Vodafone und WDR starten gemeinsames 5G-Projekt

Vodafone startet eine Kooperation mit dem öffentlich-rechtlichen WDR. Gemeinsam will man testen, wie sich die TV-Inhalte und Mediatheken-Streams des Senders über den neuen Mobilfunkstandard 5G effizient verbreiten lassen. Der potentielle Vorteil für die Kunden lässt mich aber noch ein wenig schmunzeln. Denn man spricht davon „drahtlos und ortsungebunden Videos in hochauflösender 4K-Qualität mit erweiterten Funktionalitäten zu empfangen„.

Denkt man da an die Probleme mit der 4G-Abdeckung in Deutschland und verknüpft das mit einem Mangel an 4K-Inhalten im Fernsehen, mag man unterstellen, dass hier aus zwei großen Baustellen bei 5G eine riesige werden. Aber Vodafone und der WDR sprechen ja auch erst einmal von Tests, da hat man also die langfristige Zukunft im Auge. Ziel sei es laut einem Beitrag von Vodafone, dass am Ende sämtliche Inhalte des WDRs in einer App mobil in höchstmöglicher Qualität abrufbar seien.

Dafür braucht es natürlich sowohl die entsprechenden, hochwertigen Inhalte beim Sender als auch die mobile Infrastruktur, um sie auszuliefern. Und da wollen sich eben Vodafone und der WDR gegenseitig bei dem Projekt unterstützen. So stellt der WDR die Inhalte zur Verfügung und übermittelt sie über ein 5G-Testsystem, welches Vodafone direkt bei einer  TV-Produktionsstätte aktiviert. Noch 2019 möchte man die Möglichkeiten in der Praxis mit Smartphones und Tablets mit 5G-Unterstützung testen.

Durchführen wollen Vodafone und WDR die Tests in Düsseldorf, Aldenhoven und Köln. Bis Ende 2020 soll das Projekt laufen. Man beginnt im 5G Lab in Düsseldorf und im 5G Mobility Lab in Aldenhoven. 2020 will man dann erweiterte 5G-Tests in der Kölner Innenstadt bzw. auf dem WDR-Campus im 5G-Netz von Vodafone starten. Bis der normale Verbraucher etwas davon hat, dürfte es also noch eine Weile dauern. Erst einmal sind da ja ohnehin noch einige Faktoren zu klären

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

10 Kommentare

  1. Obwohl die ÖRs die Livestreams mit dem Akamai CDN verteilen, werden diese nur mit 720p und 3-4Mbit/s verteilt, oft kommt es vor das es trotz guten Internet Verbindung Pixelbrei entsteht, schade um die Resource die da nicht richtig genutzt werden..

  2. Hurra. 4K auf einem Smartphone Display. Macht das Sinn? Zumal die Anbieter sich die zukünftige 5G Nutzung teuer bezahlen lassen. Für nur 10€ extra im Monat im besten 5G Netzt alle Inhalte in 4K geniessen.

    • Um 4K Inhalte Mobil geniesen zu können, muss man sich schon einen ca. 80€ teuren Unbegrenzt Tarif leisten. Die sich so einen Tarif leisten wollen, den tun die 10€ extra auch nicht weh.

  3. Hurra. 4K auf einem Smartphone Display. Macht das Sinn? Zumal die Anbieter sich die zukünftige 5G Nutzung teuer bezahlen lassen. Für nur 10€ extra im Monat im besten 5G Netzt alle Inhalte in 4K geniessen.

  4. Ergibt für mich keinen Sinn, dass das ÖR WDR hier Steuergelder für Tests verballert. Wie der Content nachher auf den unteren OSI-Schichten zum Konsumenten kommen, ist doch völlig irrelevant. Dafür haben nur die Netzinfrastruktur-Besitzer zu sorgen (Vodafone).

    Und da 720p60 das höchste der Geühle beim ÖR seit knapp 10 Jahren ist, kann ich auch nur kurz auflachen.

    Wenn ich weiter darüber nachdenke, könnte das jetzt nur wieder in meine 8 Mrd. €/Jahr Wutrede ausarten. Ich lasse es lieber..

  5. Ich glaube hier sind mal wiedr Gelder über !! ansatt mal 4G vernünftig zum laufen zubringen machen die sich über 5G Gedanken.. Aber hey guckst du ich kann Tagsschauf auf mein Handy in 4K gucken ey voll krass ey..

    Mal ehrlich 4K Content auf nem display mit rund 6 bis 6,4 Zoll? gehts noch?

    • ja die Idioten sind ja bekanntlich die User die jeden Scheiß konsumieren und unnötig resourcen verballern. Die Manager reiben sich dabei die Hände dass ihnen die Dummen (vor allem in D, die haben ja Geld) nie ausgehen wird.

  6. Gerade der WDR sollte mal seine Auftrag als ÖR-Sendeanstalt erfüllen und mit den Geld der Gebührenzahler verantwortungsbewusster umgehen.
    Eine Koorperation mit Vodafone für 5G gehört sicherlich nicht zu deren Aufgaben und ist in meinen Augen vollkommen überflüssig.

    • ähm, Verantwortungsbewußtsein und ÖR? Sag mal gehts noch? Fängt ja schon mal gut an mit ARD + ZDF, wozu zwei? Reicht doch eines. Lieber eines für Kultur und Dokus daraus machen. Rest siehe unten.

      Du glaubt aber auch noch an den Weihnachtsmann…. glaub wir haben in D über 30 TV und über 60 RadioSender von den ÖR. Wer kann das alles sinnvoll konsumieren? Würden max 8 TV Sender + 2 nur für Filme + 2 nur für Sport machen und höchstens auch 10 Radiosender. Den rest sollen sich doch die Privaten ausfighten. Währe genug Allgemeininformationen für den Steuerzahler/Wähler.

  7. Solange keine ECHTEN FLATRATES OHNE LIMT für 30€ möglich sind solange kann man sich auch die Tests sparen und das liebe Geld ehe in die Infrastruktur reinbuttern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.