congstar Basic Tarif startet für 5 Euro im Monat

Bereits zur IFA hatte man ihn angekündigt, nun startet der neue congstar Basic Tarif. Der Basic Tarif richtet sich mit seinen Konditionen laut Anbieter an Einsteiger und Wenignutzer, die ihr Smartphone eher selten verwenden und keine hohen monatlichen Kosten wollen. Im Tarif enthalten sind 500 MB Datenvolumen und 100 Allnet-Minuten für 5 Euro im Monat.

Der congstar Basic ist sowohl mit als auch ohne Vertragslaufzeit erhältlich. Einen Preis-Unterschied für die monatlich kündbare Flex-Variante gibt aber nicht. Nicht gerade das interessanteste Angebot auf dem Markt, Alternativen findet man bei den einzelnen Anbietern häufig. Nur ein Beispiel: Aldi Talk. 1,5 GB Volumen, Flat für SMS und Gespräche – für 7,99 Euro in vier Wochen. Und das war nur mein erster Blick auf eine Alternative.

Der neue congstar Basic Tarif in der Übersicht:
Preis: 5 Euro / Monat
Datenvolumen: 500 MB mit max. 25 Mbit/s
Telefonie: 100 Allnet-Minuten inklusive
Jede weitere Minute und SMS kosten 9 Cent
Flexibilität: Ohne Vertragslaufzeit wählbar

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

37 Kommentare

  1. 2013 hat angerufen und möchte ihre Tarife zurück haben.

  2. Entweder bin ich blind, oder er ist wirklich verschwunden?!
    Wo ist der Congstar-wie-ich-will hin? Also ich meine nicht den Prepaid, sondern den Postpaid-Tarif …

  3. Martin Deger says:

    Mit LTE? Ohne würde ich auch einem Wenignutzer nicht mehr empfehlen.

    • Benjamin Wagener says:

      Ich würde wetten ohne. Bei Congstar bekommt man LTE nur mit einer Allnet-Flat, ab 20€ aufwärts. Und kann mich nur anschließen, dass das in der Regel nicht zu empfehlen ist. Ich habe entgegen den Angaben auf der Telekom-Ausbau-Karte sowohl in meiner Stadt (über 30.000 Einwohner), als auch in der Nachbar-Kreisstadt (über 70.000 Einwohner) meist nur Edge, während meine Bekannten und Verwandten mit ihren teureren Verträgen in der Regel besten LTE-Empfang haben. Mehr als reines Text-Messaging macht da echt keinen Spaß.

      • Das stimmt einfach nicht, ich hab den Flex-Tarif und hab LTE.
        Für 10 EUR im Monat. Der kleine Tarif würde mir aber auch reichen…

        • Den Zusatz „Flex“ tragen bei Congstar alle Tarife, die monatlich kündbar sind, das erhellt jetzt wenig, was Du genau für einen Tarif hast.

          LTE gibt es bei Congstar seit März 2018 in den „Allnet Flat“ Tarifen und seit Oktober 2018 im „Fair Flat“ Tarif. Der Aufpreis für LTE (anfangs „Highspeed Option“ genannt, inzwischen „LTE 50“) beträgt in allen genannten Tarifen 5€/Monat. Standard ist bei Congstar lediglich das schlecht ausgebaute 3G-Netz.

          Ansonsten könntest Du noch einen Alt-Tarif haben (z.B. den 9-Cent-Tarif), bei dem zwar LTE funktioniert hat, aber nie offizieller Bestandteil des Vertrags war.

      • Hab eben nachgeschaut: ab 25€ monatlich gibts LTE mit 50 MBit/s – echt tolles Angebot!!

        • Die Telekom bietet Prepaid M für 9,95€ f. 4W mit 100Min Allnet und 1,5GB max LTE an. Ein 5€ oder 10€ Congstar Postpaid Tarif mit 5€ LTE50 Option macht die Congstar Tarife gegenüber den Telekom Tarif zu teuer bzw. macht als Ergänzung zu den Telekom Tarifen keinen Sinn. Vermute deswegen bietet Congstar erst ab den 3GB und 20€ Tarif eine LTE50 Option an. Bei 500MB oder 1GB ist auch nicht viel mit LTE50 Surfen.

