Danfoss: Link- und TPOne-Systeme sind ab sofort per Skill Alexa-kompatibel

Seinerzeit hatte ich mir mal das smarte Heizsystem Danfoss Link für einen Testbericht genauer angeschaut. Eine Funktion habe ich seitdem aber schmerzlich vermisst, denn der Rest im Haus funktioniert schon größtenteils so: die Alexa-Kompatibilität. Seit Monaten war auf der Homepage des Unternehmens zwar immer wieder zu lesen „Kommt im vierten Quartal 2018“, aber irgendwie passierte da tatsächlich sehr lange nur sehr wenig bzw. gar nichts.

Sei es drum, der Skill ist nun endlich doch seit einigen Tagen verfügbar und schon könnt ihr eure Danfoss Link- oder TPOne-Thermostate per Alexa ansteuern. Naja nein, so einfach dann doch nicht. Zuvor muss euer Zentralgerät nämlich erst noch ein Update herunterladen und installieren, das die Verbindung mit Alexa überhaupt erst ermöglicht. Dumm nur, dass der Skill Tage vor Verfügbarkeit des Updates zur Verfügung stand und sich die Bewertungen im Alexa Skill-Store entsprechend lesen, denn nur mit dem Skill alleine ließ sich bisher wenig anfangen :D.

Wenn ihr sowohl Update als auch den Skill installiert beziehungsweise aktiviert habt, müsst ihr am Ende noch einen Pairing-Code vom Zentralgerät generieren lassen, um euch final mit Alexa zu verbinden. Der Skill erklärt hier aber alles einwandfrei. Anschließend stehen euch per Sprachkommando folgende Funktionen zur Verfügung:

  • Alexa nach der aktuellen Temperatur fragen: „Alexa, wie ist die Temperatur im Wohnzimmer?“
  • Alexa um die Einstellung einer bestimmten ‚Solltemperatur‘ bitten: „Alexa, stelle die Schlafzimmer-Temperatur auf 22 Grad.“
  • Alexa um die Erhöhung oder Absenkung der Temperatur bitten: „Alexa, reduziere die Schlafzimmer-Temperatur um 4 Grad.“

Ich hab’s ausprobiert und kann bisher keine Probleme erkennen, der Skill funktioniert somit tadellos. Eines muss euch allerdings bewusst sein: An den Modi lässt sich per Skill nichts ändern. Wenn ihr also gerade den „Abwesend“- oder „Pause“-Modus aktiv habt, könnt ihr an den Temperaturen nichts ändern, müsst also zwingend in den „Anwesend“-Modus wechseln.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.