Apple iPhone: So soll das Modell 2019 mit drei Kameras aussehen

Das iPhone XS und das iPhone XS Max sind noch gar nicht so lange auf dem Markt. Aber: Nach dem iPhone ist vor dem iPhone. Und es ist sicher nicht verwunderlich, dass bereits jetzt angebliche Leaks die Runde machen. Während Evan Blass der Leaker ist, dem Informationen von Geräten zugespielt werden, ist es Steve Hemmerstoffer (OnLeaks), der meistens selber Render anfertigt. Diese sollen auf Basis von CAD-Modellen entstanden sein, die er aus irgendwelchen Quellen hat.

Wichtig ist bei dem in diesem Beitrag zu sehenden Bild: Steve Hemmerstoffer behauptet, dass sich die iPhones 2019 noch im Stadium des Engineering Validation Test (EVT) befinden. Es könnten also noch Änderungen vorgenommen werden, bevor die Telefone schließlich im September 2019 auf den Markt kommen werden.

Man sieht also drei Kameras und einen quadratischen Buckel beim Apple iPhone 2019. Das wird den meisten sicher ein „Hässlich“ entlocken, aber ich denke, dass – wenn es überhaupt so kommen sollte – die Bilder täuschen. Einfach mal das aktuelle iPhone XS nehmen und sich den rückseitigen Buckel etwas breiter denken. Angeblich könnte hier sogar eine ToF-Kamera nachgebildet werden. Time-of-Flight (ToF) könnte in der Lage sein, besonders gut Entfernungen und Objekte zu erkennen. Kann man ein bisschen mit dem Lenovo Project Tango vergleichen.

Apple wäre nicht der erste Hersteller, der auf eine ToF-Kamera setzt. Ein aktuelles Beispiel ist noch gar nicht so alt. Die ToF-3D-Kamera von Vivo (Gehört BBK, Schwesterunternehmen von OPPO und OnePlus) verfügt über eine Auflösung von 300.000 Pixel in der Tiefe. Es ermöglicht 3D-Mapping in einer Entfernung von bis zu 3 Meter vom Smartphone und hat gleichzeitig eine kleinere Basislinie als Structured Light. Die ToF-3D-Sensortechnologie ist zudem einfacher und kleiner und ermöglicht mehr Flexibilität bei der Einbindung in ein Smartphone. Wie Vivo sich das vorstellt, sieht man hier:

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. Bei der Weiterführung der bisherigen Preispolitik dürfte das Spitzenmodell dann wohl leicht die 2.000 Euro Marke knacken.

    Aber vielleicht gibt es ja neben Hell- und Dunkel-Modus noch einen Buntmodus dazu.

    Mal ernsthaft:
    Egal welcher Hersteller es macht, geht es hier noch um ein „Phone“?

    Sind all diese „Extras“ für den Alltag noch sinnvoll?

    Und das zu Preisen, die ein Laptop kostet?

    • Das iPhone X und ein Jahr später das Xs kosten das gleiche, das neue größere iPhone Xr deutlich darunter.

      Für mich ist mit dem iPhone X meine persönliche Schmerzgrenze überschritten worden, da es keine Alternative für mich gab, hab ich es trotzdem gekauft. Um zukünftig zu sparen, könnte ich einen günstigeren Netzanbieter nehmen (Telekom > Vodafone) und statt zum erscheinen des iPhones, zb ein halbes Jahr später kaufen, wenn es gute Angebote gibt. Zudem nutze ich das jeweilige Modell jetzt immer 3 Jahre statt früher 1-2 Jahre.
      Warum der Aufwand? Das iPhone ist ein wichtiges Hilfsmittel in meinem Leben und ich will darauf nicht verzichten oder Abstriche machen und auf Android wechseln. Ich mache alles mit dem iPhone, meine gesamte Kommunikation, mein Büro, bezahlen (Apple Pay), Online-Banking, Fotos, Videos, Navigationssystem, und so weiter und so weiter…. es gibt kein technisches Gerät das mir ansatzweise so wichtig ist wie mein iPhone, es ist also nicht „nur“ ein Phone.

