Apple Pay: Auch N26 als Partner mit am Start

Kurz notiert: Wir berichteten hier, dass die Deutsche Bank in diesem Jahr mit Apple Pay starten wird. ING wird in den nächsten Monaten diesbezüglich nichts machen und die Sparkassen und Volksbanken sind derzeit zum Thema auch eher ruhig. Da mich die Thematik grundsätzlich natürlich auch beschäftigt, machte ich seinerzeit ein kostenloses Konto bei N26 auf. Das funktioniert bereits mit Google Pay und man wird auch bei Apple Pay als Partner direkt mit am Start sein. Dies bestätigte Valentin Stalf, Co-Founder und CEO von N26 heute via Twitter.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. Es gibt ja zum Glück einen einfachen Trick jetzt schon N26 mit Apple Pay zu nutzen, nur dürfte man das halt nicht breittreten, da die den Leuten teilweise sonst die Konten gekündigt haben. Da N26 mein Zweitkonto ist und ich alle Alltagszahlungen darüber abwickel, nutze ich Apple Pay halt mittlerweile nicht mehr über Boon sondern über N26. Ich kann jedem ein Zweitkonto bei N26 empfehlen. Die wichtigen Lastschriften lasse ich weiterhin über die Sparkasse laufen.

  2. Gibt es denn irgendwo Erfahrungsberichte zu N26? Oder hättest Du Lust, einen zu schreiben, Carsten?

    • Bin seit 2 Jahren bei N26 und seit 1 Jahr nutze ich N26 als Hauptkonto. Kann nichts schlechtes sagen, funktioniert mit allen alltäglichen Geldgeschäften, wie Lastschriften, Überweisungen etc. einwandfrei. Eine Bankfiliale benötige ich nicht, mache alles online. Bargeld an allen Geldautomaten, bis auf Sparkasse, kostenfrei. Bis zu 5 kostenfreie Bargeldabhebungen an Geldautomaten im Monat, was mir bisher immer gereicht hat.

  3. Mir entschließen sich nicht die Vorteile von so einem Handy Konto. Und wegen einer Tekki-Sucht immer das Neuste zu haben und von einer „normalen“ Bank, oder Direktbank auf ein Konto zu wechseln was auf dem Handy basiert verstehe ich nicht.

    • Steht doch im Artikel. (Nicht gelesen?)
      Weil die „normalen“ Banken kaum Innovationen zeigen und sich dem Fortschritt scheinbar verweigern, wer Google/Apple Pay nutzen will braucht eine Alternative.

      • Anscheinend hast du meine aussage nicht richtig gelesen….Innovation = Tekki Sucht immer das Neuste haben? Wie schon geschrieben sehe ich da keine Vorteile, außer das es Spielerei, die man nicht wirklich zum existieren auf dem Planeten braucht.

        • Beziehst du dich jetzt auf ein „Handy Konto“ oder mobiles Bezahlen?

          Das „Handy Konto“ braucht man weil die anderen das mobile Bezahlen nicht unterstützen wollen.
          Das mobile Bezahlen per Smartphone ist einfach praktischer, schneller und sicherer.

          Braucht man zum Existieren auf diesem Planeten genau so wenig wie kontaktloses Bezahlen per Karte, einem Smartphone, elektrisches Licht, geschnittenes Brot, …

          • Der Redakteur says:

            “Das „Handy Konto“ braucht man weil die anderen das mobile Bezahlen nicht unterstützen wollen.“ – auf welche Bank sprichst du genau an?

            • Häh, das steht doch oben im Artikel…
              „Handy Konto“ ist zum Beispiel N26.
              Zu den anderen, die das nicht unterstützen, zählt zum Beispiel die ING.

    • Also Hauptkonto für ernsthafte Nutzung würde ich das auch tunlichst unterlassen.

  4. chris1977ce says:

    Ich kann die DKB sehr empfehlen – zur Frage nach einer Bank:
    Kostenloses Girokonto + Visa-Karte
    WELTWEIT(!!) konsteloses Bezahlen und Geld Abbheben (auch in Fremdwährung) -> wenn 700 Euro im Monat eingehen (wie Gehalt etc.)
    Mit der Visakarte Geld an jedem (Visa)Automaten abhenben (min. 50 Euro)
    Bin im Englandurlaub z.B. sehr gut damit gefahren, 0 Kosten trotz Pfund
    …und der Schwedenurlaub steht jetzt an (Kronen statt Euro und in Schweden läuft inzwischen
    ja fast alles nur per Karte – Bargeldlos).

    • Erstmal abwarten ob Apple Pay unterstützt wird. Bei Google Pay ist es ja gerade nicht der Fall. Also passt das irgendwie nicht zum Thema…

    • Die DKB kann ich ebenfalls bedenkenlos empfehlen, bin dort schon seit über 10 Jahren Kunde und sehr zufrieden.

    • Peter Brülls says:

      Ja, aber Bargeldlos geht doch eh überall? Unter den OECD Ländern ist es doch hauptsächlich Deutschland wo man teilweise auf Bargeld festgenagelt ist.

  5. Ich bin bereits bei N26 aber werde Applepay nicht nutzten. Meine Bankkarte hat schon einen NFC Chip, damit kann ich schneller zahlen als mit Applepay. Wo ist genau der Vorteil von Applepay?

    • Wie kommst du darauf dass es schneller ist?

      Kann jetzt nicht für Apple Pay sprechen, aber Google Pay ist für mich schneller als mit Karte.

      Ich habe in einer Hosentasche das Smartphone in der anderen mein Portemonnaie. An der Kasse kann ich beide gleich schnell zücken, aber die Karten müsste ich dann auch noch aus dem Portemonnaie holen und anschließend wieder verstauen.
      Authentifizierung (falls nötig: Betrag über 25 €) kann ich mit meinem Fingerabdruck machen und muss keinen Pin am Terminal eingeben oder unterschreiben.

      Keine Ahnung wie ich das mit Karte schneller machen sollte…

    • Ich kann mich nur wiederholen…
      1. Apple Pay ist sicherer, da immer TouchID abgefragt wird.
      2. Bei der NFC Karte musst du ab 25€ eine PIN am Terminal eingeben, bei AP nie.
      3. AP ist anonymer, da jedes Mal eine neue Kartennummer erzeugt wird (Token).
      4. AP kann auch über die Apple Watch genutzt werden, also perfekt am Strand wenn man kein Portmonee mitnehmen möchte.
      5. Man hat am iPhone direkt den Überblick über alle Zahlungen.
      ….usw.

  6. Verstehe Deinen Punkt aber ich habe meine Bankkarte auch schnell griffbereit -> https://cdn.shopify.com/s/files/1/0267/1495/products/iPhone7ON_5470b838-385e-4d6c-b49c-7b93f9c31838_600x.jpg?v=1527203302

    Und ich muss da nicht irgendwas entsperren, Karte vorgehalten, bam fertig.

    • OK, wenn du die Karte auch dadrin lassen kannst, während du sie ans Terminal hältst, dann sparst du wohl tatsächlich keine Zeit.

      Noch kurzer Hinweis: Smartphone muss nicht entsperrt werden (zumindest bei Android), nur Aufwecken, also Powerbutton drücken/Double Tap/Fingerprint Reader, .. damit das Display aufleuchtet (kann im Sperrbildschirm sein), Smartphone ranhalten, bam fertig.
      Ab einem Betrag von 25 € gibst du dann aber deinen Pin am Terminal ein, während ich vorher, beim Zücken meines Smartphones, schon den Finger am Fingerprint Reader hatte und damit fertig bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.