Ao: Schöner Alternativ-Client für Microsoft To-Do

Nach und nach versorgt Microsoft seinen inoffiziellen Wunderlist-Nachfolger mit Features und Designänderungen. So testet man unter anderem die Markierung für wichtige Aufgaben oder einen Dark Mode. Dennoch hinkt das Tool immer noch hinterher, wenn man es mit Wunderlist vergleicht. Vielleicht nutzt der ein oder andere von euch dennoch Microsofts Lösung und damit auch den dazugehörigen Client. Es gibt mit dem Client namens Ao aber auch eine wirklich interessante Alternative, die meiner Meinung nach für Nutzer von To-Do einen Blick wert ist.

So hat der Client unter anderem nicht nur ein schwarzes Design im Gepäck, sondern auch ein sogenanntes Vibrant-Theme (macOS), ein Sepia-Theme und ein Dark-Theme, welches in dunkelgrauem Gewand daher kommt. Ihr müsst also nicht warten, bis Microsoft den eigenen Client aktualisiert. Das Layout passt sich auch eurem gewünschten Zoom-Faktor an.

Weiterhin besitzt der Client über 40 Keyboard-Shortcuts, um zum Beispiel die Listen ohne Maus zu wechseln und vieles mehr. Euch steht auch eine Option zur Verfügung, eigene Shortcuts zu definieren.

Das Gute daran ist, dass der Client OpenSource ist und für etliche Plattformen erscheinen soll. Aktuell sind Versionen für Windows und Linux vorhanden. Solltet ihr Ao mal ausprobieren wollen, könnt ihr den jeweiligen Installer bei Github herunterladen. 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Keine mobile App, nur Desktop? Dann reicht der Anwendungsbereich ja noch nicht mal für ne simple Einkaufsliste. Gerade eine To-Do-App sollte man doch überall dabei haben.

    Oder synchronisiert das mit den Microsoft-Servern nach MS To-Do? Wohl nicht, oder?

  2. Ich hab mich vor kurzem von Wunderlist verabschiedet. Bin dann zu any.do weil die auch die E-Mail to task Unterstützung haben. Hab dann gesehen das die Apple Erinnerung das direkt aus Mail heraus können und bin da jetzt eigentlich ganz glücklich. Sonst wäre es any.do gewesen.

    • Wie bekommt man eigentlich Apple Erinnerungen per Mail?

      • Ich glaub das hast das bisschen falsch verstanden. Bei Wunderlist und Any.do kann man ne mail an eine bestimmt email adresse schicken un sie landet in deinem ToDo Eingang. Das war mir eh immer bisschen suspekt weil ich denen ja die komplette mail schicken muss.
        Bei Apple kannst du einfach über Siri ne Mail in erinnerungen Packen indem du in Mail wenn die E-Mail offen ist sagst „Erinner mich daran!“ Dann hast den Betreff als Erinnerungstext und nen Link am ende der erinnerung zu genau der Mail. Besser ging es nicht.

    • Bis dato gibt es doch aber noch keinen Grund sich von Wunderlist zu verabschieden oder? Bin immernoch zufrieden und die Suche nach Alternativen war wenig erfolgreich.

      • Naja für mich war Grund genug das man angekündigt hatte das Wunderlist eingestellt wird. Ich wollte halt keine Zeit mehr in was stecken was eh Out of Support ist. Hab halt erst wieder angefangen mit ToDo Listen da setzt man dann eher auf was wo noch kein Ende in sicht ist.

  3. „Client“ .. das ist doch letztlich nur ein mittelmäßig gemachter electron.io Web Wrapper mit ein paar Hotkeys :/

  4. Hans Günther says:

    Bin letzte Woche bei Todoist eingestiegen und bin begeistert!
    Microsofts To-Do war mir dann doch zu rudimentär…

  5. HelloLudger says:

    Unglaublich, ein schöner Client?
    Das muss doch tausende Mann-Stunden gedauert habe, eine ToDo App ist doch die Krone der Software-Schöpfung!!11einself.

  6. AO ist einfach die Microsoft Webseite mit einem Browser („Electron“) verbunden. Hat für mich aber den großen Vorteil, dass es auch noch unter Windows 7 installierbar ist, was mit der Microsoft App für Todo nicht geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.