Windows 10 Technical Preview-Update bringt Notification Center

Im Rahmen des Windows Insider Programs gab Microsoft heute bekannt, dass die Windows 10 Technical Preview ein Update auf die Build 9860 erhält. Das, je nach CPU-Architektur und Sprache, zwischen 2 GB und 2,74 GB große Update soll heute über Nacht automatisch ausgerollt werden und bringt einige Bug-Fixes und Neuerungen mit sich.

Preview

Nebst WLAN-Verbindungsproblemen und UI-Fixes wurden auch ein paar neue Features in die Build 9860 der Windows 10 Technical Preview implementiert:

  • Action Center: Die bei der Vorstellung von Windows 10 präsentierte Mitteilungszentrale „Action Center“ wird erstmals implementiert. Somit habt Ihr all Eure Notifications wie Skype-Nachrichten, Kalender-Erinnerungen und Co. in der Taskleiste an einem zentralen Ort.
  • Apps zwischen Monitoren verschieben: An sich ja kein neues Feature, dass man offene Programme zwischen multiplen Monitoren hin- und herschieben kann. Neu in dieser Version ist, dass man die Apps nun mit der Tastenkombination WIN+Shift+Pfeiltasten links/recht zwischen den Monitoren verschieben kann. Auch erhält dieses Prozedere eine neue Animation.

ACDesktopFull

Microsoft beteuert darüber hinaus, dass man versucht so schnell wie möglich auf die mehr als 275.000 Feedbacks der Tester eingehen möchte, doch dies ist logischerweise nicht an einem Tag abgearbeitet. Um den Ablauf der Entwickler-Arbeit besser zu visualisieren, zeigt Microsoft mit einer „ring progression“, welche Schritte eine einzelne Build-Version durchläuft.

Ring1

Zunächst testet Microsoft eine interne Canary-Build, die im Anschluss an ebenfalls Microsoft-interne Tester weitergegeben wird. Sobald die Build diese Stellen durchlaufen und Tests bestanden hat, wird das Update an alle im Windows Insider-Kreis verteilt, die in den PC-Einstellungen die „Preview builds“ Update-Einstellungen auf „fast“ eingestellt haben. Das bedeutet, dass der „Window Insiders Fast“-Kreis zwar als erste die neuesten Builds erhalten, diese jedoch extrem bugbehaftet sein können. Der Rest gehört zum „Windows Insiders Slow“-Kreis, die dann eine stabilere Variante der jeweiligen Build erhalten.

Demnach eröffnet sich aus diesem Verfahren ein weiterer Kreis, bzw. der Kreis „Windows Insiders“ wird eben in zwei Typen geteilt. Klingt etwas kompliziert, aber ist unterm Strich eine gute Möglichkeit die jeweiligen Builds von mehreren Stellen auf Stabilität gegenchecken zu lassen.

Ring2

Microsoft sagt außerdem, dass man Tag und Nacht an neuen Features und Bug-Fixes arbeitet, um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Das kann aber auch nach sich ziehen, dass einige Update-Builds für die Technical Preview recht schnell aufeinander folgen, manchmal aber auch einige Zeit länger braucht. Dafür soll sich das Warten auf die enthalten Features jedoch auf jeden Fall lohnen.

Preview_closed

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

12 Kommentare

  1. Brrr

  2. Cool!

  3. In wie fern ist das verschieben von Apps mit WIN+SHIFT+ Pfeiltasten neu? War das in der bisherigen Preview nicht drin? Wenn nicht, dann handelte sich wohl eher um einen Bug, weil ich dies hier mit Windows 8.1 schon lange nutze.

  4. Das mit dem „Canary“ Update stimmt nicht. Bitte den offiziellen Blogeintrag lesen, bevor man von anderen News-Seiten abschreibt. Dort steht nämlich ganz klar, dass der „Insider“ Kreis nochmal in „Fast“ und „Slow“ unterteilt wird. Das heißt nicht, dass man täglich Updates bekommt, an den Canary-, OTG- und Microsoft-Kreis kommt man gar nicht ran.

  5. Ja Andreas hat Recht. Bitte die Artikel Bis zum Ende lesen. Da kommt noch eine bessere Grafik. Die ersten drei Ringe sind intern. Erst danach bekommen externe die Updates. Diese können zwischen fast und wählen. Bei fast bekommt man die Updates direkt nach dem die Freigabe vom Microsoft – Ring erfolgt ist. Bei Slow bekommt man die Updates nach der Freigabe durch den Fast-Ring.

    Täglich bekommen nur die Angehörigen des Canary – Ring Updates. Da kommt man so wie Andreas bereits geschrieben nicht rein, wenn man nicht bei Microsoft arbeitet.

  6. Wurde soeben inhaltlich gefixt.

    @Andreas: Auch wenn du recht haben magst, unterlass bitte die böswilligen Unterstellungen, dass ich von „anderen News-Seiten abschreibe“. Die Quelle ist ausgewiesen und lautet eben Microsoft.

    @dehodev: Hier spricht ja auch keiner von Windows 8.1. In dieser Build von Windows 10 TP ist die Tastenkombination tatsächlich neu.

    Der Rest sollte nun stimmen.

  7. Ok, also eine neue Tastenkombination in W10, die es schon seit W7 gibt? Warum ist es für den Microsoft-Blog überhaupt erwähnenswert, dass eine Funktion, die in einem frühen Beta-Stadium noch nicht implementiert ist, dann doch wieder eingeführt wird. Ich meine, stand jemals in Frage, ob es Win+Shift+Pfeil im W10 Endprodukt geben wird?

    Übrigens: „Nebst WLAN-Verbindungsproblemen und UI-Fixes wurden auch ein paar neue Features […] implementiert“. Probleme? 🙂

  8. Kann gerade nicht testen: Wurde der Bug behoben, dass angedockte Fenster beim Entdocken nicht wieder ihre ursprüngliche Göße einnehmen? Ich find das Feature ja total klasse, nutzte es unter Windows 7/8.x täglich. Ich hoffe, es ist ein Bug und kein Feature.

  9. Sehr geil. Bisher hatte alle Chat, Mail, Antivirus, etc… Programme ihre eigenen Notifications und die sahen natürlich alle anders aus. Wär cool, wenn man die wie im OSX (Mavericks) Style hinbekommen könnte, aber das kommt bestimmt noch 🙂

  10. vielleicht noch interessant zu erwähnen, dass die ’neue‘ Preview nur über dieses Update und Recovery Menü abrufbar ist, nicht über Windows Update.

  11. @Daniel
    Ja der Bug wurde behoben.

  12. Wie kann ich die neue Build denn runterladen ? Bei mir drhet sich nur der kreis. Wie groß ist das update ?