Anzeige

Amazon Alexa: Aktivierungswort-Erkennung mit Problemen?

Eine Beobachtung, die ich in den letzten Wochen machte: Alexa erscheint schwerhörig. Dabei möchte ich dieses Verhalten nicht nur auf einen Amazon Echo festnageln, auch die Sonos-One-Lautsprecher reagieren in unserem Haushalt nicht mehr so, wie es früher der Fall war. Reichte früher ein normales Ansprechen, selbst leiser, so wurde das Trigger-Wort immer erkannt. Manchmal fragt man sich dann kopfschüttelnd, warum nun das klassische „Alexa“ nicht erkannt wird, denkt sich aber nichts dabei. Wenn das Verhalten dann aber dauerhaft ist und für den Nutzer anstrengend und nervig, dann kann man vielleicht mal darüber reden. Ich hatte bei Twitter nachgefragt und einige der Antworten bekräftigen meine Vermutung. Bei vielen Nutzern wird das Aktivierungswort schlecht verstanden.

Bei uns ist es so, dass ich den Fire TV Cube manchmal fast anschreien muss, damit er mich versteht, ab und an reagiert er sogar auf ein Flüstern. Dennoch ist er bei weitem nicht mehr so „normal empfindlich“ wie noch vor einiger Zeit. Dies betrifft bei uns alle Echos im Haushalt. Auch die erwähnten Sonos-One-Lautsprecher hören nur noch schwer, das stelle ich auch fest, wenn mein kleiner Sohn Lichter schalten will oder erfahren möchte, welches Hörspiel denn gerade läuft. Ich gebe einfach mal an euch die Frage weiter: Unabhängig vom Lautsprecher, habt ihr auch einen oder mehrere Alexa-Lautsprecher, die jetzt aktuell oder seit längerer Zeit schwerhörig sind?

Ist dein Alexa-fähiger Lautsprecher schwerhöriger geworden?

View Results

Loading ... Loading ...

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

150 Kommentare

  1. Torzewski says:

    Bei uns ist es schlimm! Grade beim Video anruf! Ich muss 2-3 mal sagen von wem ich anrufen will! Wenn ich lieder weiter machen will katastrophal! Unser alexa show in der Küche ist auch noch nicht so alt!!!
    Es ist nur nervig und wir waren schon beim überlegen das ding zurück zu geben! Macht ja so keinen Spaß

  2. Kann ich betätigen. Zudem reagiert auffällig oft der Echo in einem anderen Raum, obwohl ich vom nächstgelegenen Echo kaum einen Meter entfernt bin. Ich hatte schon Staub in den Mikrofonöffnungen im Verdacht?

    In anderen Situationen ist Alexa aber weiterhin sehr sensibel, etwa wenn jemand in einem YouTube-Video o.ä. das Aktivierungswort sagt. Sehr seltsam.

  3. @ caschy

    Kann ich beim Cube 2 nicht bestätigen und die Sprachsteuerung hat sich bei mir auch verbessert. Zusätzlich ist die Musikwiedergabe jetzt mit TV „aus“ auch über den intern Cube-Lautsprecher möglich. Zu Beginn hat sich da immer der TV eingeschaltet. Ach wurde die Prime Video-App vollständig überarbeitet. Hier wurde beispielweise jetzt die Navigation von der Apple TV App übernommen. Fire OS7.2.06 (PS7206/1112). Silk-Browser hat jetzt auch eine Navigationsleiste bekommen. Nun lässt sich der Browser auch ohne Menütaste bedienen.

    Hab den Cube allerdings auch über LAN mit einer festen IP und optimierten Einstellungen (Echtzeitanwendungen/ Priorisierte Anwendungen) in der Fritzbox an einem VDSL IPv4-Anschluss eingerichtet.

    Evtl. den Cube mal auf Werkseinstellungen zurücksetzen?

  4. Da die Kunden teilweise auch unterschiedliche App-Versionen installiert haben und auch auf unterschiedlichen Servern unterwegs sind, kanns natürlich auch da klemmen…

  5. Ich kann beides sogar mehrfach bestätigen und meine hängt sich dazu noch komplett auf und reagiert gar nicht mehr.

  6. schneider.obw says:

    Auch ich kann bestätigen, dass die Reaktion auf das Codewort deutlich schlechter geworden ist. Hatte mir so meine Gedanken gemacht, ob die Akkustik im Raum oder was auch der Grund ist. Aber durch die Darstellung von Cashy hier und den vielen Kommentaren würde ich mal auf ein Problem nach SW-Update im Produkt tippen. Bei mir laufen 3 Echo Dot (jüngste Version) sowie ein Echo Show 5 und mein Codewort ist nicht Alexa, sonden Echo – was ich alternativ als Echo, aber auch als Ecko (Äkko) ausspreche; und was früher in beiden Varianten deutlich besser ansprach.

