Amazon führt ab sofort wieder Produkte von Apple – mit interessanter Preisgestaltung

Amazon.de hat ab sofort wieder Produkte von Apple im Angebot. Angekündigt wurde das bereits Anfang November. Jetzt geht es aber tatsächlich los. Nicht nur der Online-Riese selbst, sondern auch Marketplace-Händler bieten die Apple-Gerätschaften mittlerweile wieder an. Die Bandbreite erstreckt sich von den iPhone über den Apple TV 4K bis hin zu den MacBook Air. Bei der Preisgestaltung gibt man sich kreativ, denn manche durchgestrichenen Preisempfehlungen sind mit viel Fantasie gestaltet worden.

Etwa verkauft Amazon das Apple iPhone XS mit 64 GByte für 1.099 Euro. Es ist auf der Website aber mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 1.499 Euro vermerkt. Die Realität sieht etwas anders aus, denn über Apple selbst ist dieses Smartphone in jener Variante für 1.149 Euro zu haben. Bei Amazon.de spart man aber dennoch immerhin 50 Euro.

Auch interessant ist, dass Amazon noch das Apple iPhone X vertickt. Dieses Smartphone hat Apple selbst nämlich bereits aus dem Programm genommen. 899 Euro will Amazon für das Smartphone haben. Bei anderen Produkten muss man sich etwas durchwühlen. Etwa gibt es auch die Apple AirPods bei Amazon.de, sie werden aber von unzähligen Marketplace-Anbietern verscherbelt. Selbiges gilt auch für das Apple MacBook Air.

Den Apple TV 4K mit 32 GByte Speicherplatz verkauft Amazon für 213 Euro. Hier ist man dann mit einer Bestellung direkt über Apple potentiell besser bedient, da der Preis dort nur 199 Euro beträgt. Wer jedoch auf den bekanntermaßen exzellenten Kundendienst von Amazon.de Wert legt, der könnte diesen Aufpreis eventuell trotzdem als lohnenswert erachten. So kann man sich nämlich guten Gewissens Apple Care sparen, was sonst auch nochmal 29 Euro kosten würde.

Auch weitere Produkte von Apple wie die Mac mini, iPad Pro und natürlich iPhone 8 und 8 Plus sind nun wieder über Amazon.de zu haben. Ist die Bestellung über Amazon für euch nun eine lohnenswerte Alternative? Oder bestellt ihr lieber direkt über Apple?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Aus dem Marketplace wurden die Geräte nie verbannt

  2. Verkauf und Versand durch Turbato Deutschland einer Ltd. aus England. Klingt vertrauenswürdig. Zusätzliche der falsche Originalpreis und dann auch noch Amazon, die die Verantwortung für ihren Markplatz in allen Bereichen ablehnen.

    Es gibt sicher bessere Geschäftspartner.

    • André Westphal says:

      Amazon hat die meisten Geräte auch wieder selbst – musst dann unter den anderen Anbietern schauen. Wenn ein Marketplace-Händler günstiger ist, steht der manchmal aber vorher.

      • Hab jetzt einfach deinen Link geklickt. 🙁 Nutzt Amazon dafür gemischte Warenlager?

        • André Westphal says:

          Den XS? Da ist es tatsächlich innerhalb der letzten Minuten herausgefallen. Als ich schrieb wars noch für 1.099 Euro in der Farbe drin. Du siehst es z. B. noch direkt von Amazon, wenn du „Gold“ als Farbe nimmst – da aber auch für 1.149 Euro. Scheint wohl gute Fluktuation zu sein derzeit.

  3. Ich habe dir deinen Artikel mal ein bisschen umgeschrieben:

    Wer jedoch auf den bekanntermaßen exzellenten Kundendienst von Apple Wert legt, der bestellt das Apple TV direkt bei Apple und fährt damit günstiger, als bei Amazon.

    • Wieso, der Kundendienst von Amazon ist jetzt nicht schlechter oder gar besser als der von Apple.

      • Weil der Satz im Artikel überhaupt keinen Sinn macht. Wenn der Service bei Apple nicht schlechter ist, warum sollte man aufgrund des guten Service dann bei Amazon bestellen? Den Satz hätte er sich sparen können.

        Mal davon abgesehen, dass im Gewährleistungsfall der Ansprechpartner Apple als Verkäufer ist und nicht Amazon, was alleine schon ein Vorteil ist, wenn Hersteller und Verkäufer gleich ist.