      • Das ist sicherlich Geschmackssache, aber mehrfacher Vendor Lock-In ist nichts was mir ins Haus kommt. Ich hab schlicht keine Lust aus Bequemlichkeit mich komplett abhängig zu machen von einer Firma und einem Gerät.

        • Solange es funktioniert wieso nicht?

        • Ich habe ja keinen Nachteil bzw wenn es einen geben würde, hindert mich keiner daran zu wechseln. ich habe weder einen Vertrag mit Apple noch irgendwelche Geräte, die nur mit dem iPhone funktionieren. Es ist nur so, dass ich andere Geräte bzw Android für weniger gut betrachte (ipHone X > Huawei Mate 20 Pro und Google Pixel 3). Preislich ist halt wie gesagt die Schmerzgrenze erreicht und die Maßnahmen um zu sparen hab ich ja aufgelistet. Noch ist das iPhone also der beste Deal für mich.

          • Ja, das typische Vorteil…. Android ist qualitativ schlechter usw. usw.
            Darauf bin ich als früherer iPhone User auch hereingefallen. Man fühlt sich mit einem iPhone irgendwie über alle Dinge erhaben, oder? Ist leider nur ein Luftschloss…früher oder später wirst du das auch erkennen 😉

            • Oder auch nicht…wieso sollte man auch. Es funktioniert alles super.

            • Bob, es sind verschiedene Dinge die mich an Android Geräten stören. Zb ist beim iPhone X die Gestensteuerung so extrem gut gelungen bzw umgesetzt dass mich das nach 14 Monaten täglich noch begeistern kann. Auch das Oled Display ist so gut kalibriert, dass es für mich deutlich schöner wirkt als bei jedem anderen Gerät. Und selbst so Kleinigkeiten, wie der Displayrand, der zu allen Seiten hin gleich breit ist, macht einen Premium-Eindruck.
              Wenn ich dann ein Huawei Mate 20 Pro in die Hand nehme, ich hatte die Porsche Edition für über 2000€ ausprobiert, dann wirkt allein die Gestensteuerung nur halbherzig umgesetzt, irgendwie als schlechte Kopie vom iPhone X. Warum Kopie? Weil es ganz stark an das iPhone erinnert und Huawei ja bekanntlich die grafische Oberflächliche an iOS angelehnt hat bzw es jedes Jahr daran anpasst. Nicht gut animiert, nicht flüssig genug, fehlende Funktionen im Vergleich zum iPhone, die es erst richtig gut macht beim iPhone.
              Und selbst die wirklich interessanten technischen Innovationen beim Mate 20 Pro, wie der In-Display Fingerabdruck Scanner können in dieser Genration noch nicht überzeugen.. macht einfach so noch keinen Spass. Kenne drei Mate 20 Pro Besitzer, keiner nutzt das im Alltag.

              Auch beim Google Pixel hat man die Lösung ohne Home Button, also mit kompletter Gestensteuerung, auch nicht so super toll hinbekommen, ich hatte mir da mehr erhofft. Und deshalb würde ich sehr ungern so viel Geld für ein Pixel ausgeben, wenn es mich nicht von der ersten Sekunde an überzeugt. Dazu kommen halt noch einige Dinge, dich mich generell an Android stören, aber das ist ja allseits bekannt .

              • Hier spricht der ehemalige Apple-Verkäufer.

                Eigentlich alle Vorteile sind extrem subjektiv oder konstruiert.

                Ein Nachteil ist z.B. das Defekt-Risiko. Bei anderen Systemen gehst du in jeden X-Liebigen Laden und kaufst dir ein Notfall-/Ersatzgerät für 200€.

                Bei Apple hast du den zeitlichen Ausfall entweder zu einem speziellen Store (Bei mir 2h Fahrtzeit) zu müssen oder auf den Versandweg warten, um die ähnlich teure kostenpflichtige Anschlussgarantie zu nutzen.
                Gerade bei einem „mobilen Büro“, sind solche Ausfallzeiten eher schlecht.

                • pssst. auch apple user dürfen sich bei mediamarkt für 200euro ersatzweise nen chinaböller zur überbrückung von ausfallzeiten kaufen. ist gar nicht verboten. auch wenn manche das nicht wissen.

