„Cyberpunk 2077“: Next-Gen-Version könnte kurz vor der Veröffentlichung stehen

„Cyberpunk 2077“ erschien Ende 2020 für diverse Plattformen, darunter waren allerdings noch nicht die PlayStation 5 und Xbox Series X|S. An den aktuellen Konsolen ist das Game zwar via Abwärtskompatibilität spielbar, die Entwickler von CD Projekt RED versprachen allerdings auch eine aufgebohrte Next-Gen-Version. Die solle eigentlich 2021 erscheinen, verzögerte sich dann aber. Nun gibt es Hinweise darauf, dass die Veröffentlichung näher rücken könnte.

So konnte ein Twitter-Nutzer im Backend des PlayStation Networks zeitweise ein neues Titelbild für „Cyberpunk 2077“ erspähen, das wohl für die PS5-Version gedacht ist. Die Entwickler sprachen zuletzt von der Veröffentlichung im ersten Quartal 2022. Wer die PS4- und Xbox-One-Versionen des Titels gekauft hat, wird ein kostenloses Upgrade erhalten.

Ich selbst freue mich darauf den Titel weiterzuspielen und legte im letzten Drittel eine Pause ein, um auf eben jenes Next-Gen-Upgrade zu warten. Hoffen wir, dass es möglichst bugfrei erscheint, denn zum Launch war die Konsolenversion von „Cyberpunk 2077“ hier leider ein Negativbeispiel.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Hatte mir auch mal irgendwann für ~ 20 € die PS4 Version besorgt, um dann hoffentlich mit dem PS5 Upgrade vernünftig spielen zu können. Aber auch abseits der Bugs und mauen Performance finde ich die First Person Umsetzung in diesem Spiel nicht gut gelungen. Fühlt sich nicht gut an bzw. man merkt dem Spiel an, dass es eher für Maus und Tastatur Steuerung entwickelt wurde.

    • Erwachsene Menschen spielen ja auch mit Maus und Tastatur.

      • Uff….

        (An das Team hier: warum schaltet man solche Kommentare frei?)

        • Warum sollte diese etwas provokantere Aussage nicht freigeschaltet werden? Weil’s dir nicht in den Kram passt?

        • André Westphal says:

          Letzten Endes wollen wir hier auch nicht alles blocken, was irgendwie ironisch sein könnte oder jemandem sauer aufstoßen könnte, das ist immer ne Gradwanderung.

          Ich selbst bin ja auch Konsolero, war früher aber mehr der PC-Spieler. Ich finde, dass je nach Spiel die eine oder die andere Steuerungsmethode Vorteile hat. Action-Adventures und Geschicklichkeitsspiele sind mit dem Controller einfach besser zu handhaben, von Prügelspielen ganz zu schweigen. Strategiespiele und Shooter funktionieren natürlich mit Maus und Tastatur besser. Generell nutze ich aber wegen meiner Arbeit am PC in meiner Freizeit auch lieber einen Controller.

          • Euer Team handhabt die Blockierungen hervorragend; und das sage ich als jemand, der vereinzelt auch den einen oder anderen Beitrag blockiert bekam.

      • und kindische Erwachsene kritisieren andere für das Eingabegerät mit welchem sie spielen. Lächerlich.

      • Erwachsene Menschen bezeichnen Konsolenspieler nicht als Kinder.

      • Erwachsene Menschen, welche die ganze Woche mit Maus und Tastatur arbeiten, wollen diese einfach am Wochenende nicht mehr sehen. Aber als Kind/Jugendlicher habe ich auch nur mit Maus und Tastatur gespielt. Habe erst spät den Konform und die Bequemlichkeit von Konsolen-Controller für mich entdeckt.

    • Das Ganze geht halt so rum und so rum.
      Es gibt auch genug (mehr) Konsolenspiele die bei ihrem Port zum PC an der Steuerung verlieren :-/

  2. Habe CP2077 day one als Pistolero-Nomad auf der Xbox Series X gespielt und eine Menge Spaß gehabt. Die Atmosphäre war großartig, insbesondere wenn man selbst die Achtziger erlebt hat und in Clubs, die dem Totentanz ähnelten, abhing. Stellenweise blitzte in Beziehungen zu den NPCs der fesselnde RPG-Charakter des Spiels ala Witcher 3 durch.

    Mit besserer Grafik und Performance auf der XBSX freue ich mich diesmal auf den Streetkid- und Corpo-Durchlauf mit Melee- und Hacker-Fokus. 🙂

  3. Leider trifft die Bezeichnung „6 feet wide but 1 inch Deep“ bei dem Spiel sehr gut zu. Das Spiel hat so viel Potential und lockt an so vielen Ecken mit Möglichkeiten, welche jedoch nie befriedigend ausgeschöpft werden.

    Es hätte einfach noch ein paar Jahre Entwicklung oder reduzierten Scope gebraucht.

  4. Ich kann aboslut nicht nachvollziehen warum Cyberpunk immer als negativbeispiel für verbugte Spiele herhalten muss. Beispielsweise war Assassin’s Creed Valhalla auf der PS4 zu release deutlich schlimmer verbugt als Cyberpunk. Sobald die PS5 Version erhältlich ist werde ich den fünften durchlauf in Angriff nehmen.

    • Ich denke die Kombination aus Bugs und nicht erfüllten Versprechen und Erwartungen (die durch Project RED selbst geschürt wurden) sind dafür ausschlaggebend.

    • Weil Cyberpunk weiterhin immer noch unter sehr vielen Fehlern leidet, was bei Assassin’s Creed Valhalla mittlerweile alles gepacht wurde.

  5. Ich persönlich freue mich auch schon darauf endlich weiter zu spielen nach dem es doch sehr verbugged war…ist es denn möglich den PS4 Spielstand auf der PS5 Version weiter zu spielen?

    • Man kann auch ohne Playstation Plus die safegames übertragen. Dazu gibt es in den Einstellungen einen Punkt und beide Playstations müssen im selben WLAN sein.

      • Perfekt…dann brauche ich ja die ersten 3 Stunden nicht nochmal spielen…auch wenn es bestimmt nicht schlecht wäre da ich kaum noch etwas weiß worum es ging 🙂

  6. Ich hab erst knapp ne Stunde – jedoch wirklich interessant ist es noch nicht. Kommt das noch?
    Inzwischen Spiele ich immer häufiger Assassins Creed – Odyssey, was viel mehr spaß macht. Hat jemand ne Meinung dazu? Lohnt es sich mehr Zeit in Cyberpunk zu investieren?

    • André Westphal says:

      Die erste Stunde ist bei „Cyberpunk 2077“ ja noch sehr linear, das wird schon noch deutlich offener und interessanter. In der ersten Stunde bist du doch noch im Prolog.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.