Apple veröffentlicht Software zur Entfernung von Flashback-Malware

Wie Gestern bekannt wurde, hat Apple ein kleines Tool zur Entfernung der Flashback-Viren veröffentlicht. Dies sollte wohl eine Antwort auf das Open-Source-Tool sein, über das Caschy bereits hier berichtete. Dieses kleine Standalone-Tool, das unter diesem Link zu finden ist, trägt den Titel „Java for OS X 2012-003“ und ist nur für User hilfreich, die kein Java auf ihrem Mac installiert haben. Sollten Viren des Typs „Flashback“ gefunden werden, erscheint ein kleiner Dialog, der einen darauf hinweist, dass die Viren entfernt wurden. Für Nutzer, die bereits vorher Java auf ihrem Mac gehabt haben, wurden durch die Software-Aktualisierung bereits einige Tage zuvor ein Update dafür durchgeführt, das die Sicherheitslücke schließt und den Mac ebenfalls auf die Viren untersucht. Nähere Informationen dazu gibt es hier.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Ja, Apple ist schon ein trolliger Verein.

    Zuerst gibt es kostenlose Schutzhüllen gegen ein nicht vorhandenes Empfangsproblem (Antennagate).

    Dann gibt es ein Tool für ein nicht vorhandenes Sicherheitsproblem durch den Flashback-Trojaner.

    Was kommt als nächstes: Ein kostenloser Ventilator für das nicht vorhandene Wärmeentwicklungsproblem?

  2. Joe, die schlägst du doch um Längen. Überleg mal wie viel deiner Zeit du hier schon mit trollen verschwendet hast. Muss scheiße langweilig sein in deinem Zimmer bei Mutti.

  3. Im Gegensatz zu Microsoft halten sich solche Sicherheitslücken bei Apple wenigstens in Grenzen. Das hat natürlich zum einen damit zu tun, dass der Mac nicht so sehr verbreitet ist, wie der PC. Andererseits glaube ich aber auch, dass Mac OS X einfach ein insgesamt besser programmiertes System ist, das nicht allzu viele Angriffsflächen für Schädlinge liefert (in diesem Fall war ja augenscheinlich auch Java, das als Einfallstor fungierte).

    @Joe: Du wirst sicher nicht leugnen wollen, dass die von dir geschilderten Probleme oft auch gar keine richtigen waren. Von AntennaGate hören wir heute nicht mehr, obwohl die Antenne doch dieselbe ist. Und das Hitzeproblem ist – mit Verlaub gesagt – lachhaft. Ein Sturm im Wasserglas. Soll Apple das anerkennen?

  4. @Andy
    und warum trollst du dann hier herum? Dir ist wohl auch ein wenig „Scheiße“ langweilig, anders kann man dein Müll Posting nicht auffassen. Ich hätte aber auch sagen können du verträgst die Wahrheit nicht

  5. Das Tool kann nicht nur über den Link manuell heruntergeladen werden, sondern wird auch über die Softwareaktualisierung angeboten (MPB Late 2011, Lion 10.7.3). Sofern keine Infektion vorliegt meldet sich das Tool nach der Installation jedenfalls nicht weiter.

  6. @Stefan:
    Wie hier auch schon geschrieben:
    „Für Nutzer, die bereits vorher Java auf ihrem Mac gehabt haben, wurden durch die Software-Aktualisierung bereits einige Tage zuvor ein Update dafür durchgeführt, das die Sicherheitslücke schließt und den Mac ebenfalls auf die Viren untersucht. „

  7. @Milkhail

    Ich hatte vorher Java nicht installiert! Lion wird ja auch ohne Java ausgeliefert und ich habe es nie nachinstalliert. Daher habe ich das erste Update (für Java-Benutzer) nicht erhalten. Das neue Update für die Rechner ohne Java wurde bei mir dann über die Softwareaktualisierung eingespielt.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.