Amazon Echo Wanduhr: Verbindungsprobleme sorgen für Verkaufspause


Ende September letzten Jahres hat Amazon eine ganze Reihe neuer Geräte vorgestellt. Nicht alle waren dabei auch für Deutschland bestimmt. Eines davon war die Echo Wanduhr. Sie verbindet sich mit einem vorhandenen Echo und kann dann zum Beispiel auch Timer anzeigen. Die Echo Wanduhr war nun schon ein paar Wochen im Verkauf, wurde nun von Amazon aber erst einmal wieder „nicht mehr verfügbar“ gemacht.

Der Grund? Verbindungsprobleme. Jene sollen bei einigen Nutzern auftauchen, die Wanduhr dadurch unbrauchbar machen. Amazon arbeitet nun an einer Behebung des Problems, wird die Wanduhr danach aber wohl wieder anbieten. Das 30-Dollar-Gadget ist durchaus eine nette Erweiterung für einen normalen Echo, die Uhr selbst kommt ja komplett ohne Mikrofone oder Lautsprecher.

Schaut man auf die Rezensionen der Wanduhr, sieht man da ein paar Nutzer, die über Verbindungsprobleme klagen, aber alle Nutzer scheinen davon keineswegs betroffen zu sein. Dazu passt auch die Amazon-Aussage gegenüber The Verge:

“We’re aware that a small number of customers have had issues with connectivity. We’re working hard to address this and plan to make Echo Wall Clock available again in the coming weeks.”

Wenn Amazon die Verbindungsprobleme gelöst hat, könnten sie das Ding gerne auch gleich nach Deutschland bringen. Timer sind bei mir eine der am häufigsten genutzten Funktionen, da direkt eine Anzeige an der Wand hängen zu haben, wäre für mich zumindest sehr praktisch.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Im ersten Moment fand ich die Idee mit der Uhr auch ganz nett.

    Aber es stört wirklich das fehlende Glas vor der Uhr.

  2. Ich glaube ich fände eine Uhr mit eingebauter Alexa interessanter. Mal sehen wann die Uhr in Deutschland erhältlich ist

  3. Christian,
    ich finde es eher von Vorteil, dass da kein Glas davor ist.
    So können auch keine Spiegelungen auftreten.

    Gruß
    Norbert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.