Deutsche Telekom: Exklusivpartnerschaft für Google Pixel in Deutschland

4. Oktober 2016 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

telekom logo artikelGoogle hat heute seine beiden Pixel-Samrtphones vorgestellt. High-End-Android-Smartphones mit einem High-End-Preis. Wer sein Geld nicht direkt zu Google tragen möchte, kann auch den Weg über den Netzbetreiber gehen. In Deutschland wird das Pixel Phone exklusiv von der Deutschen Telekom vertrieben. Am Preis ändert sich dabei nichts, aber man kann das Gerät halt über den Vertrag abstottern. Man kann das Smartphone bei der Telekom vorbestellen und bekommt es dann pünktlich zum Marktstart am 20. Oktober nach Hause geliefert. Was das Pixel Phone so bietet, könnt Ihr an dieser Stelle noch einmal nachlesen, falls noch nicht getan.

google_assistant

Mit Vertrag wird es natürlich günstiger, zumindest was die Einmalzahlung angeht. Im Magenta Mobil L bekommt man das 5 Zoll-Modell bereits für 9,95 Euro, auf die Laufzeit gerechnet spart man allerdings nicht viel, wenn überhaupt. Die 5,5 Zoll Variante ist bei der Telekom ab 49,95 Euro im Magenta Mobil L erhältlich. Ihr wollt zuschlagen? Hier entlang, dort findet Ihr alle Infos direkt bei der Telekom und könnt auch gleich bestellen. Verfügbar ist das Pixel bei der Telekom offenbar nur in der Farbe silber.

Exklusiv-Partnerschaft, ob das 2016 noch angebracht ist? Vor ein paar Jahren hat es mit dem iPhone ganz gut funktioniert, etwas später aber mit dem legendären Rohrkrepierer Fire Phone von Amazon schon nicht mehr. Mal sehen, wie sich das Pixel schlagen wird.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7750 Artikel geschrieben.