Chrome OS: Entwickler können bald Android-Dateien besser verwalten

Laut Google bzw. dessen Chromium Evangelist François Beaufort wägt das Entwicklerteam hinter dem Chrome OS aktuell ab für Entwickler unter dem Betriebssystem den Zugriff auf alle Android-Dateien zu erleichtern. Jene sollen im Dev-Channel über die Files-App zugänglich sein. Betonung liegt hier eben auf „alle“. Denn über die Files-App sind für Entwickler schon Bilder, Videos und Audio-Dateien verwaltbar. Allerdings funktioniert das aktuell eben noch nicht mit einigen Dateien – etwa PDFs oder anderen Office-Dokumenten.

Um den Zugang zu erhalten, muss aktuell folgender experimentelle Flag gesetzt werden:

 chrome://flags#show-android-files-in-files-app auf „Enabled“

Anschließend erhält man eine neue Ansicht für die Android-Files, die nun z. B. auch erlaubt Dateien in den Downloads-Ordner zu verschieben. Mehr dazu könnt ihr auch an dieser Stelle nachlesen. Letzten Endes visiert Google bzw. das Team hinter dem Chrome OS damit hauptsächlich Entwickler an, aber eventuell hilft die verbesserte Dateiverwaltung auch dem ein oder anderem regulären Nutzer weiter.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Möchte mir bald auch ein weiteres, aktuelles Chromebook mit Android-Unterstützung zulegen, nur ist die Auswahl in Deutschland nicht wirklich berauschend.

    Die Suche bzw. Übersicht bei Google selbst funktioniert scheinbar gar nicht: https://www.google.com/intl/de_de/chromebook/find-yours/
    Oder werden dort jemandem von euch Geräte angezeigt?

    • Hatte das selbe Problem vor einiger Zeit, es gibt irgendwo eine Liste aller Chromebooks mit Octane-Benchmarkwerten. Finde es aber nicht mehr.
      Aufgrund der Displaygröße eignen sich Chromebooks mit Stifteingabe sehr.
      Es wurde daher ein Chromebook Plus aus USA mit engl. Keyboard. Das engl. Layout stört mich nicht, da man einfach mit Ctrl+Space auf deutsch umschalten kann, bzw. Onscreentastatur nutzen kann.

  2. Tobias Hönig says:

    Acer Chromebook R13 oder das HP Chromebook X2.
    Das HP kann man auf der Homepage aus den USA verschiffen lassen. Und gar nicht teuer. Das finde ich gut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.