Android Auto: Google testet „App minimieren“-Button für einfacheren App-Wechsel

Android Auto ist Googles Lösung, um während der Fahrt nicht durch das Smartphone abgelenkt zu werden. Android Auto gibt es nicht nur in Autoradios, sondern auch als App für das Android-Smartphone. Große Schaltflächen, begrenzter Zugang zu Apps und eine Interaktion via Sprache sind darüber möglich. Etwas komplizierter gestaltet es sich aber, wenn man eine andere App nutzen möchte.

Man kann Android Auto zwar über ein Hochwischen der Navigationsleiste und anschließender Nutzung von „zuletzt verwendet“ minimieren, aber das ist alles andere als ein praktischer Workflow, vor allem während der Fahrt. Künftig wird des deshalb wohl eine Option zum Minimieren von Android Auto geben, die dann einen ebenfalls so schnellen Sprung wieder zurück in die App erlaubt.

Bei Betätigung des „Minimize app“-Buttons landet man auf dem Android-Homescreen, kann aber über einen Floating-Button jederzeit wieder zurück zu Android Auto wechseln. Besonders praktisch eben, wenn man Apps ohne Unterstützung für Android Auto nutzen möchte, wobei hier dann wieder fraglich ist, ob man das überhaupt tun sollte anstatt sich auf das Fahren zu konzentrieren.

Google testet neue Funktionen in Android Auto in der Regel sehr ausführlich, bevor sie dann für alle Nutzer zur Verfügung stehen. Insofern kann auch schlecht eingeschätzt werden, wann der Minimieren-Button Einzug erhalten wird. Ebenso wäre es möglich, dass Google sich noch gegen den Einsatz dieser Option entscheidet.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Find ich sehr gut! Endlich geht Android Auto in die richtige Richtung.

    War vorher immer sehr mühsam, wenn man die Spotify App nutzen wollte (die App in Android Auto is Müll, viel zu viele Unterkategorien und nur shuffel modus auswählbar) und andere Navi Apps wie TomTom.

    Wie bekomm ich das jetzt? Beta, apk?

    • Hallo Tim,

      wie konntest du denn TomTom mit Android Auto nutzen?

      Schöne Grüße
      Kai

      • Konnte ich nicht, aber jetzt mit dem minimieren, wenn auch umständlich.

        Verstehe nicht, warum Google einen nicht selbst seine Navigationsapp auswählen lässt. Wäre sicher ziemlich einfach implementierbar.

  2. Scheint Server-seitig aktiviert zu werden. Zumindest habe ich die (sehr willkommene) Änderung bisher nicht, obwohl bei mir die Im Quell-Artikel genannte Version (3.3.582064) läuft.
    Ich hoffe, das kommt bald 🙂

  3. Ich habe da mal eine generelle Frage zu Android Auto. Wenn ich die Android Auto App so (manuell) starte, scheint das ja ein komplett anderer Modus zu sein, als wenn das Handy (in meinem Fall ein S8) am Auto angeschlossen ist und Android Auto im Auto selber dargestellt wird und auch darüber bedient wird.

    Beim manuellen Start kann ich auch auf andere Apps wechseln (über nach oben wischen und den Taskmanager). ist das Handy aber bei mir am Auto (Audi TT) angeschlossen, dann ist es komplett blockiert. Ich kann nichts weiter davon nutzen.
    Steuerung vom Handy geht nur noch über das Auto.

    Im Urlaub hatten wir aber jetzt einen Passat als Mietwagen, der ebenfalls Android Auto unterstützt. Dort war auch weiterhin die Nutzung von anderen Apps über das Handy möglich, obwohl das Gerät zusätzlich über das Auto gesteurt wurde. Warum ging das hier und nicht im TT? Jemand eine Idee, woran das liegen könnte?

  4. Es gibt tatsächlich noch viele Gründe, nicht nur Android Auto zu nutzen. Für mich größter Kritikpunkt ist die miese Spotify-Integration. Keine Suche, nach ein paar Klicks wird der Bildschirm gesperrt und und und… Dazu gibt es halt einige Apps gar nicht.

    Finde es immer wieder erstaunlich, wie „beta“ sich manche Google Produkte über Jahre hinweg anfühlen. Ich nutze jedenfalls meist lieber mein natives System des Board-Entertainments und ergänze es durch mein Handy über Bluetooth, obwohl ich auch Android Auto nutzen könnte (und an sich auch gern nutzen würde).

    • Du triffst es auf den Punkt, bin genau der gleichen Meinung!

      Sicher sieht es der Großteil der Nutzer wie wir, aber Google reagiert einfach nicht, sehr schade und so verliert man Nutzer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.