Amazon Dash Button ab sofort in Deutschland erhältlich

Artikel_Amazon DashDas „Internet of Things“ ist omnipräsent. Von smarten Heizkörperthermostaten bis hin zum smarten Wasserfilter reicht die Auswahl von groß nach klein. Ob manches an smarten Accessoires wirklich sinnig ist, darf jeder für sich entscheiden. Wer den Einstieg ins den vernetzten Haushalt wagen möchte, muss nicht gleich eine neue Heizungsanlage in den Keller stellen, denn es geht auch einige Nummern kleiner. Beispielsweise mit Amazon Dash. Das kleine Einkaufshelferlein dürfte dem einen oder anderen Leser sicherlich schon bekannt sein, schließlich ist Dash bereits seit Anfang 2015 auf dem US-amerikanischen Markt verfügbar.

Dash ist der kleine Plastikknopf für Amazon Prime-Mitglieder, den man überall im Haushalt als physischen „1-Click-Bestellung“-Button ankleben kann. Wird einem also bewusst, dass man die letzte Ladung Wäsche angeworfen hat, bevor das Waschmittel leer ist, braucht man nur den Knopf betätigen und schon ist das persönlich favorisierte Waschmittel auf dem Weg – dank Prime-Mitgliedschaft in einigen Fällen sogar innerhalb von 24 Stunden. Schöne neue Welt. Ab sofort ist Amazon Dash also auch in Deutschland erhältlich.

DE_Ariel_Dash Button_Washing Mashine

In den USA scheint Dash einen regen Anklang gefunden zu haben, auch wenn Amazon keine genauen Absatzzahlen der kleinen Knöpfe nennt. Zum Start kooperierte man mit 18 Topmarken, die schließlich auch das Faceplate der Dash Buttons zierten. Inzwischen ist man bei mehr als 150 Markenkooperationen gelandet.

Wenn man dem Dash eine Marke im Setup-Prozess auf dem iPhone oder Android-Smartphone zugewiesen hat, muss man ihn nur noch ein Mal drücken, um seine Bestellung aufzugeben. Die Anzahl der Bestellungen pro Tastendruck kann in der Amazon Shopping-App festgelegt werden. Wollt ihr also standardmäßig festlegen, dass beim Knopfdruck mehrere Dosen Katzenfutter geliefert werden sollen, so könnt ihr das voreinstellen. Der Vorteil des Dash Buttons: Drückt man gedankenversunken mehrmals den Knopf, wird nicht gleich eine gigantische Mehrfachbestellung aufgegeben. Ein Knopfdruck ist immer ein Bestellvorgang und der Dash Button bleibt „stumm“, bis die Ware ausgeliefert und der Bestellvorgang somit abgeschlossen wurde.

DE_Cabinet_BathroomBerliner unter den Lesern? Ihr werdet leider enttäuscht, denn Amazon Prime Now ist, zumindest im Moment, nicht mit den Dash Buttons verfügbar. Die Club Mate müsst ihr also doch leider manuell im Netz oder am Kiosk gegenüber ordern.

Mit dem Start von Amazon Dash startet auch Amazon Dash Replenishment Service (DRS). Dieser Cloud-basierte Dienst ermöglicht einigen Netzwerkfähigen Geräten automatisch bei Bedarf Waren via Amazon nachzubestellen. Drucker könnten so bei niedrigem Füllstand automatisch Toner oder Tintenpatronen nachbestellen. Gleiches Szenario könnte für Waschmaschinen und Waschmittel angewandt werden. Zum Start sind bereits Gerätehersteller wie Bauknecht, Brother, Bosch, Siemens, Grundig, Kyocera und Samsung dabei. Mehr Infos zu kompatiblen Geräten gibt es auf www.amazon.de/drs.

