Android Auto: Google verbessert die Mediensuche und mehr

Google hat ein Update für sein „Unterwegs-Betriebssystem“ Android Auto veröffentlicht, welches nicht nur die Oberfläche der Medienwiedergabe erweitert, sondern auch die Mediensuche verbessert und es ermöglicht, kurze Texteinblendungen bei Erhalten einer Nachricht direkt in den Bildschirm einzublenden.

Das Layout der Medienübersicht wurde in der Form verbessert, dass ihr nun bereits anhand der kleinen Album-Grafiken erkennen könnt, ob ihr mit eurer Suche auf dem richtigen Weg seid. Hiermit soll gewährleistet werden, dass ihr nicht zu viel Zeit mit der Suche nach einem bestimmten Album oder Lied verbringen müsst. Ebenso verbessert worden ist die Sprachsuche von Android Auto. Ihr braucht nun beispielsweise nur noch sagen „Ok Google, spiele 90er-Musik“ oder „Ok Google, spiele Broilers“, um noch mehr kategorisierte Suchergebnisse aus der App direkt auf dem Bildschirm anzuzeigen.

Ebenso neu ist, dass euch auf Wunsch (optional in den Einstellungen aktivierbar) eingehende Nachrichten in Kurzform direkt auf dem Bildschirm eingeblendet werden können. Damit ihr aber nicht während der Fahrt im Sekundentakt aufs Display schielen müsst, trudeln die Nachrichten allesamt erst beim Stillstand des Fahrzeugs ein.

Fortan werden von Android Auto außerdem auch Apps unterstützt, die statt per SMS, per MMS oder RCS Nachrichten versenden können, was unter anderem auch Funktionen wie Gruppenchats ermöglichen soll. Keine Ahnung, ob ich das im Auto auch noch haben müsste 😀 Spätestens innerhalb der nächsten Tage soll das Update dann für alle Nutzer zur Verfügung stehen, so Google.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Martin Deger says:

    Das ist gut. Bei Whatsapp-Gruppenkonversationen wusste man nie, wer die Nachricht geschickt hat.

  2. „…trudeln die Nachrichten allesamt erst beim Stillstand des Fahrzeugs ein“
    Also noch mehr Ampel Schläfer

  3. Ich nutze Android Auto mit einem Note8 in meinem BJ2016 Seat Leon. Leider profitieren erst die 2017er Modelle von der Alexa Car Integration. Mit Google kann ich aber schon viel anfangen. Dass es bisher noch keine Spritpreis APP ins Android Auto Universium geschafft hat wundert mich nicht (in welche Kategorie sollte man das auch fassen, ist kein Musikstreaming, keine Navigation, naja und es würde ja nur den deutschen Markt betreffen. Hat eventuell jemand eine ähnliche Konstallation wie ich und kann mir weiterhelfen wie die Amazon Music Integration funktioniert? Ich kann in der Amazon Music App leider nur sehr begrenzt auf Playlists (die letzten oder beliebtesten) zugreifen, manchmal fliegt da dann auch die ein oder andere persönliche Playlist raus. Habe mittlerweile festgestellt dass ich über „OK Google, spiele meine Playlist XYZ auf Amazon Music“ Erfolge habe, er startet sie. Sage ich „OK Google, Spiele Musik von Eminem“ spielt er auch einiges von ihm. Das klappt jedoch nicht immer „OK Google, Spiele Musik von Ace of Base“ startete irgendeine Playlist aus den 90ern in denen eben zufällig auch etwas dabei war. Ich kann mir keinen wirklichen Reim daraus machen, wie Google hier auf die Amazon Music Bibliothek zugreift. Mit Google Music wäre das alles einfacher, läuft aber nicht dahein in meiner Alexa Welt. Es könnte alles so einfach sein… 🙁

    • Hast Du mal über den Wechsel Spotify nachgedacht? Nicht umsonst die Nr. 1 im Musikstreaming und definitiv ein Standard, den wohl jeder unterstützt…inkl. Google und Amazon.

      • Jakob Kühne says:

        Apple mit Siri auf dem HomePod geht nach meinem letzten Stand nicht, also nicht alle. Außer hier hat sich etwas geändert. Spotify ist einfach oldschool (muss ja nicht gleich negativ sein).

