Windows 10 bekommt eine bessere Neustartlogik

Microsoft Windows wird wohl in Zukunft ein verbessertes Update-Verhalten spendiert bekommen. Das wird Nutzer freuen. Erste Gehversuche mit dem neuen Verhalten werden Nutzer der aktuellen Windows 10 Insider Preview Build 17723 und Build 18204 bemerken. Die Neustartlogik wurde demnach verbessert, ist nun anpassungsfähiger und proaktiver. Man habe bei Microsoft ein prädiktives Modell trainiert, das genau vorhersagen kann, wann der richtige Zeitpunkt für den Neustart des Rechners ist. Das bedeutet, dass nicht nur geprüft wird, ob Anwender ihr Gerät gerade benutzen, bevor es neu gestartet wird, sondern man versucht auch vorherzusehen, ob man das Gerät gerade verlassen hat, um nur kurz eine Tasse Kaffee zu holen. Man habe dieses Modell bereits intern getestet und dort wohl einige gute Ergebnisse einfahren können.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. „Das bedeutet, dass nicht nur geprüft wird, ob Anwender ihr Gerät gerade benutzen, bevor es neu gestartet wird, sondern man versucht auch vorherzusehen…“

    Wie wäre es mit einfach den Anwender FRAGEN ob ein Neustart nun durchgeführt werden darf oder nicht? Was mich diese zum Himmel schreiende Arroganz von Microsoft schon Nerven und Daten gekostet hat, zu glauben wann ein Neustart durchgeführt werden kann und wann nicht.

    • Ist ja nicht so das genau dies von 80% der Anwender mit „Nein“ quittiert wird. Nur um später zu vergessen es nachzuholen. Wenn ich mir das verhalten bei den Kunden anschaue, find ich diese Neuerung interessant!

      Wenn man sich mal damit auseinander setzt, findet man einen guten Mittelweg. Das hat mit Arroganz nun wirklich nicht viel zu tun.

      • So oft wie ich die Abfrage direkt nach dem *hochfahren* bekomme – Natürlich drücke ich da erstmal auf nein

      • Vielleicht wäre es dann aber sinnvoll, hinter die Funktion „Updates installieren und ausschalten“ auch tatsächlich diese Funktion zu packen und nicht stattdessen „Jetzt ausschalten und die Updates dann installieren, wenn du den PC wieder einschaltest, damit ich dir wenigstens noch 20 Minuten deiner Zeit stehlen kann.“
        Wenigstens habe ich die Funktion „Oh, ich sehe, dass du gerade mitten in der Arbeit/einem Online-Spiel steckst, dann kann ich ja jetzt einfach mal ungefragt und ohne zu sichern den PC für ein Update neu starten.“ schon lange nicht mehr gesehen.

      • Man kann die Nachfrage ja immer penetranter/größer/deutlicher gestalten, aber ein automatischer Neustart ohne Rücksicht auf noch geöffnete Daten etc. und ohne Zustimmung des Benutzers ist in meinen Augen ein absolutes No-Go.

    • Hallo Nutzer, ich habe hier Updates und du hast nicht gespeicherte Änderungen. Soll ich neu starten und die Updates installieren?

      Ok, ich betrachte das als Ja.

  2. Zu Hause ist mir das egal, soll er doch eben neustarten. Dank SSD und halbwegs ordentlichem Prozessor ist ein Update mit Neustart schnell gemacht. Auf der Arbeit ist mir das nicht egal. Ich habe zwar auch einen schnellen Rechner, muss aber einige Programme nach dem Start öffnen und Kennwörter eingeben. Manche Programme sind ziemlich umfangreich und brauchen länger zum Starten. Da kann ich einen Neustart zwischendrin nicht brauchen. Bin mal gespannt ob Windows dann so schlau ist und merkt wann ich Feierabend mache, um dann den Neustart durchzuführen.

  3. Wenn ich möchte, dass mein Rechner neu startet, dann sag ich ihm schon Bescheid …
    Noch grässlicher finde ich das Verhalten, dass der Rechner mit Windows gelegentlich nach dem Herunterfahren noch ein paar mal neu starten will, um Updates zu installieren oder so. Leider startet dann erst mal GRUB, von wo aus ich dem Schmu schnell ein Ende setzen kann. Aber wenn ich meinen Rechner runterfahre, will ich in der Regel den Schalter an der Steckdosenleiste betätigen und Ruhe haben.
    Danke Microsoft, aber ich weiß am Besten, was ich will.