  4. Ich bin immer noch im 3G Netz unterwegs, mit 20-40 MBit, was soll daran jetzt nicht empfehlenswert sein? Einbildung ist auch eine Bildung.

    • Es geht bei dem LTE Thema nich unbedingt um die Geschwindigkeit, sondern um die Netzabdeckung .. und die ist im 4G Netz inziwschen deutlich besser als im 3G Netz .. und 4G wird ausgebaut und 3G zurückgebaut .. der Unterschied wird also immer größer …. 🙁

    • Und Netzabdeckung heißt hier nicht nur Daten, sondern auch Telefonie. Es gibt inzwischen viele Gebiete, die auch für die Telefonie nur noch mit LTE800 über VoLTE versorgt sind.

      Das kann man auch gut an den Netzabdeckungskarten der Anbieter erkennen. Der Unterschied in der Fläche zwischen GSM+UMTS und zusätzlich LTE ist gewaltig. Und er wird immer größer, denn GSM und UMTS baut man eher ab, als aus.

      Die Frage ist also, ob die D-Netze ohne LTE nicht selbst bei der Erreichbarkeit inzwischen keinen Vorteil zu O2 mit LTE+VoLTE bieten. Ich persönlich leiste mir einen teuren Telekom-Vertrag mit LTE. Aber wenn ich sparen wollte, würde ich wohl eher O2 mit LTE nehmen (über Discounter oder ALDI Talk), als einen D-Netz Tarif ohne LTE.

      • Im D1 Netz wird nur VoLTE und WifiCall in den Telekom Postpaid Tarifen ab MagentaMobil S angeboten. Das fängt mit einen 24 Monatsvertrag und ca 34€ mtl Grundpreis an. Ich nutze einen Congstar Datentarif und bin mit der 3G Abdeckung zufrieden. Will sogar in einen 3G Congstar Jamobil Prepaid Tarif wechseln.

  5. Auch wenn ich selbst kein Freund von Congstar bin: wie kann denn der 60% teurere ALDI-Tarif mit nicht vergleichbarem Netz (LTE sei mal dahingestellt) für Wenignutzer als ernst zu nehmende Alternative durchgehen… Kein Wenignutzer braucht 1,5 GB Volumen, geschweige denn Telefonflatrates. Dass der Congstar-Tarif ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis hat – wie generell viele günstigen Tarife – darüber braucht man nicht diskutieren. Aber erheblich teurere Tarife sind eben KEINE Alternative.

    • Benjamin Wagener says:

      O2 ist in den Städten meist nicht viel schlechter als die anderen Netzanbieter ausgebaut, sondern nur auf dem Land. Ich hatte mit O2 in Bremen sogar teilweise besseren Empfang als mit congstar. Für Leute die nicht gerade am AdW leben und nicht viel über Land unterwegs auf eine Verbindung angewiesen sind, ist O2 daher in der Regel durchaus eine vergleichbar gute Alternative.

    • Benjamin Wagener says:

      Übrigens dürfte inzwischen auch das O2-LTE-Netz besser ausgebaut sein als das 3G-Netz der Telekom, welches ja schon nach und nach zurück gebaut wird.

      • Wir sind am AdW und ich habe jezt alle Netze durch. Hier sind die regionalen Unterschiede so groß … kann sich keiner vorstellen. Hier gehen Congstar und Vodafone am Besten. 5km entfernt sieht das schon wieder ganz anders aus. Und wenn ich dann noch die 24 Monatsverträge mit LTE und allem verwurstel, werden die Karten ganz neu gemischt.
        Wenn ich dann noch die überteuerten Tarife vom rosa Riesen und den anderen vergleiche stehe ich wieder am Anfang. Aber genau wie unskilled schon schreibt: erheblich teurere Tarife sind KEINE Option.

    • Der Aldi-Tarf, den Cashy genannt hat, ist sogar über 70% teurer (7,99€ für 4 Wochen entspricht 8,66€ pro Monat) und außerdem Prepaid. Und wie Du schon festgestellt hast, 1.5GB und Telefonflat haben nicht viel mit „Wenignutzer“ zu tun.

