Xiaomi Pocophone F1 wird bereits bei Händlern gelistet

Das Xiaomi Pocophone F1 ist ein neues Smartphone, welches bisher noch nicht durch eine offizielle Ankündigung bestätigt ist. Das hat allerdings mehrere Händler nicht davon abgehalten das mobile Endgerät bereits zu listen. Entsprechend wissen wir nun, dass wir in diesem Fall von einem Modell mit 6,18 Zoll Diagonale und IPS-Display mit FHD+ als Auflösung sprechen. Das Format liegt bei 18,7:9. Wie bei so vielen aktuellen Smartphones ist auch hier ein Notch am oberen Rand des Bildschirms erkennbar.

Im Inneren sollen der Qualcomm Snapdragon 845, 6 GByte RAM und wahlweise 64 bzw. 128 GByte Speicherplatz werkeln. Zudem soll ein Dual-SIM-Design zum Einsatz kommen. Spart ihr euch eine zweite SIM-Karte, könnt ihr stattdessen den Speicher via microSD erweitern. Außerdem sind auch eine Dual-Hauptkamera mit 12 + 5 Megapixeln und der Blende f/1.75  sowie eine Frontkamera mit 20 Megapixeln und der Blende f/2.0 durchgesickert. Für den Akku sind bereits 4.000 mAh genannt.

Das Pocophone F1 soll 157,24 x 8,8 x 75,4 mm messen und zwar ein Gehäuse aus Plastik nutzen, das aber ein Metall-Feeling versprühe – was auch immer das am Ende heißen mag. In Weißrussland soll das Pocophone F1 umgerechnet ca. 385 Euro kosten – zumindest im Rahmen eines sogenannten „Super Price“. Der reguläre Preis soll sich dann offenbar auf umgerechnet etwa 428 Euro belaufen. Bei den Händlern ist übrigens angegeben, dass Vorbesteller das Pocophone F1 dann pünktlich zum 1. September 2018 erhalten sollen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=vFIaez463PE&feature=youtu.be

Spannend ist, dass das Pocophone F1 wohl neben USB Typ-C dennoch auch einen traditionellen Kopfhöreranschluss für 3,5-mm-Audio bietet. Auch ein Fingerabdruckscanner ziert natürlich die Rückseite. Nun heißt es, auf die offizielle Ankündigung warten. Sollte LTE Band 20 an Bord sein, könnte dieses Smartphone ja eventuell als Import durchaus interessant sein.

Danke Alex!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. „Spannend ist, dass das Pocophone F1 wohl neben USB Typ-C dennoch auch einen traditionellen Kopfhöreranschluss für 3,5-mm-Audio bietet.“

    Das ist wohl eher einem letzten Rest Vernunft geschuldet. Das Weglassen des Klinkenanschlusses ist doch nun wirklich keine bemerkenswerte Innovation. Wenn man schon den Drecks USB C hinnehmen muss, dann sollte doch wenigstens der 3,5er verbaut sein.

  2. Kein AMOLED zu dem Preis? Hmm, ich weiß ja nicht…

  3. Michel Ehlert says:

    @ Oliver2

    In welcher Zeit lebst du denn? Hallo 2018!! USB C ist eigentlich Standart. Und ich finde an dem nur wirklich nix schlechtes

    • Standard ist das, was gelebt wird und der USB 2/3 Standard ist am weitesten verbreitet. Sicher, USB C ist schneller und es ist auch egal, wie herum man den Stecker steckt, doch am Ende kaufen Millionen Menschen (erneut) überteuerte Kabel und Adapter, damit sie trotz fehlendem Klinkenanschluss ihre Kopfhörer weiterverwenden können. Kaufen, kaufen… Es kann mir auch niemand erzählen, dass er tatsächlich diese so unglaublichen Übertragungsraten braucht, um kostbare Lebenszeit zu sparen die dann doch nur mit whatsapp, FB und BellyBeans Schwachsinn verplempert wird.

      Von rein technischer Seite ist gegen USB C nicht einzuwenden. Ich habe keine Lust, an meinem sündteuren USB C Smartphone ohne 3,5er auch noch einen Adapter herumbaumeln zu haben. Und ich will erst recht keinen Blauzahnkopfhörer kaufen (müssen), den ich dann doch nur verliere, weil kein Kabel dran ist. Meine InEars sind allererste Sahne und ich will nicht auf sie verzichten, nur weil ein Handyhersteller meint, er könne sich das erlauben!

      Und ich kann mir überlegen, ob ich entweder meinen lächerlich kleinen 2.800 mAh Akku in meinem ach so sensationellen 1000 € Hobel lade ODER über einen Adapter Musik höre.

      • Hallo Oliver,

        du verwechselst hier Protokolle mit Steckern. USB 2.0 bzw. USB 3.0 ist ein Protokoll. Der „alte“ USB-Stecker, den du meinst ist USB-A.

        Zum Thema „Standard ist, was gelebt wird“: Diese Aussage ist meiner Meinung nach ziemlich gefährlich, weil es keine Innovationen gäbe, wenn jeder danach leben würde. Wir würden alle noch mit unseren 8086ern rumchillen und Internet gäbe es auch keins. Also demnächst bitte erst denken, dann schreiben 🙂

        Ich gebe dir prinzipiell Recht, dass eine Klinkenbuchse weiterhin eingebaut werden könnte, aber die Kunden sind dumm genug Geräte ohne zu kaufen. Bluetooth ist jedoch trotzdem eine feine Sache – probier’s mal aus 😉

        Viele Grüße,
        Jan

      • KraftKlotz says:

        Ich habe ein Nokia 7 Plus, das hat USB Typ C sowie einen 3,5 mm Klinken Anschluss und einen 3800 mAh Akku, sogar NFC ist dabei, es scheint also zu gehen.

      • WAS ERLAUBEN STRUNZ?!!

  4. Wer einen alten verschleißintensiven Micro-USB Anschluss einem neuen USB-C Anschluss vorzieht dem ist wirklich nicht zu helfen… Würde mir anno 2018 kein Gerät mehr mit Micro-USB kaufen.

  5. phrasemongerism says:

    Wer denkt sich solche Produktbezeichnungen aus…

  6. Notch da, Kaufbereitschaft weg. Ganz einfach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.