ARCore: Googles AR-Lösung für Jedermann ist da

Wir haben in den letzten Monaten viele tolle Dinge gesehen, die man mit Apples ARKit bauen kann. AR, durch die Smartphones der Nutzer direkt in Millionen Händen. Die Frage war: Wo bleibt Google mit Vergleichbarem? Die Lösung heißt ARCore und wurde heute vorgestellt. ARCore wurde heute als Kit für Entwickler veröffentlicht. Diese können ihre Lösungen ähnlich ARKit aufziehen.

Unterstützte Android-Geräte zielen mit der Kamera auf ein Ziel und auf dem Display erscheint dann eine völlig andere, virtuelle Welt. Da gibt es unzählige Anwendungen, von Lernspielen über Apps bis hin zum Restaurant, welches euch virtuell den Burger auf den Teller zaubert, damit ihr euch erst einmal ein Bild davon machen könnt.

Definitiv spannende Sache, will sagen: Das nächste große Ding. ARCore wird aktuell unterstützt von Google Pixel und Samsungs S8, man arbeitet aber mit Herstellern wie Samsung, Huawei, LG, ASUS zusammen, damit weitere Geräte unterstützt werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

7 Kommentare

  1. Bei nur zwei unterstützen Geräten ist das „für jedermann“ aber sehr gewagt.

    Andererseits legt auch die Konkurrenz in Cupertino recht hohe Hardwarehürden in den Weg. Unter A9 (also erst ab iPhone 6s / 2017er iPad) geht da ja auch eher nix.

  2. Star Craftler says:

    link?

  3. ‚Das nächste große Ding.‘
    Da halte ich dagegen: Schnickschnack!
    Wir schauen mal so in 3-5 Jahre, wer richtig lag… 😉

  4. Wo kann man denn die Demo Apps laden ? (Würde das gerne Mal auf meinem S8 testen

  5. @Michael Slomma: An anderer Stelle im Netz (Androidpit) liest man sowas „Zum Ende der Preview will Google mit ARCore jedenfalls 100 Millionen Smartphones am Markt unterstützen.“ nach dem Satz, dass Google mit diversen Herstellern zusammen daran arbeitet, das ganze auf mehr als 2 Geräte zu bringen.

  6. @max: Ich halte AR auch für das „next big thing“. Allerdings nicht aufm Smartphone, sondern auf einem extra Wearable ala Google Glass und Hololens.

    Ich verstehe nebenbei immer noch nicht, warum es keiner schafft eine Google-Glass-ähnliche Brille ins Rennen zu bringen. >.<

  7. Was SONY schon alles vorgemacht hat unter Android wird nun nochmal unter eigenen Namen gepusht.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.