Apple HomePod ab 18. Juni in Deutschland, iOS 11.4 ab heute

Am 4. Juni steigt die Keynote der WWDC. Da wird es dann sicherlich um iOS 12, macOS, neue Schnittstellen und Möglichkeiten für Entwickler und vieles mehr gehen – aber sicherlich wird man auch etwas zum Thema HomePod hören. Da stehen ja noch so Geschichten wie Multiroom und AirPlay 2 vor der Tür. Laut Buzzfeed kommt der HomePod am 18. Juni nach Deutschland und kann sich dann offiziell hier beim Kunden beweisen – die Reviews aus den USA sprachen zwar von tollem Sound, aber ganz rund ist wohl noch nicht alles.

Today, almost four months after HomePod’s release, HomePod users can access the new features through a now-available software update available through the Home app in iOS 11.4, which includes AirPlay 2, Apple’s wireless audio technology that enables HomePod pairing. HomePods can now sync with other HomePods or third-party, AirPlay 2-enabled speakers, and play music throughout your home. Bose, Sonos, Beats, Bowers & Wilkins, and Libratone are some of the companies that have announced AirPlay 2 compatibility for current and upcoming speakers

Interessant: Das Multiroom-Update für den HomePod soll bereits heute erscheinen – zugleich mit der finalen Version von iOS 11.4 und dem dazugehörigen Update für Apple Watch und Apple TV. iOS 11.4 hat einige Neuerungen im Gepäck, darunter eben AirPlay 2 und Messages in der Cloud. Sollten die Berichte von Buzzfeed stimmen, dann können wir nachher aktualisieren und selber schauen, was „mit drin“ ist.

Update: Mittlerweile wurde das Ganze auch von Apple bestätigt:

HomePod ist in Weiß und Space Grau in den USA, Großbritannien und Australien erhältlich und wird ab Montag, 18. Juni in Deutschland für 349 Euro inkl. MwSt., Frankreich und Kanada verfügbar sein. HomePod wird in Apple Stores, über apple.com, die Apple Store-App und bei ausgewählten autorisierten Apple-Vertriebspartnern erhältlich sein. HomePod ist kompatibel mit iPhone 5s oder neuer, iPad Pro, iPad Air oder neuer, iPad mini 2 oder neuer und iPod touch (6. Generation) mit iOS 11.2.5 oder neuer. Stereo und Multiroom-Audio sind ab iOS 11.4 verfügbar.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

9 Kommentare

  1. Wenn du das Teil testest, bitte nochmal den Stromverbrauch im Vgl. zu den bislang getesteten Alternativen mit berücksichtigen, ja? Danke!

  2. Biff Tannen says:

    Der Preis überrascht mich, ich hätte damit gerechnet, dass er teurer wird.

    • Es wurden bisher relativ wenig HomePods verkauft, man ist wahrscheinlich weit davon entfernt die angepeilten Verkaufszahlen zu erreichen, Apple wird deshalb einen „moderaten“ Verkaufspreis gewählt haben. Für eine reine Apple Music Jukebox immer noch zu teuer.

  3. Mmh, ich weiß nicht so Recht. Es fehlen für mich einfach die Apps, ähnlich wie beim ersten iPhone/iPod Touch. Der App Store damals war der „Game Changer“.

    Jetzt gibt es Amazon Echo mit Skills für alles Mögliche. Amazon hat da alles richtig gemacht und ihr System sehr offen designt. Was kann der HomePod denn ausser Musik spielen? (Das aber zugebenen sehr gut).

    Das geschlossene Apple SmartHome kommt zu spät, die Mitbewerber sind schon lange mit besseren Lösungen auf dem Markt.

    Ein Alexa fähiger HomePod wäre mir sofort 349€ wert. Aber gute Lautsprecher hab ich schon.

    Welche Anwendungsszenarien seht ihr im HomePod?

  4. Für einen Mono-Lautsprecher ziemlich viel Geld.
    Für einen Sprach-Assistenten zu dumm (Ich habe Gestern mal wieder versucht mit Siri einen Termin anzulegen – ein Trauerspiel, ohne Display zum Kontrollieren der 8 Versuche … nö :D)

    Bin auf die WWDC gespannt und ob es signifikantes zum Thema Siri gesagt wird

    • Connectivity says:

      Ich finde das auch viel zu teuer. Aber Apple-Fans haben es ja „dicke“ 😉

      Da fällt mir wieder die Sache mit Steam ein. Keine Provision beim kauf über die APP… APP VERBANNT!

      Und damit wurde auch ein riesiges rundes Mrd-Teures Gebäude gebaut, in dem niemand arbeiten will 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.