  6. Naja dann doch lieber Callya Flex mit 50min/SMS option 500 MB und LTE für ca 5,50€ oder den kleinsten von Simply und co

  7. Wenignutzer zahlen keine 5€ im Monat. Da tut es auch eine Netzclub SIM. Dann wird halt für die Gesprächsminute bezahlt mit 9 Cent.

  8. Lidl Connect, gleiche Konditionen. D2 Netz

  9. Das ist doch wieder dieses mies machende Gequatsche, was alles tooootal unbrauchbar und viiiiel zu teuer sei.

    Ich bin bei Congstar. Ich habe kein LTE. Und ich habe überall guten Empfang. Hier in der Großstadt ebenso wie auf meinen zahlreichen Wanderungen in der freien Natur.

    Warum „guter Empfang“ und ein halbes GB für 5 Euro nun „sooo 2013“ sein soll, kann ich auch nicht nachvollziehen. Im Gegenteil, das wäre der Idealtarif für meine Frau, die sowieso nur GoogleMaps, Google-Suche und WhatsApp macht.

    Immer dieses Gelaber von Leuten, die anscheinen alle am Strand sitzen und den Herrn der Ringe in 8K über Mobilfunk auf ihrer AppleWatch gucken…

    Ich kann’s ja nachvollziehen, wenn man jetzt sagt, es gibt regionale Unterschiede, und der in Hamburg gute Anbieter vergeigt in Lüneburg, OK, ist dann so, aber egal, welcher Tarif in einem Blog auftaucht, er wird sofort lächerlich und unbrauchbar gelabert, nur komisch, wenn man selbst einen neuen Tarif sucht, dann findet sich nichts besseres bzw. in den Kommentaren genau das gleiche Gemotze.

    Nervt!

    5 Euro für 0,5GB bei einem guten Anbieter — ist doch super.

    • Benjamin Wagener says:

      Schön, wenn Du bei Dir so guten Empfang hast. Ich habe habe hier in der Lüneburger Heide andauernd schlechten Empfang und das habe ich mit verschiedenen Geräten so feststellen dürfen. Ich quatsche nichts mies, sondern sage nur wie es ist. Und wenn du dann schon Probleme hast unterwegs nur mal eben die Angebote vom Imbiss um die Ecke aufzurufen, weil über Edge nicht viel geht, dann ist das halt mies, weil es eben nicht der Leistungsbeschreibung entspricht.

      • Geh doch zum Imbis um die Ecke einfach mal zu Fuß.

        • Benjamin Wagener says:

          Ich bin körperlich schwer behindert, da läuft man nicht mal eben so los. Und ich meinte nicht um die Ecke im Sinne von mir zu Hause, sondern um die Ecke, wenn man beim Einkaufen ist, um zu schauen ob es sich lohnt nochmal einen Abstecher zu machen oder direkt nach Hause zu fahren und selber zu kochen. Aber war ja klar, dass hier jemand so einen dämlichen Spruch ab vom Thema machen musste…

      • Ich hatte ja geschrieben, dass es durchaus regional unterschiedlich sein kann, und dann ist das selbstverständlich gerechtfertigt.

        – Mich nerven nur so unqualifizierte Ansagen wie „2013 will seine Tarife wiederhaben“ bei, ernsthaft, 5 Euro.
        – Mich stört die Generalisierung, ohne LTE wäre man kurz vor offline. Ich stelle immer wieder fest, dass mir als Intensivnutzer des Handys LTE nach wie vor nicht fehlt. Das darf man selbstredend anders sehen! Aber man ist definitiv nicht „generell offline“.

        Ich selber habe den schlechtesten Empfang lustigerweise ausgerechnet in der eigenen Wohnung. Wenn ich aber Empfang auf Arbeit habe, im Supermarkt, im Urlaub, bei der Verwandschaft, auf Reise, unterwegs, dann verallgemeinere ich das halt nicht.