In Deutschland startet Amazon Dash mit einer Handvoll mehr Partnern als 2015 in den USA. Mit insgesamt 30 Marken, darunter Ariel, Gilette, Kleenex, Pedigree, Whiskas, Wilkinson, Durex oder sogar Nerf geht man zunächst hierzulande an den Start. Zunächst ist, wie eingehend erwähnt, der Dash Button nur für Amazon Prime-Mitglieder gedacht. Der Button finanziert sich dabei quasi mehr oder weniger selbst. Er kostet einmalig 4,99 Euro, doch dieser Wert wird dem Kaufpreis bei der ersten Bestellung via Dash direkt gutgeschrieben. Die Bestellung selbst wird natürlich dank Prime-Mitgliedschaft kostenlos ausgeliefert. Wer sich Amazon Dash bestellen möchte, besucht einfach www.amazon.de/dashbutton.

Änderung: Initial stand im Artikel, dass die Dash-Buttons trotz Branding nicht an eine spezifische Marke gebunden sind. Dies ist jedoch auf Nachfrage widerlegt worden. Heißt: Ihr kauft einen Whiskas-Dash und dieser kann auch nur Whiskas bestellen. Lediglich die Packungsgröße und Anzahl kann in der App geändert/ eingestellt werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

43 Kommentare

  1. Und mit welcher Technik funktioniert dieser Wunderknopf? W-Lan, Bluetooth via dem eigenen Smartphone oder gar ein echtes IoT?

  2. A bissl juckts mich ja schon… Aber gerade bei Dingen, die ich nur gelegentlich brauch schaue ich auch gerne mal nach Angeboten im Reallife 🙂

  3. @Felix: Mit WLAN.
    Ich bin von der Idee ein wenig hin- und hergerissen. Einerseits ist die Idee ist unsinnig, auf der anderen Seite denke ich, eine konventionelle Bestellung bei Amazon reicht auch.

  4. Unnötig wie des Papstes seine Eier.

  5. Für Bastler sind die Knöpfe auch günstige WLAN Schalter. Man braucht nur einen Pi oder einen anderen Rechner mit WLAN und etwas Code. Damit das funktioniert muss der Knopf quasi halb konfiguriert werden so das er sich zwar mit dem WLAN verbindet aber keine Bestellung auslöst wenn man drauf drückt.

  6. Ach die wollen für diese Dinger auch noch Geld? Fantastisch, für jedes Produkt, einmalig 5€ extra ausgeben, damit ich noch einfacher deren Produkte kaufen kann und sie noch mehr Geld verdienen?

    Also instinktiv hätte ich gedacht, dass diese Dinger kostenlos sind und man diese selbst beschriften kann oder man eine Hand voll Sticker mit diversen Logos bekommt. Klar die Technik darin kostet, ist mir bewusst, aber im Ernst? Geld ausgeben, damit ich noch bequemer Geld ausgeben kann?

  7. Ergänzung: Okey ich habe den Textabschnitt wohl überlesen. Shame on me :/

  8. @Ananas: Die 5€ werden bei der ersten Bestellung gleich wieder gutgeschrieben. Wenn man ihn tatsächlich nutzt ist er daher kostenlos.

  9. Ich halte es da wie mit dem absolut zutreffenden Kommentar eines anderen Benutzers zu einem älteren Artikel zu diesem Thema hier: (frei aus dem Gedächtnis zitiert) „Wenn ich mir zwischen Waschmaschine und Smartphone / Notebook nicht mehr merken kann, das und was ich bestellen möchte, dann habe ich ganz andere Probleme!“

    Amen, mehr ist dazu nicht zu sagen.

  10. @me: Geht mir ganz genauso. Irgendwie schon interessant. Da aber genug Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe sind ist es fraglich ob sich so etwas für den Haushalt lohnt.

  11. Sehe ich das richtig, die Partner sind also nur für das Design des Buttons da? Ich kann jeden Button frei zur Bestellung beliebiger Produkte konfigurieren!? Oder kann man nur eine begrenzte Auswahl an Produkten bestellen!?