  4. Also mein Windows hat sich noch nie ungefragt neugestartet. Kann es sein, dass es da einen Unterschied zwischen der Home und der Pro Version gibt?

    • FriedeFreudeEierkuchen says:

      Nein, gibt es meines Wissens nicht. Den letzten ungewollten Neustart mit Win 10 Pro hatte ich erste gestern Nacht.
      Vielleicht siehst du so etwas nicht, weil du deinen Rechner regelmäßig runter fährst? Meiner geht nur in Standby, damit ich am nächsten Tag genau an der gleichen Stelle weiter arbeiten kann.
      Und irgendwann entscheidet Windows dann von alleine, dass es jetzt Zeit für den Neustart ist.

  5. Michel Ehlert says:

    Ich glaube die filmemacher hatten mit Arnie in terminator recht!! Irgendwann beherrschen uns die Maschinen!!

    Ki hier im Smartphone, MS die meine zu wissen wann ein Neustart gut sein soll, selbst fahrende Autos dort…..usw…
    Als ob der Mensch zu blöde ist mit dem Handy fotos zu machen oder den Rechner neu zustarten.. Gut bei letzerem bin ich mir nicht mehr so sicher, wenn man Leute sieht die frisch ihren Führerschein haben und nen ganzen Obiparklatz zum einparken brauchen..

  6. Bei Mac OS und Linux kriege ich eine diskrete Benachrichtigung, dass neue Updates verfügbar sind, der Rest ist mein Bier! Genauso wenig werde ich gezwungen auf Neuversionen des Betriebssystem upzugraden. So muss es sein! Bis dahin ist und bleibt alles Mumpitz!

    • Wenn im Microsoft-Universum noch nicht einmal Admins als selbständig agierende Wesen angesehen werden, warum sollten dann alle andere nicht bevormundet werden?

      Oder sagt das mehr über den „typischen“ Windowsnutzer, wie ihn MS sieht, aus?
      😉

  7. Einige Kommentare hier zeigen recht deutlich warum automatische Updates notwendig sind. Wer nicht in der Lage ist, in den Einstellungen, manuell eine Update Zeitraum festzulegen oder den automatischen Neustart zu deaktivieren, gehört genau zu der Gruppe, die manuell nie ein Update installieren würden. Wenn das System aufgrund einer Sicherheitslücke dann noch befallen wird, schreien die dann zusätzlich noch am lautesten.

  8. Ich weiß auch nicht was „die Leute“ alle haben…
    Mir ist Windows noch nie einfach so unter den Händen weg neugestartet / oder beim Mittagspause machen etc..

    Was aber total ätzend ist, sind die halbjährlichen Upgrade-Installationen. Es dauert auch mit SSD halbe ewigkeiten bis die komplette Windowsinstallation umkopiert wurde (wenn man überhaupt genug Platz hat). Im Endeffekt hat sich auchg gefühlt fast nie was großartiges geändert, was nicht auch über „normale“ Patches nachgerüstet hätte werden können. Was dieser Drecksmechanismis schon an Arbeitszeit geklaut hat….

  9. Naja Win10 nervt mich inzwischen sehr…seit 1803 stürzt mein System nur noch ab. Neuinstallieren bringt leider auch nichts… das verhalten bleibt. Muss wohl wieder downgraden…

    Wenn Apple doch nur mal ein Gerät mit anständiger Grafikkarte bereitstellen würde, wäre ich als Gamer dann auch schon lieber bei OSX

  10. Jörg Ledergerber says:

    Es wäre schön, wenn Microsoft dann auch intelligent ermittelt, ob gerade Prozesse seit Tagen am Arbeiten sind und eben auch dann einen Neustart unterlässt anstatt tagelange Rechenzeit zu vernichten. Was bringt mir eine Neustartzeit was, wenn ich zwar nicht am Rechner bin, dieser aber dennoch mit einer Aufgabe von mir betraut ist oder Server Dienste darauf laufen… Ich will einfach mit der Meldung genervt werden, das ich neustarten soll, dann mache ich dies auch, bei passender Zeit…

  11. Und in sowas investieren die Programmierarbeit, unfassbar… Da braucht man sich nicht wundern, warum man – aktuelles Beispiel – bei Skype so einen Müll – Microsoft nennt es „die Beste Skype-Version aller Zeiten“ – veröffentlicht.