        • Benjamin Wagener says:

          Man mag nicht generell offline sein, aber hat halt immer öfter Probleme, besonders unterwegs. Und das ist ja auch kein Wunder. UMTS wird schon aktiv zurück gebaut bzw. nicht mehr so wirklich gepflegt. Das ist kein Gerücht oder so, sondern hat mir auch schon mal ein Techniker bestätigt. Wenn irgendwo ein Sender kaputt geht, dann wird der häufiger einfach nicht mehr repariert. UMTS ist von gestern. Und soll 2020 komplett abgeschaltet werden um Frequenzen frei zu machen. Ich habe hier und in der Nachbar-Kreisstadt in den Läden gar keinen UMTS-Empfang. Mein Arzt wo ich am meisten rum sitze hat glücklicher Weise inzwischen WLAN, sodass ich mich so während der Wartezeit beschäftigen kann. Und in meiner Stadt war mal die Regional-Zentrale der Telekom. Wenn ich das so erlebe, dann ist das kein Verallgemeinern, sondern eben nur eine sachliche Kritik. Ich habe nichts davon, wenn andere anderswo guten UMTS-Empfang habe. Und ich bin deswegen darüber so kritisch, weil die congstar-Werbung eben was komplett anderes suggeriert. Wenn man beim Support diesbezüglich Kritik äußert, kommt von denen auch nur, dass man der Telekom-Technik schreiben soll, dass die sich dann schon kümmern würden, obwohl die genau wissen, dass da nichts mehr passiert. Und dann kommen solche Leute wie Du daher und meinen auch noch dafür anmotzen zu müssen.

    • Benjamin Wagener says:

      Was übrigens besonders nervt sind die Leute die jegliche Kritik abwatschen, egal wie sachlich und begründet sie ist, nur weil sie zufällig mal bessere Erfahrung gemacht haben.

    • Ich bin auch Congstar Kunde zum Glück aber mit Alt-Vertrag und inoffiziellem LTE mit sagenhaften 7000kBit/s. Mir hat schon ein Handy ohne LTE Band 20 gereicht, um zu erkennen, dass das Telekom-Netz ohne LTE (und vollwertiges Endgerät!) in der Fläche höchstens für Oma Gertrud zum telefonieren reicht – mit EDGE brauchst Du in 2018 halt nicht mal mehr eine Webseite aufzumachen. Und ein schlechtes Netz gibt es bei O2 ganz einfach billiger.

  10. > dass das Telekom-Netz ohne LTE (und vollwertiges Endgerät!) in
    > der Fläche höchstens für Oma Gertrud zum telefonieren reicht

    Danke für das Beispiel. Genau solche Kommentare sind genau der bodenloser Quatsch, von dem ich sprach.

    • Du darfst gerne die Netzabdeckungskarte der Telekom zur Hilfe nehmen. Dort ist mehr als deutlich zu erkennen, dass das 3G-Netz der Telekom im Vergleich zum 4G-Netz der der reinste Flickenteppich ist (Tipp: Man kann in die Karte rein zoomen).

      • Benjamin Wagener says:

        Und selbst da wo laut Karte 3G ausgebaut ist, ist es immer noch nicht auch zwingend gut verfügbar. Zum Beispiel habe ich in meiner Wohnung sehr häufig nur Edge, obwohl ich klar in einer UMTS-Zone lebe. Meine Mutter nebenan, hat mit ihrem Vertrag super LTE-Empfang. Und das erlebe ich hier an allen möglichen Orten. Und das weiß die Telekom unternimmt aber natürlich auch nichts mehr dagegen, weil UMTS ja bald abgeschaltet wird und so die Leute genötigt werden, entweder einen Vertrag abzuschließen oder bei Prepaid direkt zur Telekom zu wechseln, sodass sie sich den Drittanbieter-Zwischenhandel ersparen.

        • Vermute, Ende 2020 fällt die UMTS Versorgungsverpflichtungen der Netzbetreiber, weil die an UMTS gebundenen Frequenzen auslaufen, weg. Diese sollen als 5G Frequenzen neu vergeben werden. Für etwas mehr UMTS Datenverkehr dürfte dann die Bandbreite fehlen, weil alle frei verfügbaren Frequenzen für LTE genutzt werden sollen. Congstar bekommt mit den Leistungsverpflichtungen seiner 2 Jahresverträge schon ab Januar 2019 Probleme. Vermute, dass die Telekom bald ein LTE25 oder eher weniger für Congstar Kunden anbieten wird. So dass mit der LTE50 Option noch viel Umsatz gemacht werden kann. Ich nutze einen Congstar 3G Datentarif und bin damit sehr zufrieden. Mit ein bisschen täglichen Internet ist man selbst mit 3G schnell bei 1,5GB.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.