Amazon arbeitet angeblich an eigenem DVR-Gerät, das sich mit Fire TV-Boxen kabellos verbinden lässt

Wie man bei Bloomberg erfahren haben will, soll Amazon an einem eigenen DVR (Digital Video Recorder)-Gerät werkeln, welches sich kabellos mit Fire TV-Boxen verbinden lassen können soll und dazu gedacht sei, TV-Inhalte aufzeichnen und später auf diversen Geräten wiedergeben zu können.

Bereits Ende März erweiterte das Unternehmen den Funktionsumfang seiner Echo-Geräte, indem man fortan auch per Alexa dafür sorgen konnte, Aufzeichnungen von Videoinhalten zu starten. Leider konnten vorerst nur Nutzer in den USA darauf zurückgreifen, die DISH, Verizon, TiVo oder DIRECTTV nutzten.

Mit einem eigenen DVR (wird intern bei Amazon wohl höflich als „Frank“ betitelt) können Nutzer in Zukunft dann ihre Aufzeichnungen unter anderem aufs Smartphone oder eben auch an ihre heimische Fire TV-Box übertragen. Hierzulande werden wir sicherlich noch eine ganze Weile länger darauf warten müssen, doch auch in den USA steht eine offizielle Ankündigung seitens Amazon derzeit noch in den Sternen. Bloombergs Quelle meinte ebenso, dass eventuelle Pläne für ein solches Gerät auch schnell wieder verworfen werden könnten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. So wie sich die TV-Sender bei uns anstellen, wird das allein schon deshalb niemals zu uns kommen.

    • verstehe das nicht, es gibt doch genug Linuxboxen die linares TV aufnhemen können, sogar transcodieren um sie auf andere Geräte oder das Internet zu streamen. Das ganze geht live als auch mit PVR. Ich sehe da eher das Problem mit den Datentarifen/Volumen. Ohne codieren ging das ja schon mit der dbII.

      • Was ich an der Amazon Lösung sehr interssant finde, ist halt, dass ich dann die Aufnahmen überall zur Verfügung habe, weil kabellos. Was ich also am TV im Wohnzimmer über das Teil aufgenommen habe, kann ich später am TV im Schalfzimmer anschauen. Ist halt einfacher für Technik-Dummies, anschliessen, nutzen, fertig ohne Bastelei mit transcodieren etc.

        • das ist wirklich nicht schlimm… das übernimmt alles die Box bzw macht die arbeit, kabellos get natürlich immer im WLAN, ie sachen sind in Minuten eingerichtet und per Config oder Fernbedinug einzustellen. Mann kann auch den Stream direkt linve senden bzw. transcodieren lassen und muss nicht unbedingt aufgenommen sein. Timer, Filme, Screenshots ect. kann man zu jeden Zeitpunkt, egal ob in WLAN oder unterwegens sehen, bearbeiten oder anschauen. Auch können die Boxen untereinander Ihre Tuner virtuell tauschen und vieles mehr…
          Das ganue schon seit ettlichen Jahren (>10)!

      • Genau genommen aber im rahmen von HD+ nicht legal, da die Receiver nicht zertifiziert sind,
        Technisch alles kein Problem – aber die Sender wollen ja auch ihr Geschäftsmodell noch die letzten Jahr(zehnt?)e „auslutschen“.
        Ich denke aber, dass sowas „bald“ nicht mehr nötig ist, da es Cloud-Dienste oder Mediatheken gibt, so dass man keine lokalen Aufnahmen mehr braucht.
        Wie du unten schon sagst: technisch sind Aufnahmen (Streamen) ein alter Schuh, vom Geschäftsmodell meiner Meinung nach aber auch schon wieder auf dem absteigenden Ast.

        • Das wundert es mir auch, warum so eine Box entwicket wird, da ja der Trend ein anderen Weg aufzeichnet. Da gibt es jetzt schon besser Boxen, als Amazon verkaufen wird bevor die Box überhaupt heraus kommt. Es fängt ja schon an ob man auf die aufgenommen Filme zugriff hat. Wo die Filme gespeichert werden – Amazon Cloud oder HDD?

