion?

    thx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.