            • Wir leben hier nun mal im konservativen Deutschland, hier kann man nicht erwarten, dass jemand der Innovation ins Auge blickt, sondern Diese erst sehr lange kritisch anschaut und meint, dass traditionell alles am besten funktioniert. Schade, aber so tickt leider unser Land, sowohl die Politik und das Schulsystem, als auch die meisten Menschen, die so aufgezogen wurden. Innovationen und Fortschritte (anderer Parteien/Firmen) haben es in Deutschland mittlerweile sehr schwer.

          • Hallo HO, ich sehe das auch ähnlich, als nicht mehr berufstätiger mensch brauche ich kein Notebook (mehr), alles was ich unterwegs machen will und auch auf längeren Aufenthalten bei Freunden oder im Hotel tut ein Smartphone – eben hier mit iOS – und eine etwas größere und damit komfortable Bluetooth-Tastatur. Wiegt zusammen immer noch weniger als ein Notebook und da ich kein Auto habe muss ich eben alles tragen . Da achtet man auf jedes Gramm . Zu Hause nur noch Desktop , in meinerr Lebensweise und mit den leistungsfähigen Smartphones von heute sind Laptops und Notebooks verzichtbar geworden.

  2. Wie hässlich ist das denn. Das hat einfach nichts mehr mit einen Handy zu tun. Die Dinger sind alle maga groß und passen nur noch in Handtaschen rein.

  3. ja, die Größe nervt gewaltig. Das Problem es gibt halt keine handlicheren geräte mehr. ich mein sogar die plus varianten sind nur noch wenig größer.
    Die Preise werden wohl apple typisch für die nächsten 5 jahre stabil bleiben und dann erst anziehen. außer es gibt starke währungsschwankungen.

  4. Bernd Klüwers says:

    Wow, ein huaweiPhone

  5. Ich glaube ich liege richtig wenn ich dazu nur ein Wort sage: Fake.

    • Da es ein Rendering eines Grafikers ist, kann es gar nicht echt sein. Es basiert auf Gerüchten und im Januar kann niemand sagen wieviel Wahrheit dahinter steckt, bisher wusste man ab ca. April wie die nächste Generation aussieht, weil es ab dann viele glaubhafte Berichte und Leaks gab.

  6. Ich hab ne Idee mal gucken welcher Hersteller am meisten zahlt So FS im Display. Die notch wieder weg und oben eine Reihe mit Fontcam und Blitzlicht.. Rückseite oben in der Mitte und Unten jeweils 3 LEDblitze (9) dazwischen dann oben und unten jeweils 6 Linsen (12) und schon ist die olle Glasrückseite sinvoll ausgenutzt.

    Mal ernst.. wer PRofifotograf ist nimmt ne richtige Cam. Für mich geht es wie mit der Notch und dem Cam getue sowie mit den immer größern Displays in die völlig falsche Richtung..

    So wie das Nokia 3.1 mit 5,2 Zoll nur mit noch schmaleren Rändern das die Geräte wieder handlicher werden. Vorallem aber finde ich sollten die Hersteller sich mal Gedanken machen über die Akku´s. Ein Smartphone was mal wieder eine Woche hält oder mal ein Wochenende bei intensiver Nutzung das wäre schön. So ohne gleich immer das Ladegerät mit schleppen zu müssen.

    Außerdem sollten die Hersteller sich mal einigen und einen Ladestandart schaffen.. Aber nö nich mal beim selben Hersteller klappt das. Mein Huawei Mediapad M5 pro >> Schnellladen 9V 2A. Das Mate 10 pro von meiner Freundin 5V 4A. So also kein Quickcharge wen man die Ladegeräte tauscht. Oder wenn ich mein 7plus von Nokia anschließ mit QC 4 is auch nix mit schnellladen, auch nur wieder mit dem eigenen Netzteil.

    Das sind Dinge die für mich wichtiger sind als x Linsen auf der Rückseite oder solang ist wie ein 7″ Tablett nur halb so breit ist.

