Apple AirPower: Ladematte soll bald veröffentlicht werden


Apple hat die AirPower-Ladematte bereits 2017 gezeigt, 2018 sollte sie auf den Markt kommen. Wie bekannt ist, kam es zu Verzögerungen. Vor allem die Wärmeentwicklung soll sich problematisch dargestellt haben. In den letzten Monaten hieß es dann einmal, dass Apple diese Probleme überwunden hätte. Alles immer nur Hörensagen, Apple zeigte sich bislang recht schweigsam.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://twitter.com/chargerlab/status/1083952811887357952

Nun soll ein Screenshot beweisen, dass sich AirPower endlich in der Produktion befindet und auch bald schon verkauft werden soll. Das wiederum deckt sich ebenfalls mit Gerüchten, die von einem Start im ersten Quartal dieses Jahres ausgingen. Luxshare Precision fertigt AirPower, das ist schon länger bekannt. Allerdings soll Luxshare Precision nicht der einzige Hersteller sein, auch Pegatron soll beteiligt sein.

Luxshare ist übrigens kein neuer Fertiger für Apple. Dort kommen auch die AirPods und die USB-C-zu-Lightning-Kabel von Apple her. Es dürfte einige Nutzer von Apple-Geräten geben, die auf AirPower warten. Mit der Matte lassen sich iPhone, Apple Watch und AirPods (für die das kabellose Ladecase ebenfalls noch aussteht) gleichzeitig kabellos laden. Eine Kombination, die immer häufiger anzutreffen ist.

Mal abwarten, ob AirPower noch vor dem ersten Apple-Event dieses Jahr in den Verkauf geht oder Apple noch einmal extra auf einer Vorstellung darauf eingehen möchte. Wartet ihr auf die Ladematte oder nutzt ihr einfach andere Produkte?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Stefan Weiss says:

    Ich verwende den BoostUp von Belkin für mein Xr und die 4er. Für mich käme die Matte nicht in Frage, keine Lust den Loop immer auszuklinken. Aber soll die Matte ruhig kommen, dann gibts hoffentlich auch bald die neue Air Pods Revision.

  2. Bin mal gespannt, wie sie das Problem des „irgendwo drauflegen“ gelöst haben.

  3. Technik interessant, aber optisch finde ich eine ordentliche Station wo alles an einem bestimmt Platz steht/ liegt besser.

  4. Für den Preis den die Kosten wird bekommt man von anderen Herstellern 5 oder mehr Stück. Die lange Entwicklungszeit die die Matte hinter sich hat, wird Apple sich zu 100% bezahlen lassen. Da lade ich lieber weiterhin mit Kabel, das ist sowieso besser für die Haltbarkeit vom Akku.

  5. Die Loop Armbänder ( Sportloop; Milanes Loop) sind extrem populär. Wie soll man die auf die Airpower legen? Niemand baut ständig das Armband ab. Der Uhrenteil müsste auf einem kleinen Ausleger sitzen.

  6. Apple Experte says:

    NWir denke ich im März mit dem iPhone SE 2 gemeinsam auf einem Event vorgestellt.

  7. Das klingt aber sehr interessant. Kein Interesse, so wie an allen anderen Apple Erzeugnissen auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.