    • Dann scheinst du noch nie ernsthafte Probleme mit deinen Geräten gehabt zu haben. Kulanz gibt es z.B. gar nicht bei Apple, wie ich selbst feststellen musste. Man merkt, daß Apple der König ist und nicht der Kunde.

  4. Ich versteh es nicht ganz, also „Turbado Deutschland“ zählt als offizieller Apple Partner oder wie? Das iPad Pro 12.9 256GB is auch hier nirgends zu finden, gibt es das noch irgendwo vor Weihnachten? Am besten natürlich über Amazon

  5. Verändert hat sich nichts. Amazon hatte schon immer Produkte von Apple im Programm. Es hat aber immer eine Weile gedauert bis Amazon selbst neue Produkte verkauft hat. Die Listings waren auch oft ungenau, Angaben wie Preis oder Titel stimmen nicht, teilweise sind die gleichen Produkte mehrmals gelistet, etc. Das bekommt selbst eBay besser hin. Zwischenzeitlich wurde der Apple TV und ChromeCast aus dem Programm genommen. Beide gibt es aber seit einem Jahr auch wieder.
    Anscheinend arbeitet aber jemand daran. Der 4K Apple 32 GB, der im Widget gelistet ist, ist jetzt die Version mit 64 GB. Das relativiert den Absatz dahinter. Die Aussage über den Support ist auch recht abenteuerlich.

    Die eigentliche Nachricht ist dass ab Januar nur noch offizielle Apple-Händler auf Amazon verkaufen dürfen. Damit werden nicht nur gefakte Produkte von der Platform entfernt. Es verhindert auch dass Abzocker mit Apple-Geräten locken, wie den Verkäufer der hier ein gebrauchtes iPhone X für 500,- EUR anbietet:

    https://www.amazon.de/gp/offer-listing/B075LXNK24

    Klickt man sich zum Shop des Anbieters durch find man ein paar gefälschte Bewertungen und allerlei gebrauchte Technik für 500-600 EUR glatt:

    https://www.amazon.de/s?merchant=A1HD2TELU5FS68

    Das Thema Verantwortung für den eigenen Markplatz wurde ja von Robin oben schon angesprochen.

  6. Krass finde ich vor allem, dass Amazon selbst (als Verkäufer, kein Drittanbieter!) das X für 899,- anbietet. Ich meine, Amazon ist ja jetzt nicht „irgendein“ Händler. Wenn die selbst das anbieten, dann ist das quasi von Apple geflaggt.

    Man nimmt also in Europa locker in Kauf, das XS zu kannibalisieren, Hauptsache noch irgendwie Verkäufe im Weihnachtsgeschäft.

    • Apple hat wohl zu viele von den Displays an der Hand und will deswegen angeblich wieder iPhone X produzieren. Vielleicht hat es etwas damit zu tun.
      https://www.zdnet.de/88348055/bericht-apple-will-iphone-x-wieder-produzieren/

      • Die iPhone X sind einfach Restbestände. Das SE bekommt man auch noch bei manchen Händlern. Im X und XS steckt der gleiche Bildschirm. Die Gerüchte über Order Cuts kommen im Herbst immer von den üblichen Verdächtigen bei Bloomberg, WSJ, DigiTimes, Nikkei, usw. Dahinter steckt der Versuch aus den Berichten der Zulieferer etwas abzulesen. Das klappt aber selten. Bei Apple ist das Weihnachtsquartal immer ein Ausreisser. Danach fällt die produzierte Menge wieder auf das Sommerquartal und das müssen die Zulieferer kompensieren.

  7. Habe am Black Friday das iPhone X für 819,- EUR gekauft und mich schon gewundert, dass es von Amazon angeboten wird. Letztlich zeigt sich Amazon oftmals sehr kulant, wenn die Gewährleistung noch nicht, die Herstellergarantie von einem Jahr (wie bei Apple) aber sehr wohl schon abgelaufen ist. Deshalb: Amazon.

  8. Ich warte immer noch darauf, das iPad Pro 12.9″ von Amazon selbst kaufen zu können. Was da bei den Händler für Preise ausgerufen werden, ist ja mehr als stramm.
    Ja, ich würde auch gerne direkt bei Apple kaufen. Ich habe aber einen 500€ Amazon Gutschein gewonnen, den ich unbedingt dafür nutzen möchte (+ Cashback durch KK, weitere Gutscheine/Vergünstigungen, etc.)… Sonst wäre mir der Preis für das Gerät auch schlichtweg zu hoch. Ärgerlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.