11 Milliarden Dollar: Apple kauft groß ein – bei Samsung

Das neue iPad ist in aller Munde – natürlich auch hier im Blog. Apple liegt dick in Front mit seinen bisherigen Tablets, dominiert den Tablet-Markt – trotz der Android-Konkurrenz, die fast täglich neue Geräte rauskloppt. Jetzt setzt man die Messlatte noch ein wenig höher und liefert ein Retina-Display und die versammelte Tablet-Konkurrenz kann nur tatenlos zusehen, wie sich ein weiteres iPad zum Verkaufs-Hit entwickelt.

Ich bin noch nicht ganz sicher, wie sich Samsung dabei fühlt. Verärgert, weil Erz-Feind Apple so weit vorne liegt bei den Marktanteilen? Enttäuscht, weil die eigenen Geräte scheinbar noch nicht annähernd so gut bei den Nutzern ankommen wie es in der Smartphone-Sparte der Fall ist? Oder freut man sich sogar, weil das neue iPad in Südkorea für einen riesigen Zahltag sorgt?

Wie nun nämlich via iSuppli beknannt wurde, ist Samsung mit dem Auftrag bedacht worden, Displays für das neue iPad zu liefern. Apple hat mit mehreren Herstellern gesprochen – beispielsweise LG und Sharp – und niemand konnte den hohen Ansprüchen gerecht werden – niemand, außer Samsung!

Nachdem Apple im Vorjahr Einzelteile im Wert von knapp 8 Milliarden Dollar eingekauft hat, steigt diese Summe im aktuellen Jahr jetzt sogar auf 11 Milliarden Dollar an. Bleibt die Frage, ob Samsung sich über diesen warmen Geldsegen freut – oder verbittert zuschaut, wie man den ärgsten Konkurrenten noch erfolgreicher macht.

Quelle: BGR und Bloomberg

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

34 Kommentare

  1. Samsung kann nicht ohne Apple, Apple nicht ohne Samsung.
    Samsung finanziert sich das schlechtlaufende Tabletgeschäft mit den Milliarden von Apple, dafür wirkt Samsung zu Apple Erfolg bei.

    Irgendwie eigenartig die Situation.

  2. Samsung kann es ja anscheinend. Aber warum bauen die die Dinger nicht in ihr eigenes Tablet. In 16:10 beispielsweise und ab geht er.

  3. Öhm das gleiche wie Duni frage ich mich ehrlich gesagt auch gerade. Das ist irgendwie pervers?

    Apple muss auch Samsung ausweichen weil die die besten Konditionen für Retina Displays bieten? Warum dann nicht im eigenen Tablet?

  4. Im Endeffekt kann es Samsung doch egal sein womit sie ihr Geld verdienen. Da kann ich schon verstehen das sie auch an „Mitbewerber“ verkaufen. Wenn Samsung die Displays nur in ihre Tablets einbauen würde, ist das nun mal nicht so geschickt. Denn beim iPad können sie sicher sein das die zu Millionen verkauft werden. Also warum seine Displays nicht über schon gut ausgebaute Verkaufskanäle eines anderen verkaufen?
    Es wird sicher auch ein Tablet von Samsung kommen mit einem ähnlichen Display.

  5. Hoffentlich baut Samsung sich eine Hintertür ein mit der sie alle iPads auf einmal lahm legen können. *gehässig grins*

  6. Don Corleone says:

    Samsung kann nicht ohne Apple, Apple kann nicht ohne Samsung.

    Samsung finanziert sich das weniger gut laufende Tabletgeschäft mit den Gewinnen aus den Lieferungen an Apple.

    Apple braucht nun mal einen Lieferanten, so finanziert Apple aber auch einen, wenn nicht DEN Konkurrenten.

    Seltsame Situation, aber so ist die Welt nun mal.

    Wenn es dazu beiträgt, dass es bessere und günstigere Technik gibt.

  7. Soviel zum Thema „Apples Retina Display“. Die ganze Technik die Apple einbaut und als eigene Entwicklung anpreist ist nix anderes als woanders eingekauft, was andere Hersteller genauso tun könnten.

  8. Samsung wird schon wissen warum Sie die Dinger nur an den Apfel verkaufen.

    Ich denke mir aber mal das irgendetwas an den Retinas durch Patente gesichert ist für Apple

  9. Nun ja, hoschi, wer so etwas sagt, hat aber auch keinerlei Ahnung.

    Apple hat außer einer Design- und einer Marketingabteilung noch eine große Rechtsabteilung (für Trivialpatent-Troll-Klagen), aber das war es schon.

