Apple veröffentlicht Kurzbefehle im App Store, ersetzt Workflow

Kurz notiert: Apple hat mit iOS 12 auch die Kurzbefehle-App kostenfrei im App Store eingestellt. Hierbei handelt es sich um eine App, mit der ihr zahlreiche Dinge automatisieren könnt. Die Kurzbefehle-App ist das Ergebnis der Workflow-Übernahme, solltet ihr vorher Workflow genutzt haben, so könnt ihr diese auch in der Kurzbefehle-App nutzen. Über Kurzbefehle haben wir schon jede Menge berichtet, neulich haben wir damit erst gezeigt, wie Sonos-Lautsprecher teilweise via Apples Sprachassistentin Siri gesteuert werden können.

Kurzbefehle
Kurzbefehle
Entwickler:
Preis: Kostenlos
  • Kurzbefehle Screenshot
  • Kurzbefehle Screenshot
  • Kurzbefehle Screenshot
  • Kurzbefehle Screenshot
  • Kurzbefehle Screenshot
  • Kurzbefehle Screenshot
  • Kurzbefehle Screenshot
  • Kurzbefehle Screenshot

Beschreibung

Siri-Kurzbefehle bieten eine schnelle Möglichkeit, Aufgaben mit Apps durch Tippen mit dem Finger oder Fragen an Siri zu erledigen. Mit der neuen App „Kurzbefehle“ kannst du eigene, persönliche Kurzbefehle mit mehreren Schritten aus deinen bevorzugten Apps erstellen. Beginne mit hunderten, in der Galerie verfügbaren Kurzbefehlen oder erstelle per Drag & Drop deine eigenen.

Die App „Kurzbefehle“ enthält über 300 integrierte Aktionen und arbeitet mit vielen deiner bevorzugten Apps zusammen, etwa mit Kontakte, Kalender, Karten, Musik, Fotos, Kamera, Erinnerungen, Safari, Health und jeder anderen App, die Siri-Kurzbefehle unterstützt.

Die App „Kurzbefehle“ kann wie folgt verwendet werden:
* Wegbeschreibungen zum Zielort abrufen, Ankunftszeiten senden und Nachrichten hören – einfach, indem du Siri fragst
* Symbole auf dem Home-Bildschirm hinzufügen, um Freunde und Familie anzurufen
* Animierte GIFs erstellen
* PDFs aus Safari oder jeder beliebigen anderen App mit einem Share-Sheet erstellen
* Wegbeschreibungen zum nächstgelegenen Café einfach durch Tippen anzeigen
* Songs, die du gerade hörst, per Twitter verschicken
* Alle Bilder auf einer Webseite laden
* Eine Nachricht zusammen mit dem zuletzt erstellten Bildschirmfoto senden
* Und vieles, vieles mehr …

Kurzbefehle können über das Heute-Widget, die Suchfunktion oder Fragen an Siri aufgerufen werden. Du kannst für deine Lieblingskurzbefehle sogar ein App-Symbol auf dem Home-Bildschirm hinzufügen.

Die App „Kurzbefehle“ bietet unglaubliche Möglichkeiten, um tägliche Aufgaben mit dem iPhone oder iPad zu erledigen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Tolle Sache eigentlich! Was ich mich Frage ist, ob man Aufgaben auch automatisch ausführen lassen kann? Zum Beispiel gekoppelt an eine bestimmte Uhrzeit.

  2. Die Shortcuts waren doch ein angekündigtes Feature von iOS 12.

    Warum wird die nicht mit iOS 12 installiert?

  3. Hi Cashy, Dein Tipp mit den Kurzbefehlen, Siri und Sonos funktioniert leider nicht mehr, da die IFTTT Integration leider in der Final rausgeflogen ist – ärgerlich. Nun muss mal leider wieder den Umweg über die Webhooks gehen 🙁 Alles andere als komfortabel…

  4. auch die Unterstützung für Telegram ist in Shortcuts/Kurzbefehle aktuell nicht gegeben. Das war also eher ein Downgrade statt eines Upgrades.

  5. Hi,
    falls es wer schafft den Raspberry über einen ShortCut neu zu starten oder ähnliche Ding über SSH zu machen, bin interessiert….

  6. Kann man dem Befehl noch weitere Infos mitgeben? Also wie müsste ich den Shortcut einrichten, damit ich mit „Gewicht protokollieren 79“ quasi direkt 79 kg tracken kann, ohne noch eine Texteingabe machen zu müssen?

  7. Aus meiner Sicht geht es mit der Funktionalität der App „Kurzbefehle“ (ehem. „Workflow“) immer mehr bergab.
    Apple sah in der App „Workflow“ zu viel unkontrollierbares und dadurch gefährliches Potential … dahin gehend, dass Workflow das Potential hatte, aus dem iPhone ein richtiges Arbeitstier zu machen.

    Also hat Apple Workflow gekauft und mit dem nächsten Apple eigenen Update viele nützliche (aus Apples Sicht marketing(?)-gefährliche) Funktionen entfernt.

    Nun hat Apple die App in „Kurzbefehle“ umbenannt. Die damalige Namensgebung der App „Workflow“ war schon unglücklich gewählt, dem hat Apple mit Kurzbefehlen noch einen drauf gegeben. Sucht man im Internet nach „ios“ und „Kurzbefehle“ gelangt man nur sehr mühsam an Tutorials für diese App.

    Von den von mir erzeugten „Kurzbefehle“ waren nur 15 % lauffähig. Und das lag definitiv nicht an meiner „Programmierung“ sondern vielmehr daran, dass Parameter falsch, nicht korrekt oder überhaupt nicht übergeben wurden.

    Seit Apple die Hand über Workflow hat ist man in Cupertino wohl sehr bemüht, die App bis zur funktionellen Unkenntlichkeit zu reduzieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.