CES 2018: LG kündigt Umdenken für seine Smartphone-Politik an

Wer hier im Blog Andrés Beitrag zur Vorstellung von LG auf der diesjährigen CES in Las Vegas gelesen hat, dem mag vielleicht aufgefallen sein, dass der Hersteller kein neues Smartphone anzukündigen hatte. LGs Vize Chairman Cho Sung-jin nach, plane das Unternehmen ein Umdenken in Sachen Smartphone-Entwicklung und Produktankündigung. Das Geschäft mit den Smartphones habe laut dem Korea Herald seit ganzen elf aufeinanderfolgenden Quartalen immer weniger Gewinn für LG abgeworfen.

Auf einer Pressekonferenz während der CES 2018 äußerte Cho am vergangenen Mittwoch, dass LG fortan nur noch dann neue Smartphones ankündigen werde, wenn es wirklich an der Zeit dafür sei. Man wolle nicht mehr nur noch deswegen neue Technik auf den Markt werfen, weil die Konkurrenz das auch gerade tut.

Die grundlegende Intention sei nun, dass man deutlich länger auf Geräte setzen möchte, die vom Verbraucher gut aufgenommen werden. Hier wäre laut Cho dann eine geeignete Lösung, mehr unterschiedliche Modelle desselben Geräts anzubieten. Quasi ein LG V30 Lite, V30 Max, V30 Mini und so weiter und so fort.

Cho nannte zwar nicht die sinkenden Umsatzzahlen im Smartphone-Sektor, allerdings verweisen diverse Analytiker darauf, dass LG auch dieses Jahr nicht mehr die Kurve zu kriegen scheint. Dafür will man offensichtlich nun mehr Arbeit in den Roboter-Sektor stecken. Auf der CES 2018 stellte LG seine aktuellen Entwicklungen dahingehend vor, so unter anderem auch die Marke „CLOi“, der diverse Roboter unterstellt sind, die sich um Dienstleistungen wie Rasen mähen oder das Bereitstellen von diversen Informationen kümmern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Deliberation says:

    Es würde schon helfen, wenn LG sein Top-Modell in Deutschland nicht mit abgespeckten Spezifikationen auf den Markt bringen würde. Kein Wunder ist der Straßenpreis innerhalb einer Rekordzeit von einem Monat auf die Häfte der UPE gesunken – und später noch weiter…

  2. Es würde mehr helfen sich auf 1-3 Phones zu konzentrieren und die mehr als gut zu machen. Der Kunde hat niedrigeren preis, die mehr Marge. Sind die so dumm?

  3. LG hätte einfach den stabilen Seller G4 (Habe ich) länger mit Update versorgen sollen und bei Wechselakku im Highend Segment bleiben sollen

  4. Warum kündigt man nicht im gleichen Moment an, die Topseller dann auch entsprechend lange mit Updates zu versorgen? Wäre ein cleverer Schachzug gewesen, die Ressourcen dürften dafür ja durch diese Ankündigung frei sein.

    Das Motto „Wir hauen nur noch Hardware raus, wenn es sich für den Kunden auch lohnt und unterstützen dafür unsere Geräte auf dem Markt länger mit Updates, wir wissen, wie wichtig unseren Kunden das ist!“ wäre sicherlich gut angenommen worden. Natürlich hätten sie dann auch liefern müssen, aber es wäre eine Chance gewesen nicht nur weniger Geld in HW-Entwicklung zu stecken, sondern gleichzeitig Kunden denen eine solche Politik wichtig ist zu binden. Schade, dass sie das nicht genutzt haben.

  5. Stichwort LG G4: LG hatte ein Update auf Android 7 versprochen. Bis heute wurde es in Europa nicht ausgeliefert!

    Habe mittlerweile zu HTC gewechselt und LG werde ich nie mehr kaufen.

  6. Hier das selbe. Never ever LG. Hatte immer Ärger mit deren Produkten. Wenn ich so sn deren CD-Rom Laufwerke (als Lucky Goldstar) denke….

  7. Ihr glaubt doch nicht allen Ernstes, dass die „frei werdenden“ Ressourcen an Board bleiben dürfen… Hier geht es darum, Kosten zu sparen

  8. Hier läuft auch noch ein G4, was nach wie vor überzeugen kann. Aber, das letzte Sicherheitsupdate ist von Aug. 2016 und ein original-Ersatz für den wechselbarer Akku findet man auch nicht. Auf dem Nachfolger wird bestimmt nicht mehr LG stehen…

  9. Hans Günther says:

    Bin mit meinem G6 sehr zufrieden.
    Beim nächsten Mal aber bitte ein Gerät für alle Märkte.
    Wobei ich Wireless Charging überhaupt nicht vermisse (hatte ich beim Lumia 920 und LG G3).
    Das ist ein Schrott-Feature und trägt zur sinnlosen Stromverschwendung bei.

  10. Liest sich für mich so, alle wolle der glückliche Goldstern seine Mobilfunksparte still und leise beerdigen. Preisfrage: Wer wird die vermissen? Nicht mal aus dem Namen kann man was machen. Bei Nokia und Motorola war das was anderes.

    Vielleicht machen sie einfach als Auftragsfertiger weiter. Google Pixel drauf – glücklicher Goldstern drin.

  11. Ich hoffe sehr, dass sie soweit umdenken (müssen), dass sie auf die Idee kommen, mal regelmäßig und länger Updates, und vor allem Sicherheitsupdates, rauszuhauen…

  12. Das ist erst der Anfang, da werden noch mehr ins grübeln kommen, Sony zum Beispiel. Es wird Samsung übrig bleiben, verfolgt vom China Billig-Wolfsrudel.

  13. tom bombadil says:

    Nutze auch noch ein G4 was eigentlich ein tolles Smartphone ist. Aber die Update-Politik von LG geht mal gar nicht. Erst Android 7.0 ankündigen und dann totschweigen. Werde künftig kein LG Smartphone mehr kaufen.

  14. @Steffi Ich wette, die machen einen auf Auftragsfertiger und lassen die Auftraggeber dann den lästigen Update-Dreck wegkehren. Also, würde ich so machen, wenn ich ohnehin keinen Gewinn mit der Sparte erwirtschaften kann.

  15. LG hat einfach kein Händchen für gute Modelle und Marketing!
    Seit dem G2 ging es immer mehr bergab!
    Samsung, Apple und Huawei haben sich immer mehr weiter entwickelt, natürlich auch mit Rückschlägen, haben dann aber kurz darauf reagiert! Bei LG hat man sich eher gedanken gemacht, wie man etwas noch schlechter macht und vorallem noch schlechter vermarktet!
    LG’s Hauptproblem liegt erstens darin gute Produkte mit bessere Austattung wie die anderen Hersteller auf den Markt zu bringen! Gerade die OLED Spezialisten hätten schon viel früher auf OLED Display’s bei Handys setzen müssen! Dann haben Sie die wenig Modelle ihrer Handys immer wieder ohne Updates versorgt. Dann nicht genügend bzw hochwertiges Zubehör für Ihre Smartphone’s angeboten, was aber siehe Samsung sehr wichtig ist damit die Handys auch angenommen werden! Und dann bringt man zuletzt noch wirklich interessante Produkte wie das V10 bis V30 ohne nennenswertes Marketing auf den Markt aber lässt Märkte, wie Europa total ausenvor oder bedient diese mit alter oder abgespeckter Hardware!
    Mit so einer Firmenpolitik , kann keine Firma letztendlich punkten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.