Amazon: Zweite Staffel des Prime Originals „American Gods“ startet am 11. März

Amazon hat diverse Prime Originals am Start, zu denen auch American Gods gehört. Nachdem man bereits in Staffel 1 mit einem interessanten Setting und einem gut besetzten Cast bei den Zuschauern punkten konnte, nennt Amazon nun den Starttermin für die zweite Staffel der Serie, am 11. März des nächsten Jahres soll es soweit sein.

Die neuen Folgen werden genau dort ansetzten, wo man in dem Finale der ersten Staffel das Szenario verlassen hat. Der von Ian McShane gespielte Mr. Wednesday hat gerade den Krieg verkündet und Crispin Glover alias Mr. World trachtet nach Rache. Mr. Wednesday versucht indes weiterhin, die alten Götter Shadow Moon, Laura und Mad Sweeny vom Krieg zu überzeugen und mit ihm zu kämpfen. Wie üblich läuft alles nicht so wie geplant und die Geschichte um die alten und neuen Gottheiten versucht den Zuschauer erneut vor dem Fernseher zu halten.

Wie auch schon in der ersten Staffel ist der Cast wieder mit vielen bekannten Gesichtern gespickt. Neben Ian McShane wird Rick Whittle wieder die Rolle des Shadow Moon übernehmen, Emily Browning tritt als Lady Moon auf, Pablo Schreiber als Mad Sweeny, Orlando Jones als Mr. Nancy und viele mehr. Als Gaststar wird unter anderem die aus House of Cards bekannte Sakina Jaffrey mit an Bord sein.

Habt ihr die erste Staffel der Serie verfolgen können und wenn ja, wie hat sie euch gefallen?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Daniel Lenz says:

    Trotz mauer Story muss man Projekte von Bryan Fuller einfach lieben. Zumindest visuell macht er bei AG nahtlos weiter, wo er bei Hannibal aufgehört hat. Wer weiß, vielleicht weiß die zweite Staffel ja auch mal inhaltlich zu überzeugen.

  2. Die erste Staffel war absolut genial, hätte aber nach den Skandalen die ich gelesen habe gar nicht mehr mit einer weiteren Staffel gerechnet.

    Bin froh, dass man sich wohl doch einigen konnte.

  3. Stimmung und Cast in der Serie sind super. Leider ist der Pace zu lahm, alles wirkt extrem in die Länge gezogen, es geht nicht vorwärts. Werd’s trotzdem kucken :-).

  4. Stimmung und Cast in der Serie sind super. Leider ist der Pace zu lahm, alles wirkt extrem in die Länge gezogen, es geht nicht vorwärts. Werd’s trotzdem kucken :-).

  5. Hans Mustermann says:

    Ein paar Folgen / Momente waren wirklich gut, aber insgesamt hatte mir die Staffel auch einfach zu viele Längen gehabt. Außerdem fand ich die ständige Hintergrundmusik etwas nervig weil zu dominant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.