  7. Plumbumente says:

    Habe die Tage selbst schon danach gegoogelt. Tritt wohl seit September 2019 verstärkt auf. Habe 2 Dots (2gen), der neuerer von beiden hört etwas besser oder es liegt an der ruhigeren Umgebung (Schlafzimmer).

  8. Das trifft absolut auch meine Erfahrung der letzten Wochen. Zum Teil muss ich Dinge mehr als drei mal wiederholen oder erledige es auf anderem Weg (z. B. Hue-App). Ich hatte auch schon vermutet, dass es mit Verstauben oder in der Küche anderweitigem „Verstopfen“ der Mikrofon-Öffnungen zusammenhängt, aber alles sieht normal aus. Es betrifft bei mir zwei Echo Dots unterschiedlicher Generationen und nervt sehr.

  9. Ich hatte das Problem mit meinem Echo 2.Gen. auch. Ich habe den Support angeschrieben und dieser hat binnen weniger Minuten zurück gerufen. Zusammen haben wir das Gerät auf Werkseinstellungen zurück gesetzt und wieder.nei verbunden. War ne Sache von 5 Minuten. Danach reagiert die Alexa wieder auf jedes Wort.
    Am schlimmsten war es bei der Musikwiedergabe. Da hat sie nur noch auf anschreien reagiert. Aber jetzt wieder alles Top.

  10. HorstTappert says:

    Ich habe unser konplettes Haus versmartet (Steckdosen, Schalter und Heizkörperregler sowie Unterputzmodule) und nutze als Clients dafür aktuell, 4 x Echo Dot (3.Gen), 1 x Echo Plus (2.Gen) sowie 1 x Echo Show 5.
    Die letzteren stehen in unserer ca. 45qm großen Wohn-Küche. Obwohl wir auf der Couch sitzend, beinahe direkt neben dem Echo Show 5 befehligen, werden Kommandos falsch verstanden, woraufhin Alexa mit nochmaligem Nachfragen quittiert, oder etwas anderes ausgeführt bzw. zurückgeliefert, oder gar nicht verstanden, woraufhin nichts passiert.
    Nicht selten springt der Echo Plus, welcher Luftlinie knapp 11m entfernter platziert wurde zuerst oder allein an, während der benachbart platzierte Echo Show 5 streikt.
    Diese Phänomene haben wir seit dem 1. Tag, als wir den Echo Show 5 unseren SmartHome hinzufügten, genauso wahrgenommen. Ich vermute das verbaute Mikrofon ist einfach im Gehäuse zu sehr verbaut bzw. abgeschirmt oder minderwertiger Qualität.
    Ich kann nicht genau sagen in welcher Regelmäßigkeit unbemerkt Updates seitens Amazon durchgeführt wurden bzw. werden, aber selbst Routinen welche vor kurzem problemlos ausgeführt wurden, zb. „Alexa, Wohnzimmer Deko aus“ klappen nicht mehr. Das umgekehrte „Alexa, Wohnzimmer Deko an“ funktioniert weiterhin problemlos und löst wie gewohnt das entsprechende Einschalten der hinterlegten Geräte aus.

    Auch bei der Musik-Auswahl tut sich Alexa doch recht schwer, sodass ich bei, für sie scheinbar zu schwierigen Bitten, oftmals manuell auf die Amazon Music App auf dem Smartphone zurückgreife. Oftmals will Alexa auch auf eine imaginäre Playlist zurückgreifen bzw. kann meine akustische Auswahl eben auf dieser nicht vorhandenen, nicht finden. Andermal werden richtig schwierige Abfragen einfach von Amazon Music streamed.

    Es kommt mittlerweile nicht selten vor das wir so sehr genervt sind, dass die junge Dame bereits sämtliche Fäkalwörter (auch in Kombination) und unschöne Titulationen entgegen geschleudert bekam.

    Wir sind uns alle im Klaren darüber, das unsere Helferlein unseren Alltag mehr oder weniger aktiv begleiten und auch hinhören wenn sie nicht sollten Gerade unter diesen Hintergrund, sowie der Fülle der Anfragen und verschiedenen Stimmmuster, sollte es eigentlich besser werden und nicht bereits Erlerntes verloren gehen.

