Android TV: Neuerungen auf der Google I/O 2018 vorgestellt

Die Google I/O 2018 brachte nicht nur Neuerungen für die klassischen Google-Produkte mit, über die wir berichteten – Android, Google Fotos, Google Assistant oder Google Lens – auch Android TV wurde mit etwas Liebe bedacht. Das System, welches gefühlt noch immer seinen Platz in der Welt des Streamings sucht, abseits von Fire TV und Apple TV. Neue Versuche gibt es, das System in Soundbars und andere Hardware zu integrieren, des Weiteren stellte Google auch Neuerungen für das System vor.

Sobald Android TV-Geräte Android P erhalten, erhalten sie ein verbessertes Setup, das Nutzer an einem nahegelegenen Android-Gerät auffordert, die Einstellungen durchzuführen (ca. ab Minute 21 im unten eingebundenen Video). Das System fragt den Anwender auch, welche Anwendungen es automatisch installieren soll, hilft zudem beim automatischen Ausfüllen von Anmeldungen zu Anwendungen, die nicht 1:1 wiederhergestellt wurden und schlägt Einstellungen vor, die man möglicherweise beim ersten Mal der Nutzung durchgeführt hat.

Google hat das Ganze auch noch einmal separiert aufgeführt, so gibt es nicht nur einen Talk in Videoform, sondern auch einige Beiträge, die sich, nicht überraschend, an Entwickler richten. Aber sicher auch für interessierte Nutzer eine nette Sache.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=n4LVFX2xGYQ

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. *slowclap*

  2. Meine MiBox 3 hat ja nicht mal ein Update auf ATV7 bekommen. Eines der letzten lebenden ATV Systeme. Das sagt schon alles

  3. Wieso „eines der letzten ATV Systeme“? Immerhin setzen Philips und Sony in ihren Fernsehern auf Android TV. Und zumindest mit letzterer Implementierung bin ich ganz zufrieden. Kodi direkt auf dem TV macht schon Spaß.

    • Bei Philips ist das auch ganz gut umgesetzt was die Bedienung angeht. Leider ist dort die Versorgung mit Updates und Security Patches noch schlechter, als bei vielen Smartphones (Nougat z. B. jetzt erst Anfang des Jahres). Und einen Fernseher nutzt man ja eigentlich länger, als ein Smartphone. Wie sieht denn das bei Sony aus?

  4. Glaube noch schlechter. Gibt aber schon noch ein paar mehr TV Hersteller welche auf ATV setzen… Nur eben für den dt. Raum uninteressant

    • Es gibt auch noch die Streamingbox Nvidia ShieldTV. AndroidTV ist im letzten Jahr massig an Geräten aufgeschlagen. Man darf AndroidTV nicht unterschätzen.

  5. Konstantin L. says:

    Ich bin vom Fire TV 1. Generation auf Nvidia Shield TV umgestiegen. Das System finde ich für die Streaming Box super — insbesondere mit der performanten Hardware. Das einzige, was ich vermisse, ist die Oberfläche von (Amazon) Prime Video. Die App, die es für die Shield gibt wirkt leider im Vergleich zum Fire TV sehr altbacken und ich vermisse die 10-Sekunden Spul-Funktion.

    Meine Eltern haben sich einen Sony Fernseher mit den letzten Android-Version geholt. Ich persönlich finde es als Fernseherbetriebssystem noch recht verbesserungswürdig. Zum einen ist die Anmeldung am Anfang gewöhnungsbedürftig für einen Fernseher und auch für Leute, die nicht Technickafin sind.
    Desweiteren vermisse ich eine schlichte Kanalliste (vertikal). Die horizontale Kanalliste ist nicht jedermanns Geschmack. Zudem ist die Sortierung von Kanälen auch recht ungewohnt für einen Fernseher.

    Fazit:
    – Als OS für Streaming Devices recht gut (außer Prime Video)
    – Als Stand-Alone OS für Fernseher noch stark verbesserungsfähig… insbesondere hinsichtlich der „Fernsehfunktion“ u.a. Kanalliste, Sortierfunktion, Kanalsuche nach Name etc.

  6. Generell finde ich das der TV Markt irgendwie nicht voran kommt. Jeder Hersteller kocht sein eigenes Süppchen. Einige Systeme kommen und gehen wieder, wie das Fire OS. Mit Android TV hätte es besser werden können, so richtig durchstarten will Android TV ketzt schon seit Jahren nicht. Mein Nvidia Shield nutze ich eigentlich garnicht. Jedes Mal wenn ich es starte und nach Apps schaue, gebe ich das ganze schnell wieder auf, hier tut sich so gut wie garnichts. Es mangelt an attraktiven Spielen und Anwendungen und wie man so liest, setzen die TV Hersteller Android TV auf ihren Geräten auch noch schlampig um. Das Apple in den Tv Markt einsteigt ist wohl unwahrscheinlich, obwohl die Gerüchte zum Apple Fernseher momentan wieder aufkochen. Apple könnte auf jeden Fall Impulse geben und die anderen Hersteller unter Druck setzen. Derzeit nutze ich einen LG TV mit WebOS. Er läuft sehr zuverlässig, Updates gab es 2 Jahre lang, aber keine Featureupdates, vermutlich wurde nur die Sicherheit und Stabilität verbessert. Die Apps in dem AppStore kann man fast alle vergessen, ein Besuch in den AppStore lohnt sich eigentlich überhaupt nicht. Ich hoffe das irgendwann ein Hersteller einen Angriff auf das Wohnzimmer startet und ein schönes neues Konzept vorstellt. Ich könnte mir da einiges vorstellen. Nvidia hatte auf einen Messe ein Konzept für riesige Gaming Monitore vorgestellt, mit integrierter Shield TV, davon hört man leider auch nichts mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.