Adaptive Helligkeit unter Android 9 lässt sich einfacher zurücksetzen

Die Funktion „Adaptive Helligkeit“ ist unter Android 9 ein KI-Feature. Das heißt, anhand Eurer Nutzung möchte das System lernen, wann mit welcher Helligkeit zu rechnen ist. Das klappt nicht immer ganz so gut, auch wenn man die Funktion durch manuelles Verstellen der Helligkeit quasi trainieren kann. Man kennt das eventuell von lernenden Wörterbüchern der Tastatur. Irgendwann ist da so viel falsch gelernt, dass man gerne mal zurücksetzen möchte.

Im Fall der adaptiven Helligkeit konnte man das bisher nur dann erreichen, wenn man alle App-Daten von Device Health Services gelöscht hat. Das beinhaltete allerdings auch Akkustatistiken, die so dann verloren gegangen sind. Mit Version 1.6 der App, Google verteilt aktuell ein Update, kann man die angelernten Helligkeitsdaten auch getrennt von den anderen App-Daten zurücksetzen.

Dazu sucht man einfach entsprechende App in den Einstellungen über Apps & Benachrichtigungen auf und wählt dann Speicher löschen. Statt dass nun alle Daten gelöscht werden, kommt man auf einen weitern Screen, wo man dann die Auswahl hat, ob man alle Daten löschen möchte oder eben nur die Daten der Funktion für Adaptive Helligkeit.

Ob Ihr die aktuelle Version der App schon erhaltet, müsst Ihr nachschauen, Google verteilt wohl echt langsam, bei Caschy kam es aber schon an.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

8 Kommentare

  1. Das Anlernen der adaptiven Helligkeit hat mich bei meinem Xiaomi A1 nach dem Update auf Android 9 auch etwas genervt. Gedauert hat es ca. 2 Tage und seitdem habe ich nicht mehr dran gedacht.
    Wenn es einmal passt, dann ist es egal.

  2. Klingt irgendwie alles so ganz und gar nicht einfach/intuitiv :/
    Am iPhone hat man seit den ersten Modellen automatische Helligkeit was man aktivieren kann. Je nach dem wo man gerade ist (z.B. im dunklen Zimmer) justiert man dann einfach manuell die Helligkeit und das System merkt sich für diese Helligkeit Display so hell und fertig. Das gleiche kann man draussen bei bewölktem oder sonnigem Himmel machen, alles ganz einfach und intuitiv. Vor allem aber funktioniert es von Anfang an zuverlässig und da muss auch nichts zurückgesetzt werden, da man die Helligkeit jederzeit problemlos neu justieren kann. Scheinbar wird mit AI nicht alles besser

    • Hat bei mir am iPhone nie richtig funktioniert und wird von mir standardmäßig zusammen mit Siri, Parallaxeeffekt etc. deaktiviert. Aber ja, klingt bei Android auch nicht besser…

    • Da versteht einer das System nicht, weil er nur iPhone kennt und deshalb falsche Schlüsse zieht.
      Aber sich zu äußern muss er deshalb trotzdem…

      Man kann die adaptive Helligkeit aktivieren oder auch nicht. So wie man halt will.
      Hat man sie erstmal aktiviert, muss man bei verschiedenen Umgebungsverhältnissen die Helligkeit nachregeln, bis es für die verschiedenen Bedingungen passt bzw. einem so angenehem ist. Android 9 merkt sich diese Einstellungen und regelt danach dann automatisch die Helligkeit. Einmal angelernt funktioniert dies so ausgezeichnet.
      Natürlich kann es vorkommen, dass man irgendwann mit dem Ergebnis nicht mehr ganz so zufrieden ist, weil man es insgesamt gern heller oder dunkler hätte. Dann ist so eine Rücksetzfunktion natürlich sinnvoll um das Regelverhalten neu anzulernen.
      Was daran jetzt falsch oder nicht intuitiv sein soll erschließt sich mir nicht. Aber wahrscheinlich sieht man das auch nur so, wenn man Android 9 selbst noch NICHT genutzt hat, vorwiegend wohl als iOS-only-Nutzer…

      Aber am Besten ist ja das „Am iPhone hat man seit den ersten Modellen automatische Helligkeit…“. Ist ja schön, dass iPhone das auch kann. 😉

      • Genau so wie du es beschreibst geht es bei iOS schon immer. Bloß das man hier nichts zurücksetzen muss sondern einfach jederzeit die Helligkeit einfach neu regelt. Das funktioniert bei mir schon immer einwandfrei. Ein Android hatte ich zwar nie, aber immer wieder Leute die damit nicht zufrieden sind und den Sensor teils deaktiviert haben. Ob die einfach zu blöd sind oder es am Gerät/Sensor lag, mag ich nicht zu beurteilen. Und ja, ich bin mit der Funktion seit dem ersten Tag tatsächlich 100% zufrieden, so was hatte ich vorher bei meinen Handys nicht und ist einfach super. Mein Handy strahlt mich nachts auch nicht an, also nicht so übermäßig.

        • Eine Rücksetzfunktion sollte es immer geben.
          Das heisst aber nicht automatisch, das die Helligkeitsregelung nicht weiter lernt, wenn man manuell nachregelt.
          Aber wahrscheinlcih müssen es sich manche krampfhaft so drehen, wie sie es gerade brauchen, nur damit es in ihre Argumentation passt…

          Das so eine Funktion für einzelne Personen auch an einem iPhone nicht zufriedenstellend funktionieren kann, ist hier nebenbei ja auch zu lesen.

  3. Der Eintrag ist ja nun schon etwas älter, aber beim Versuch, etwas gegen die – bei meinem Moto G7 Plus absolut unbrauchbare – Helligkeitsregelung zu finden, bin ich darauf gestoßen. Ich hatte noch NIE eine derart unbrauchbare und sinnlose Regelung erlebt. Im Prinzip immer zu dunkel, egal, ob ich nachregle oder nicht und als Krönung schwankt die Regelung bei ruhig liegendem Hand zwischen 20 und 50% einfach so hin und her. Mit dem „I“ scheint es hier bei KI nicht weit her zu sein.

  4. Wolfgang D. says:

    Bin auf der Suche nach einer ordentlichen Lösung für die seit Tagen amoklaufende Helligkeitsregelung meines neuesten Android 9 Gerätes hier gelandet.
    Und wie bei der Wischautomatik des PKW gibt es für diesen Pseudo-KI Quatsch vulgo Spyware nur eine korrekte Lösung: deaktivieren der „Device Health Services“. Wenigstens das klappte (noch). Echt peinlich, wie Hersteller von Android (und auch IOS) Geräten immer mehr gegen den Nutzer arbeiten. Uner dem Deckmäntelchen irgendwelcher Modeschlagworte, immer schön Daten abgreifen.

    Viel Spaß beim Ostereiersuchen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.