    Ich finde es auch irgendwie frech, dass wenn ich Musik Anfrage stelle und mir Alexa trotz des „Music Unlimited Abos“ antwortet, das bereits auf einem anderen Gerät abgespielt wird, mir aber jedesmal erneut die Frage stellt, ob ich auf das Familienabo erweitern möchte, obwohl ich dies doch diverse male zuvor verneint hatte. Hier fehlt eine dauerhafte Bestätigung.

    Unser Sohn hat häufig Freunde zu Besuch, wie leicht können diese anstelle meiner mit „ja“ antworten und uns somit das teurere Abonnement hinzubuchen.

    Es herrscht gegenwärtig ein noch sehr großer Überarbeitungsbedarf.

  11. Mein Echo Plus ist schwerhörig geworden, wenn ich lauter anspreche spricht nun der Echo Plus meiner Tochter (anderer Account, anderes Zimmer, geschlossene Tür) mit mir…
    Auch meine anderen Modelle scheinen betroffen zu sein.

  12. Besonders mein Echo Show 8, mit dem Aktivierungswort „Echo“ macht mich seit ca. 2 Wochen wahnsinnig. Wie im Artikel beschrieben muss ich den manchmal richtig anschreien.

  13. Habe schon gedacht, ich müsste sie mal mit einem Kompressor durchpusten, da sich Staub in den Mikros verfangen hat. Aber wenn es vielen so geht weiß ich bescheid.

    • Mike Fedders says:

      dachte auch schon, die Freundin hat die Mikrofone mit dem Staubsauger (absaugen von Staub) zerstört, aber ein davon unabhängiges neues (Austauschgerät) geht auch nicht besser.

  14. Viel schlimmer.

    Alexa versteht Hue nicht mehr.
    Alexa, mach das Licht dunkler – macht es heller. Seit Tagen.

  15. Kann ich auch alles genau so bestätigen. Habe darauf hin meinen Echo Dot 3. Gen. mittels Stromunterbrechung neu gestartet und es funktionierte wieder normal.

  16. Ist aber auch bei Google Home schon seit Wochen der Fall. Früher quer durch die Wohnung alles verstanden heute steht man direkt daneben und nichts passiert…

    • Das passiert bei mir auch. Selbst bei dem neu bestellten Google Home. Hat früher deutlich besser funktioniert – gerade mit meiner Lampensteuerung nur über die Sprache ist das echt ärgerlich.

  17. Kann ich absolut bestätigen. Aber nicht erst seit 2 Monaten sondern eher seit 4 -5 Monaten.
    Erkennung ist erheblich schlechter geworden. Es ist absolut ruhig und sie reagiert nicht.

    Gefühlt wird das auch immer schlimmer. Eine Zeitlang hatten wir die 2.gen und die 3.gen im Wohnzimm stehen.
    2.gen hat immer besser gehört, auch wenn 3.gen näher stand. Nach einer Umräumaktion wollten wir aber mit einer auskommen. Habe dann die 2.gen aufgestellt, da sie ja besser gehört hat. Die blecherne Antwort nervte dann aber auch im Vergleich zum 3.gen. Da die Erkennung aber auch hier schlechter geworden ist, wieder auf 3.gen gewechselt. Wenn sie dann mal reagiert, immerhin mit einem angenehmeren Klang.

    In summe aber sehr nervig. Musste sie auch gestern abend wieder mehrfach ansprechen/schreien, um die gute Nacht Routine zu starten. Obwohl ich 2m entfernt mit Sichtkontakt stand.

  18. Wir haben seit der ersten echo Generation Alexa im Haus und mit echo show, echo dot usw.
    Seit einigen Monaten ist die Aktivierung viel schlechter als zuvor. Wir dachten schon es liegt an den ersten Generationen und wollten schon fast neue kaufen.
    Teilweise muss man so schreien dass man Angst haben muss, daß die Nachbarn wunder was meinen.

  19. Hab teilweise auch das Problem dass der Bestätigungston (bspw. nach Einschalten von Leuchten über Alexa) erst viele Sekunden später ertönt. Hatte ich früher auch nicht.

  20. Kann ich ebenfalls bestätigen und zwar bei allen meinen Modellen (Show5, Dot2,…). So sind halt die Frauen, sind die erst einmal fester Bestandteil des Haushalts, dann werden sie auf einmal „schluderig“ 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.