YouTube plant Mobile Game-Streaming für Android Smartphones und -Tablets

artikel_youtubeAls sich die Game-Streaming-App Twitch nach und nach auf der ganzen Welt ein breites Publikum aufgebaut hat, richteten sich sämtliche Blicke auf YouTube. Wie würde der Video-Streaming Gigant auf diese neue „Bedrohung“ reagieren? Prinzipiell steht bereits seit einigen Jahren eine Live-Streaming-Funktion in der YouTube-App sowie dem YouTube Webclient zur Verfügung, nur war die Verifizierung des Nutzerkontos aufwändig und der große Kicker für die YouTube-Nutzer war irgendwie auch nicht so vorhanden.

So werden YouTube Live-Events eher von großen Unternehmen für Streaming-Events genutzt und YouTuber aus dem Gaming-Bereich blieben bislang eher beim klassischen „Let’s Play“-Format, bei dem eine Video-Session von zirka 20-30 Minuten Länge aufgezeichnet und hochgeladen wird.

Im Bereich Mobile Gaming sieht es bislang gänzlich mau aus. YouTube hat hier bislang keinen Schritt hineingewagt, was sich nun jedoch ändern wird. YouTube, bzw. Google will sich hier nicht auch die Butter vom Brot nehmen lassen und gibt Pläne zu einer Streaming-Funktion für Android Smartphones und -Tablets bekannt.

YTG+Family

Schon bald sollen Mobile-Gamer die Möglichkeit haben, Ihre Sessions aufzunehmen und sie im Anschluss mit weiterem Videomaterial und Audiospuren versehen zu können. Diese können dann aus lokalen Dateien vom Smartphone oder Tablet bestehen, oder man nutzt hierfür eine der Geräte-Kameras und ein Headset. Im Anschluss daran soll das Material über Google Play Games hochgeladen und von dort aus auf YouTube freigegeben werden können. Auch Live-Streaming vom Smartphone oder Tablet ist auf diesem Wege möglich.

Die YouTube-App für Android wird zudem eine eigene Sparte für die Gaming-Videos erhalten inklusive Suchfunktion und einem Kategorien-Bereich. Videos können genauso wie normale YouTube-Videos mit dem eigenen Account kommentiert werden.

Die Details wurden im Rahmen der Tokyo Game Show von Ryan Wyatt aus der Gaming-Abteilung von YouTube preisgegeben. Wann genau das Feature zur Verfügung steht, ließ er unterdessen nicht fallen. Zudem ist es vorerst noch fraglich, ob der Dienst auch hier in Deutschland zur Verfügung stehen wird.

(Quelle: Engadget)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Für andere Länder vielleicht interessant aber ich versuche Youtube jetzt so oft wie möglich zu vermeiden. Diese ungeklärte Vergütungssache nervt nur noch. Gefühlt jedes zweite Video bzw. jeder Stream wird hier geblockt. Keine Lust auf solche Spielchen. Dann sollen die das lieber gleich lassen. Ich bleib bei Twitch.

  2. Ein Vorteil von Twitch für Let`s Player ist, dass es hier noch keine Einschränkungen seitens der GEMA gibt. Wenn Youtube seine Plattform besser anpasst und mehr Optionen einfügt, könnte es auch eine Konkurrenz für Twitch werden

  3. „YouTuber aus dem Gaming-Bereich blieben bislang eher beim klassischen „Let’s Play“-Format, bei dem eine Video-Session von zirka 20-30 Minuten Länge aufgezeichnet und hochgeladen wird.“

    Dann kennst Du andere Gaming YouTuber als ich 🙂 Dort ist mittlerweile ein sehr hoher Livestream-Anteil vorhanden und nicht nur hochgeladene Videos. Jedoch benutzen die bevorzugt Twitch oder Hitbox zum Streamen. Kenne keinen der auf YouTube umsteigen will. Wieso auch, wenn man mit dem aktuellen Anbieter Erfolg hat.

  4. Bisher nutzt die hiesige Szene die mobile Games zockt ausschließlich Bluestacks oder?

    @zMike da bist du absolute Minderheit und das hat auch nix mit der Letsplayszene zutun
    @Timo: Da es bei uns eh gesperrt ist must du in Amiland gucken

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.