YouTube für Android erlaubt Inkognitomodus

Bereits im letzten Monat getestet, verteilt YouTube aktuell eine neue Funktion. Hierbei handelt es sich um einen Inkognitomodus innerhalb der YouTube-App. Bedeutet also, dass ihr diesen Modus nutzen könnt, um Inhalte zu suchen oder zu konsumieren, ohne dass dieser sich auf euren Verlauf oder die Vorschläge auswirkt. Warum man das machen sollte? Sicherlich für alle nützlich, die YouTube noch auf einem anderen Bildschirm aktiv haben, der Zugriff durch Dritte erlaubt – Fire TV, Apple TV oder so. Durch den Inkognitomodus verhindert man so, dass andere sehen können, was man so suchte und sah.

Wie das Ganze in der Android-App zu erreichen ist? Ganz einfach: Rechts oben auf euren Avatar klicken und im erscheinenden Menü den Inkognitomodus auswählen. Dass dieser aktiv ist, ist dann am Symbol oben rechts zu sehen, hier wird nicht euer Avatar angezeigt, sondern der aus Google Chrome bekannte, anonyme Nutzer. Auf der iOS-Plattform ist diese Funktion bisher nicht zu finden.

via 9to5

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Düsentrieb says:

    Ich finde es sehr praktisch, da es so möglich ist sich Populistische Inhalte z.B. der AFD anzuschauen, ohne das einem der Blödsinn dann ständig vorgeschlagen wird.
    Es ist nämlich durchaus spannend und auch empfehlenswert zu verstehen, wie deren Propaganda auf YouTube funktioniert.

  2. Zwei Sachen fallen direkt auf:
    1. Die Wiedergabe von „Adult“ Content ist so nicht möglich, weil das Alter ohne Login nicht verifiziert werden kann.
    2. Werbung wird eingeblendet selbst wenn man YT Premium hat. Kann halt auch nur mit Login verifiziert werden.

  3. Sowas sollte man bei YouTUbe Music mal einführen, da reicht ja schon die Website aufzurufen und es ist protokolliert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.