Das Haus der Zukunft – Wände und Fenster haben Widgets

Caschy hatte euch hier mit „A Day Made of Glass 2“ schon ein echt starkes Video gezeigt, wie die Zukunft mal aussehen könnte – noch Science-Fiction, allerdings gibt es schon echt lohnenswerte Ansätze in eine rundum vernetzte Welt voll mit Widgets. Ich hatte vor ein paar Tagen ein Video an anderer Stelle gezeigt, was zeigt, wie sich Samsung irgendwann mal euer Haus vorstellt, Wände voll mit Widgets, die sich über Gesten steuern lassen:

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=dOBCDu-0we8] Ein Projektor schmeißt hier ein Bild an die Wand und eine Kamera am Boden nimmt eure Bewegungen war – marktreif ist die ganze Kiste also nicht. Aber wenn man jetzt ein bisschen weiter geht und an irgendwelche Manschetten mit Bewegungssensoren denkt und vielleicht sogar LCD-Wände, dann wird aus der Nummer eine ziemlich abgefahrene Sache. Alleine schon die Möglichkeiten beim Zocken 😉

 

In eine ähnliche Richtung schlägt da etwas anderes (wieder Samsung), was bereits auf der CES vorgestellt wurde. Ich hatte nicht gesehen, dass Caschy es hier gezeigt hat – wäre ich vor Ort gewesen, hätte ich wohl den ganzen Tag am Fenster gestanden… an diesem Fenster:

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=m5rlTrdF5Cs]

Nehme ich sofort in meiner Küche, dann muss ich nicht mehr rausschauen, um zu wissen, wie kalt es momentan ist – dafür habe ich dann ein Widget. Beide Videos haben was für sich, Minority Report lässt grüßen. Dann dauert es nicht mehr lange und hier geht das Fanboy-Gezanke los, welches OS das besser für die eigene Bude ist …

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Wie man muss noch Tasten drücken und nicht per Gedanken die Geräte steuern? Das ist ja langweilig! Nein Spaß beiseite, es ist schon recht interessant an was so die Unternehmen arbeiten, gerade auch die Arbeit von IBM (Geräte per Gedanken steuern)…

  2. Das ist echt super. Ich sage immer das so was noch kommt. Tom Cruise + Minority Report lässt grüßen 🙂

    Ich finds toll.

  3. Also das Fenster von Samsung war letztes Jahr bereits auf der CeBIT in der genau der Form zu sehen.

  4. Diese LCD Folien gibt schon seit Jahren, damals (vor wenigstens 2-3 Jahren) kosteten 30×30 cm etwa 10 ct (Herstellung in Holland).

    Hab mich jedes Jahr aufs neue gefragt, warum das nicht endlich praktische Anwendung findet. Ok, das Brillenlose 3D TV von Philips gibts ja auch schon seit 2008 (hab das damals auf der IBC gesehen)

  5. Die Fenster des Hauses sind sicher aus Gorilla-Glas – 5. Generation, unzerstörbar entspiegelt… :mrgreen:

  6. Ich denke die Frage sollte doch viel eher lauten, WER BRAUCHT DIESEN GANZEN MÜLL EIGENTLICH???!

  7. Was man mit Atomkraft doch so alles machen kann!
    Wirklich strahlende Aussichten!

  8. mensch mimi,warum soo negativ(Müll),was besseres fällt dir da nicht ein???

  9. Ich kann jedem die zweite Folge der Serie Black Mirror ans Herz legen („15 Million Merits“).
    Da wird gezeigt, wie vielversprechend man diese Technik in Zukunft einsetzen wird können, wenn man es geschickt anstellt.

    Super, anstatt eines Fensters, hat man nun ein riesen Widget, daß einem das Wetter anzeigt… yeah, Fortschritt.

  10. Also ich für meinen Geschmack würde sofort einziehen 😉 find die idee echt klasse und ist voll mein Ding 😉

  11. Und alle so Whooooaaaa

    Really Nice, dabei dachte ich immer: Ich werd niemals bauen, mieten ist günstiger…ich glaub da hat sich was geändert ^^

    Lg
    Marc

  12. Das erste Video is only awesome!!!
    Nimm das teil auch so, wie es ist (Beamer etc.)

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.