Android Studio hat nun einen Emulator für Chrome OS

Chrome OS und Android sind beides Systeme von Google, einmal bislang primär für den Einsatz am Desktop (wobei man auch schon erste Tablets mit Chrome OS vorfindet), einmal für den Einsatz am Smartphone oder Tablet. In letzter Zeit gab es aber immer mehr Annäherungen zwischen den beiden. So unterstützt Chrome OS mittlerweile Android-Apps, davon ab aber gibt es unter Chrome OS aber auch sonst jede Menge Änderungen, die entweder bereits vorhanden sind oder eben künftig einmal kommen werden.

Android-Entwicklern wird es nun einfacher gemacht, ihre Apps auch für Chrome OS zu testen. In Android Studio, der Entwicklungsumgebung für Android-Apps kann nun auch ein Chrome OS Emulator genutzt werden, um den eigenen Code unter Chrome OS zu testen, ohne dafür die passende Hardware zu haben. Google stellt das Ganze als Preview zur Verfügung und verweist darauf, dass es aktuell noch zu Problemen kommen kann, besonders bezüglich der Performance.

Ich bin sehr gespannt, was man dieses Jahr von Chrome OS noch so hören wird. Man verfolgt das alles ja schon ein paar Jahre und aktuell hat es tatsächlich den Eindruck als würde Google hier besonders Schub geben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Das geht vielen die eine Alternative zu Apple, Linux & Windows suchen zu langsam mit der Entwicklung des Betriebssystems :/

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.