    Einfach warten, bis der Nutzer den Neustart selbst macht – freiwillig, ohne Aufforderung, scheint Microsoft dem dummen Nutzer wohl nicht zuzutrauen. Stattdessen gibt man dem Nutzer eine Einstellung für die „Nutzungszeit“ – so einen Bullshit.

    Dieses unsägliche „Ich hab Updates installiert, starte mich jetzt sofort neu sonst explodiere ich !!“ war schon bei Windows 7 das Erste, was ich nach Installation sofort und unverzüglich deaktiviert habe.

    Und dieses ganze Update und Datenschutz-Theater ist nicht mal der Hauptgrund, warum ich immer noch bei Windows 7 bin (und bleibe).
    Nein, es ist – für den Großteil – vermutlich eine Lappalie: Der platzverschwenderische Detail-Bereich in Ordnern seitlich, statt früher platzsparend unten. (Und ja, weiß ich; kann man ändern, über Manipulationen von Systemdaten; hab ich aber kein Bock drauf, weil es bei jedem Update zurückgesetzt wird.)

  12. Connectivityyyy says:

    Microsoft sollte sich mal um die Popups kümmern.

    Einmal wartet stundenlang ein ein UAC Fenster auf mehr Berechtigung zum verschieben oder kopieren von Daten.

    Dann wiederum poppt manchmal ein nicht UAC-Dateiverschiebe Fenster auf, wirft mich gerade aus einem Text den ich mit 160 Anschlägen pro Minute in Word schreibe raus. Ich bemerke es natürlich nicht rechtzeitig, drücke gerade Leerzeichen und bestätige eine Aktion die ich vielleicht nie gewollt habe.

    Ein Glück gehörte dieser Neustart noch nicht dazu.

    ABER. Das hatte ich auch schon einige mal: Ich bin längere Zeit nicht am Platz, komme zurück und es hat einfach so ein Update angeworfen. Und natürlich sind dann oft Sitzungsdaten weg.

    Oder ich starte den Rechner oder will gerade los und das Update fängt an zu drehen und ich müsste meine Abreise um mehrere Minuten verzögern. (Ich halte mich aber nicht daran. 5 Sekunden Knopfdrücken. Was ganz böses 😉 )
    Auf jedenfall muss das endlich wieder aufhören. Man kann Updates auch im Hintergrund installieren. Besonders unter Linux klappt das tadellos – sogar ohne einen Neustart. Hier sollte Microsoft wirklich mal nacharbeiten.

    Und etwas weiteres auch wieder in Ordnung bringen, was unter Linux auch super funktioniert.
    Den Pfad
    %appdata%\Microsoft
    wieder Link bar machen.

    Wer versucht diesen Ordner auf ein anderes Laufwerk zu linken, kann das Profil nicht mehr benutzen. Und das seit Windows 8. Bis 7 klappte das noch prima. Nun leiden die SSDs darunter 🙁

    • „Man kann Updates auch im Hintergrund installieren. Besonders unter Linux klappt das tadellos – sogar ohne einen Neustart. Hier sollte Microsoft wirklich mal nacharbeiten.“

      Linux/BSD sind im Gegensatz zu Windows modular aufgebaut.
      Gefühlt ist Windows eine einzige (viel zu) große Datei, die bei jedem Update komplett ausgetauscht werden muss, indem sie erst in einzelne Segmente aufgeteilt wird um dann das Puzzle wieder zusammen zu setzen…
      Dabei kommen aber wohl einige dieser Puzzle-Teile gehörig durcheinander, die benennt man dann nach dem Schema „CVE-****“ und versucht dann wiederum durch Austausch einzelner Segmente im Puzzle…
      In der Hoffnung, dass es dann passt.
      😛

  13. Microsoft sollte auch mal daran arbeiten dass während einer Präsentation in PowerPoint nicht unerwartet eine Update-Meldung aufploppt die die Präsentation minimiert

  14. Martin Deger says:

    Mir fehlt die Option: „Update installieren, neu starten, Update fertig installieren & herunterfahren“. Jetzt gibt es „Update installieren & herunterfahren“, aber beim nächsten Mal starten muss ich darauf warten, dass die Installation der Updates fertiggestellt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.