    Nichts könnte es selber herstellen, es kauft alle Teile zu und lässt sie bei Auftragsfertigern zusammenbauen, natürlich zu Dumpingpreisen von Arbeitssklaven. Anschließend werden die Teile mit Wahnsinnsmargen an iLemminge verhöckert.

  10. Was’n Blödsinn!

    Wer sagt denn, dass Apple nicht ein Patent drauf hat & nur einen Hersteller gesucht hat, der die Möglichkeit hat, die eingene Entwicklung umzusetzen!?

    Das bedeutet _nicht_, dass Samsung dadurch iwelche Rechte erhält!

    EDIT: Aha, gut, ich bin nicht der Einzige, der diese Kommentare entdeckt hat!

  11. Laut Reuters liefert auch LG die neuen Displays für das ipad

    http://de.reuters.com/article/companiesNews/idDEBEE82D02D20120314

  12. Ehrlich gesagt finde ich es schon ein wenig albern, wegen mehr Arbeitsspeicher und höherer Auflösung (inkl. dazu nötigem aktualisierten Grafikchip) gleich ein „neues Modell“ raus zu bringen, und dieses dann auch NEUES IPAD zu schimpfen.
    Sowas wäre doch höchstens ein 2s, 2+ oder 2wasweissich wert gewesen. Soll jetzt alle 2 Monate ein „ganz neues Gerät“ erscheinen, nur weil sich an 1-2 Specs was ändert?
    Es zeichnet sich immer mehr ab, Steve Jobs fehlt.

  13. iLemminge, köstlich 🙂

  14. Sven, könntest du bitte mal erklären was man am iPad-Grundkonzept großartig ändern sollte?
    Und ist dir mal eigentlich aufgefallen das sich eben so wenig seit dem Ur-iPhone 2007 getan hat, trotz Steve Jobs? Was gibts denn da tolles? Neue Software, bessere Displays, bessere Kameras, andere Formen.
    Revolutionär? Nie gewesen. Außerdem reden wir hier gar nicht von Monaten, sondern immerhin von einem Jährlichen refresh. Nicht mehr als mit dem Markt mit zu halten – und sind wir ehrlich, mit dem Display hat das iPad schon sein Alleinstellungsmerkmal.

  15. @hoschi:
    Nur das Apple sich schon mehr als ein Jahr im voraus die Produktionskapazitäten bei seinem Zulieferer einkauft.
    Da bleibt für andere nicht mehr viel übrig….

  16. Eric = Fanboy Geblubber…

  17. Tja, Apple hat dennoch die Nase vorn. Und ehrlich gesagt: das iPad ist nun mal eine Klasse für sich. Habe selbst einige Tablets ausgiebig testen können, aber keines ist in der Bedienung so einfach wie das iPad!

    Warum versucht Samsung nicht eine vernünftige Kooperation mit Apple bezüglich der eigenen Geräte? Dadurch könnte viel Geld gespart werden und die ewigen Klagewege gemieden werden. Vielleicht hat das Samsung bereits versucht und es liegt an Apple. Bei Microsoft scheint es doch ohne große Klagen zu funktionieren. Weiß nicht, ob sich Apple damit auf Dauer einen Gefallen tut?!?

  18. Freitag bekommen viele besuch von Hermes. =)

  19. Das Bessere ist der Feind des Guten. *kchkchkch

  20. Samsung Group ist riesig. Natürlich freuen sich die Bosse wenn Apple so viel von der Display-Sparte ordert. Die Mobility-Abteilung hat damit nicht viel zu tun.

    Ausserdem spielen noch andere Sachen eine Rolle: Erstens Stückzahlen, bei der Menge die Samsung verkauft muss man den Preis runterbrechen und sehen ob es sich lohnt soviel Geld in die Displays zu stecken. Zweitens: Apple investiert überlicherweise in die Zuliefererkette. Es ist nicht selten dass man Maschinen für den Fertigungsprozess anschafft oder selbst entwickelt (das war schon bei den CNC-Maschinen so die die Alu-Unibody-Gehäuse fräsen, oder Glasschneidemaschinen für die Displays). Drittens hat Apple eigene Hardware-Ingenieure. Samsung fertigt auch den Grafikchip, hat aber mit der Entwicklung nicht viel zu tun.

    Was viele beim neuen iPad übersehen ist die Batterie (auch hier müßte Samsung nachziehen wenn sie ein Display dieser Qualität nutzen wollen). Ungefähr die selbe Größe bei annähernd doppelter Energiedichte. Anders wäre das Display und der Grafikchip auch nicht denkbar, und das bei gleicher Batterielaufzeit. Und das alles zum gleichen Preis. Warum tun alle so als ob das kein nennenswertes Update wäre?

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.