Wunderlist veröffentlicht Public API für Entwickler

Wunderlist, eines der wohl bekanntesten und beliebtesten Helferlein für die Bewältigung von alltäglichen Aufgaben, hat heute bekannt gegeben, dass man eine Public API für Entwickler geschaffen habe.

wunderlist2-dribbble4-full

Viele Produktivitäts-Apps der Konkurrenz setzen bereits seit längerem auf einschlägige Schnittstellen, sodass wiederum andere Entwickler die jeweiligen Dienste mit ihren Apps verzahnen können. Ein paar Beispiele wären beispielsweise Evernote, Sunrise Calendar oder Todoist. Nun will Wunderlist mit einer eigenen API der wachsenden Konkurrenz die Stirn bieten und neue potenzielle Nutzer abschöpfen.

Zum Start veröffentlicht Wunderlist eine eigene Seite speziell für Entwickler, die sich mit einem bestehenden oder neuen Wunderlist Account einloggen und sofort loslegen können. Eine entsprechende Dokumentation für Entwickler liegt ebenfalls anbei und Wunderlist betont, dass das Einbinden von Wunderlist-Funktionen in die eigene App genauso einfach sein soll, wie bei jeder anderen App, die auf OAuth basiert.

Bereits zum Start gibt Wunderlist bereits eine Handvoll namhafter Partner bekannt, die in naher Zukunft Wunderlist bereits in die eigene App einbauen wie zum Beispiel Sunrise Calendar, Slack, OneNote, HipChat, Zapier oder Scanbot. Das bedeutet, dass bald Eure Wunderlist-Tasks mit Fälligkeitsdatum auch im Sunrise Calendar erscheinen, oder Kommentare zu Aufgaben in einem dedizierten Slack-Channel.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Dann könnte man das wohl auch direkter in IFTTT einbinden. Bis jetzt gibt’s da einen Workaround: Email an me@wunderlist.com

  2. @lentille
    right…that is all we are waiting for 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.