    Und was den Arbeitsspeicher angeht braucht ein Androidgerät wirklich 8 oder 10 GB Ram? Selbst die Chromebooks kommen noch mit 4 GB Ram auf den Markt.. Und nicht zu vergessen, dass hinter Android ja immer noch ein Linuxkernel werkelt. Linuxkernel haben nunmal ein super Speichermanagment. Nicht umsonst kann man aus steinalten PC´s mit einer entsprechenden Linuxdistro wieder was brauchbares machen kann auch mit 1GB Ram.

  7. Cashy, ich verstehe ja Deine Intention, jede Meldung über Apple bringt Klicks und Kommentare aber muss man jeden halbgaren Mist der im Internet kursiert teilen? Da wäre ich mir zu schade für.

  8. Ernst- und nettgemeinte Kritik… solche Berichte sind wirklich anstrengend. Ich mag Euren Blog wirklich und bin sehr sehr oft begeistert, aber solche „Berichte“ und „Erkenntnisse“ wie z.B. „Es könnten also noch Änderungen vorgenommen werden, bevor die Telefone schließlich im September 2019 auf den Markt kommen werden“ lassen das ganze doch sehr in die Richtung Boulevardpresse rutschen. Sehr schade.

    • Du willst hier echt nur über gelegte Eier unterrichtet werden, also dann wenn die Pressemeldung verschickt wird und 100.000 Blogs gleichzeitig darüber schreiben? Mich interessiert das genaue Gegenteil… sobald eine Info über zukünftige Produkte aus seriöser Quelle kommt, dann möchte ich hier auf dem Blog eine Einschätzung bzw einen Kommentar oder eine Einordnung der Informationen haben. Unseriös und Clickbaiting können andere Blogs sehr gut, da werden total schwachsinnige Gerüchte verbreitet und das auch gerne, wenn die eigentlich schon nicht mehr aktuell sind…. sowas gibt es hier nicht!

      • um deine frage im lichte des artikels zu beantworten: JA.

        ein blick auf die bilder und wirklich restlos alle bullshitalarmglocken dieser erde springen an. unseriöser und schwachsinniger geht es eigentlich nicht mehr …

  9. Patrick B. says:

    Nein, nein, nein und nochmals nein……

    Sorry, aber das sieht so abartig hässlich aus das ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann/will das Apple das nächste iPhone mit solch einem Design bringt 😮

  10. Mir ist eigentlich egal wie viel Kameras die Hersteller wie, wo, in welcher Anordnung etc. in Ihre Geräte verbauen. Das Problem ist nur:
    1) Die meisten Käufer dieser Geräte brauchen sowieso nicht mehr als max. 2 Kameras.
    2) Einer machts nun dem anderen nach weil…
    3) … denen einfach nichts mehr Neues einfällt.

    Ein Smartphone soll gemäß Wiki ein schlaues Telefon sein, dass erheblich umfangreichere Computer-Funktionalitäten und -konnektivität als ein herkömmliches „reines“ Mobiltelefon zur Verfügung stellt.
    Dies haben wohl die meisten Smartphone Hersteller erreicht. Nun mangelt es an wirklich Innovationen und Ideen. Da fallen dann nur noch so plumpe Dinge ein wie mehr u. mehr Kameras (die 90% der Käufer eh nicht brauchen aber mit bezahlen dürfen).
    Vielleicht kommt 2020 ja dann ein Gerät das keine 2 Lautsprecher hat sondern 4 und wird als Dolby surround verkauft. Dazu dann 4 Kameras und natürlich den üblichen neuesten „Jahresprozessor“. Das rechtfertigt dann bestimmt Preise ab 1800.- aufwärts.

    Das finde ich einfach gähn, langweilig und vor allem zu teuer für nichts was es für die meisten Käufer rechtfertigen würde. Gibt dann zwar immer noch einige die das kaufen um damit zu protzen sie hätten es, aber brauchen tun sie es eigentlich nicht. Schön blöd wer zu viel Geld hat für Dinge die man nicht wirklich braucht. Der Markt wird es dann aber irgendwann von selbst richten. Spätestens wenn bei Apple die Preissteigerungen nicht mehr zu Umsatzgewinnen (trotz Rückgang der verkauften Teile) sondern auch zu Verlusten führen. Bin schon gespannt auf die Nach-Smartphone Ära.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.