          Abgesehen davon muss man sehen ob die Box von Amazon HD+ unterstützt und auch „herunterrechnen“ kann, andernfalls ist es nur was für das WLAN. Was Deinen ersten Satz angeht gibt es ja meisten immer einen Weg 😉 – ein anderer wäre ein zertifiziertes Modul zu verwenden in der Box, denn das ist ja auch möglich. Somit geht es mit Hard- und Software.

          • Die Sache ist ja: Nur weil es was besseres gibt, wird auch nur dieses gekauft. Ich komme mit meinem VU+ super zurecht. Meine Frau und Kind auch. Aber wenn es mal irgendwo hakt. Naja…
            Vielleicht möchte Amazon auch nur erstmal den noch lukrativen Markt der Fernsehschauer (zumindest in den USA) in ihr Öko-System einbinden, so dass der Umstieg auf andere Angebote erleichtert wird. Erstmal Basis vergrößern, dann irgendwann Service anpassen.

            • na denn sprechen wir ja schon ein Sprache, was mir fehlt ist eine Box die linear als auch Onlinedienste nutzen kann, nicht über Plugins oder einige Mediadienste. Eher eine Box die Amazon, Netflix und TV vereint. Wie wenn Du auf Deine aufgenommenen Filme in der Movielist schaust auch andere angezeigt wird. Sicherlich gehen einige Mediatheken aber das ist aus meiner Sicht nur eine Bastelei… Gerade bei den Wiederholungen unserer deutschen Sender kommt das sowieso wieder, wenn man nichts verpassen möchte nimmt man halt der Autotimerplugin…

              Ich nutze kein Streamingdienst, da ich nicht unterschiedliche Boxen haben möchte und das auch alles von der Familie bedienbar sein muss – vom Junior bis zur Oma!

  2. Wer möchte denn „TV-Inhalte“ aufzeichnen?
    Die Eigentümer von FireTV-Geräten schauen sowieso kein lineares Fernsehen mehr – ist bei mir zumindestens so.

    • Herr Hauser says:

      Gibt noch genug die TV-Inhalte aufzeichnen und auch linear fernsehen. Nur weil Du das nicht machst (ich denke eher man heuchelt hier wieder nur rum), heißt es nicht das dies für alle gilt.

    • Dewegen nimmt man ja auf, um schauen zu können wann man will und nicht an das lineare Programm gebunden ist. Nicht linear fernzusehen, bedeutet nicht, dass man nur Netflix und Co. schaut, sondern sich das was man sich anschauen möchte, zur selbst bestimmten Zeit anschaut.

    • wir nehmen meistens Sendung von den privaten Sender auf, um die beschränkte Werbung vorzuspulen. Leider ist es ja momentan schon das das man eine Film zwischen den Werbungen anschaut als anders herum!

      • Wobei man da ja auch schon wieder aufpassen muss, dass man bloss keine HD-Inhalte aufzeichnet.. da kommt ja dann gerne beim Versuch des Vorspulens die Meldung, dass der Sender dies nicht erlaubt.. und schon hock ich da mit meiner Aufnahme und muss die kack Werbung doch wieder gucken… und bloss nicht den Film stoppen, weil wieder zur selben Stelle springen geht ja auch nicht..

    • Die Eigentümer von FireTV-Geräten schauen sowieso kein lineares Fernsehen mehr

      Sagt wer?
      Ich besitze mehrere Fire-TV Sticks und habe weder Prime noch Netflix jemals auf diesen benutzt…und nun?
      Dafür allerdings hauptsächlich Zattoo (auch linear z.B Sport), Youtube, Mediatheken (ebenfalls linear bei Sportereignissen) und Emby.

      Die Dinger sind halt günstig und vor allem haben sie eine brauchbare Oberfläche, mit der auch meine Frau zurecht kommt (kommen will).
      Aber gewiss sind es keine „NF/Prime only“ Geräte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.