  12. „…denn während des Setup-Prozesses über die Android- oder iOS-App kann beispielsweise ein Dash Button mit Katzenfutter-Cover auch zur Bestellung von Rasierklingen gekoppelt werden. Der Käufer ist also nicht festgelegt auf ein Produkt.“

    Nein, genau das ist nicht möglich. Du bekommst zwar eine Auswahl, aber nur Persil-Auswahl für Persil-Button, Somat-Auswahl für Somat-Button und so weiter.

  13. Kriminell kapitalistische Krönung: Kein Vergleich von Marktpreisen mehr möglich!!

    Mein Supermarkt um die Ecke ist bei Angebotsartikeln IMMER günstiger Amazon (der Möchtegern-Monopolist)

  14. Durex ist dabei? Nachm poppen Taste drücken? Oder geht das sogar per DRS? Dann müsste amazon nur filmen wie viele Kondome verbraucht wurden

  15. @Mii: Nein, kannst nur mit Produkten des Partners konfigurieren. Siehe „Diese Produkte können bestellt werden“-Button auf der Infoseite der Dash Buttons.

  16. Kann man damit auch Dash-Waschmittel bestellen?

  17. Hier werden falsche Info’s weiter gegeben. Der Dash button ist gebrandet und kann NICHT bveliebig umkonfiguriert werden
    Siehe Richlininen auf der Hilfe seite.

    Wählen Sie das Produkt aus, das Sie mit Ihrem Dash Button nachbestellen möchten.
    Sie können eine Option aus der Produktlinie auswählen, die Ihrem Dash Button zugeordnet ist. Wenn Sie beispielsweise einen „Tide”-Dash Button haben, können Sie verschiedene Düfte und Größen des Waschmittels der Marke „Tide” auswählen. Tippen Sie den Artikel an, um ihn auszuwählen.

    Siehe auch die Golem meldung
    Ein Knopf für Haarpflegemittel eines bestimmten Herstellers kann nur für die Haarpflegeprodukte des Anbieters verwendet werden. Wer sich also einen Knopf für Tiernahrung zulegt, kann darüber keine Druckerpatronen bestellen und umgekehrt.

  18. @amyristom

    Du gehst von der Annahme aus das man direkt von der Waschmaschine zum Laptop / Smartphone rennt wenn man bemerkt das das Waschmittel langsam knappt wird. Allerdings hat man meistens noch anderes zu tun und der flüchtige Gedanke ist genau so schnell wieder weg wie er kam. Vor allem wenn man von anderen Dingen / Menschen abgelenkt wird.

    Generell finde ich solche Knöpfe durchaus sinnvoll wenn man sie richtig benutzt und damit meine ich das man sie nicht benutzt um bei Amazon zu bestellen sondern das ein Knopfdruck dann z.B. Waschmittel auf den elektronischen Einkaufszettel schreibt. Entsprechende Bastelprojekte gibt es bereits.

  19. Jetzt ma unter uns,wtf? Von seiten des anbieters kann ich das vertehen. Kundenbindung etc. Aber welcher Horst schafft es nich sich ausm supermarkt waschmittel mitzubringen? Warum sollte ich verbrauchgüter bei amazon kaufen. Jeder wei,dass die weit davon entfernt sind die günstigsten zu sein.

  20. @Daniel: Komischerweise hat mir ein Amazon-Mitarbeiter aus der Entwicklung persönlich anderes erzählt. Zudem steht auf der häufig zitierten Infoseite des Dash-Buttons folgendes: „Jeder Dash Button ist an ein Produkt Ihrer Wahl gekoppelt, das während des Einrichtens ausgewählt wird“.

    Während der Produktpräsentation hat man auf meine Anfrage hin, ob man an ein Produkt gegeißelt ist, gesagt, dass man während des Setup-Prozesses eine Vielzahl an Produkten aus dem gesamten Partnerkatalog (30 Marken) auswählen kann. Ich hake hier gerne noch mal nach, nur unterlasse bis dahin bitte Dinge wie „Falschaussagen“.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.