        Würde hier aber eher empfehlen auf Google Home zu setzen, ist meiner Meinung eh der Dienst mit mehr „informativen“/“wichtigen“ Funktionen, Alexa die spaßigere. Auch wieder beides positiv und negativ, hab zuhause auch beide aktuell in jedem Raum, da ich mich echt nicht entscheiden kann. Aktuell nutze ich fast nur Google Home, aber das ändert sich gefühlt mit jedem Update.

        Fakt nebenbei, wenn man etwas googelt, dann kann man auch den Google Assistant auf der Alexa zum laufen bekommen und dadurch Google Music/Youtube Music. Außerdem gibt es immer wieder Lösungen um Google Play Music auf der Alexa zum laufen zu bekommen, hier weiß ich aber nicht wie es aktuell aussieht.

        Wenn ich wechseln würde, dann zu YouTube Music wegen der Vielfalt und garantiert nicht zu Spotify in der heutigen Zeit. Aber kann mir auch vorstellen, dass es findige Leute gibt und es irgendwie möglich ist, Amazon Music ins Google Auto zu bekommen, somit erst einmal googeln ob ein Wechsel nötig ist, vielleicht geht es ja auch so. Gibt ja sogar eine gemoddete Android Auto Version um YouTube Videos im Auto anzuschauen. Einfacher Fakt, zur Sicherheit und was ich davon halte sage ich jetzt einmal nichts, das ist ein anderes Thema, ich will lediglich sagen, dass es bestimmt auch für das Problem „Alexa im Android Auto“ Lösungen gibt.

  4. Hans Günther says:

    Ich finde die Mediensuche unter Android Auto grauenhaft!

    Ich nutze Spotify und Pocket casts und kann nicht anständig nach Musik oder Podcasts suchen.
    Sobald man ein wenig scrollt, kommt direkt ein „Bitte konzentrieren sie sich auf den Verkehr“ Hinweis.

    Wenn ich navigiere (was selten der Fall ist), nutze ich Android Auto, ansonsten streame ich alles via Bluetooth.

    • Jakob Kühne says:

      Man soll ja auch nicht aktiv auf den Bildschirm schauen beim Fahren. Sicherheit und so.
      Dafür kann man Android Auto sehr gut mit der Sprache via Google Assistant steuern und auch seine Musik damit aussuchen, ohne irgendwo zu scrollen oder sonstige unnötige Ablenkung.
      Aber für den Stand wäre es eine schöne Neuerung.

      • Hans Günther says:

        Spotify mittels Google Assistant steuern?
        Das ist wirklich eine Katastrophe und funktioniert bei mir nie!

        • Jakob Kühne says:

          Ich weiß es bei Spotify nicht, da der Dienst in meinen Augen echt in die Jahre gekommen ist (war vor Ewigkeiten auch mal Kunde bei denen). Bei Play Music und jetzt auch Youtube Music geht das mit der Sprache echt gut :).

          Aber ich sag ja, für den Stand würde ich so eine Neuerung auch begrüße, unabhängig vom Musikdienst.

  5. Jakob Kühne says:

    Die Mediensteuerung (vor/zurück/pause) von YouTube Music in Android Auto geht ja schon seit Anfang an. Hat sich hier etwas getan, dass man YouTube Music auch „durchsuchen“ kann über das Display? Ging bisher ja leider nur über das Smartphone selbst oder Google Assistant via Smartwatch und co. Gibt definitiv schlimmeres, aber wäre ein schönes Update.

  6. Torsten Krämer says:

    YouTube Music geht immer noch nicht !
    Außer man startet es über das Handy und dann kann man aber nur „irgendwas“ abspielen.
    Dafür das es aus dem Hause Google kommt ein Armutszeugnis !

    • Jakob Kühne says:

      Mit dem Armutszeugnis kann ich nur zustimmen.
      Es gibt zwar noch PlayMusic, was eben jeder mit Youtube Music auch nutzen kann, aber dann hat man eben nur das gleiche eingeschränkte wie die Konkurrenz (Spotify/Apple Music/etc) und einfach nicht Youtube Music…
      Es lässt sich aber via Google Assistant auf der Wear OS Smartwatch steuern, ist zumindest mein „Workaround“ aktuell, besser als kein Youtube Music, aber eben nicht unbedingt schön …
      Hoffentlich tut sich hier bald etwas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.